Feuerwehrmänner mussten zum Löschen das Dach des Gewächshauses öffnen. Foto: 7aktuell/Hald

Das Gewächshaus einer Waldorfschule im Stadtbezirk Vaihingen ist am Wochenende abgebrannt. Trotzdem kann der Unterricht an der Michael-Bauer-Schule nach den Sommerferien wie geplant beginnen. Das Feuer brach vermutlich bei Reparaturarbeiten aus.

Stuttgart - Die Michael-Bauer-Schule im Vaihinger Österfeld kann nach den Sommerferien regulär mit dem Unterricht starten, obwohl es dort am Wochenende gebrannt hatte. „Das hat keinen Einfluss auf unseren Schulbetrieb“, sagt Ellen Gaiser, die Sprecherin der Freien Waldorfschule, die allgemeinbildend ist und zudem Förderklassen eingerichtet hat. Das Feuer war am Samstag gegen 18.45 Uhr in einem an die Schule angrenzenden Gewächshaus ausgebrochen und hatte auf das Dach des Hauptgebäudes übergegriffen.

Lehrraum für Gartenbau zerstört

„Das Gewächshaus und das Dach sind natürlich zerstört, sowie der Lehrraum für Gartenbau im Gewächshaus“, sagt die Sprecherin. Aber die allgemeinen Unterrichtsräume seien davon nicht betroffen. Es sei noch in mehreren Räumen zu Wasserschäden durch die Löscharbeiten gekommen, dazu zählen eine Turnhalle und Eurythmieräume, die an das Gewächshaus grenzen. Die exakte Höhe des Sachschadens könne die Schule noch nicht beziffern. „Wir haben bislang auch nur die Informationen, welche Polizei und Feuerwehr am Wochenende gemeldet hatten“, sagt Ellen Gaiser. Die Einsatzkräfte hatten nach einer ersten Bestandsaufnahme den Schaden auf eine Höhe von rund 260 000 Euro taxiert. Darin schlägt sich nicht nur die Zerstörung des Gewächshauses durch den Brand nieder, sondern auch die Beschädigungen am Dach: Als die Flammen auf das Dach übergegriffen hatten, breiteten sie sich flugs unter der Abdeckung aus. Deswegen musste die Feuerwehr eine Einfassung aus Metall aufbrechen, um löschen zu können.

Spuren werden ausgewertet

Ermittler der Kriminalpolizei waren am Montag in Vaihingen, um sich ein Bild zu machen und Spuren zu suchen. „Vermutlich ist das Feuer bei Bitumenarbeiten ausgebrochen“, sagte ein Sprecher der Polizei. Es werde nun wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.

Anwohner und Passanten hatten das Feuer am Samstag gegen 18.45 Uhr bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Die brauchte nur drei Minuten zum Einsatzort, teilte die Leitstelle am Wochenende mit, dennoch habe das Gewächshaus bereits voll in Flammen gestanden. Vor allem die Löscharbeiten am Dach hätten sich aufwendig gestaltet.

Keine Verletzten

Die Ferien würden häufig genutzt, um kleine Reparaturarbeiten auszuführen, sagte die Sprecherin der Schule. Zeugen hatten das am Wochenende gemeldet, deswegen suchte die Feuerwehr das Gebäude ab, fand aber niemanden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: