Ein Brand am Hauptbahnhof bringt den Zugverkehr aus dem Takt. Foto: dpa/Marijan Murat

Am Nachmittag kommt die Entwarnung nach der Sperrung des Stuttgarter Hauptbahnhofs: Kurz nach 15 Uhr fahren dort wieder Züge, allerdings noch nicht von allen Gleisen.

Stuttgart - Der Stillstand am Stuttgarter Hauptbahnhof hat am Dienstag kurz nach 15 Uhr ein Ende. Die ersten Züge können wieder fahren. Zunächst ist der Betrieb noch eingeschränkt. Nur die Gleise 1 bis 8 werden genutzt, meldet die Deutsche Bahn.

Das Feuer bricht vermutlich aufgrund eines Kurzschlusses aus

Der Bahnhof war am Morgen wegen eines Brandes im Expressguttunnel, der unter den Gleisen verläuft, gesperrt worden. Das Feuer war zwischen den Bahnsteigen 6 und 7 ausgebrochen. Im Untergrund verlaufen dort Stromleitungen. Dort war es laut der Bundespolizei zu einem Kurzschluss gekommen, vermutlich infolge eines Wasserschadens. Der Zugverkehr und der S-Bahnverkehr wurden bei der Entdeckung des Brandes sofort eingestellt. Gegen zehn Uhr fuhren die S-Bahnen wieder.

Zunächst setzte die Bahn von 15 Uhr an nur Regionalzüge, einen Interregio und einen Intercity wieder ein. Fernverkehrszüge aus Hamburg enden beziehungsweise starten in Mannheim. Züge aus Paris enden und starten in Karlsruhe. Die Fernverkehrszüge zwischen Karlsruhe und Nürnberg entfallen. Alle anderen Fernverkehrszüge halten anstatt am Stuttgarter Hauptbahnhof in Esslingen. Es kann darüber hinaus vereinzelt zu Zugausfällen kommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: