Nein, der BR hat ihn nicht in die ewigen Jagdgründe geschickt: "Tatort"-Kommissar Franz Leitmayr (gespielt von Udo Wachtveitl) lebt. Foto: Bayerischer Rundfunk

Entwarnung hatte der BR schon gegeben: Tatort-Kommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) lebt. Für alle, die doch noch zweifelten, schiebt der Sender jetzt noch einen Videobeweis in der Mediathek nach.

Entwarnung hatte der BR schon gegeben: Tatort-Kommissar Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) lebt. Für alle, die doch noch zweifelten, schiebt der Sender jetzt noch einen Videobeweis in der Mediathek nach.

München - Kommissar Franz Leitmayr lebt. Entwarnung für alle Fans des Münchner „Tatort“-Helden gab der Bayerische Rundfunk schon unmittelbar nach der jüngsten Folge - nun gibt es den Video-Beweis.

Was bisher geschah: Darsteller Udo Wachtveitl war in der Episode „Am Ende des Flurs“ Anfang Mai mit einem Messer im Rücken reglos liegen geblieben. Mehr als 9,3 Millionen Zuschauer rätselten - ist der „Tatort“-Kommissar nach fast 25 Jahren Ermittlerdasein jetzt tot?

Der zweiminütige Clip „Das Bangen hat ein Ende - Leitmayr lebt“ in der Online-Mediathek des BR zeigt nun Leitmayrs ersten Arbeitstag nach seinem Krankenhausaufenthalt. „Mir gehts dermaßen super, ich bin sowas von fit“, strotzt Leitmayr vor dem Pförtner.

Kurz danach bittet er ihn allerdings um seine Hilfe: „Weißt du, in welchem Stockwerk ich war?“, fragt er. „Ich bin schon richtig hier in der Metzgerinnung?!“. Kurz darauf bricht er vor dem verdutzt dreinblickenden Pförtner in Lachen aus. Den Humor hat der Kommissar anscheinend nicht verloren.

Schon im nächsten „Tatort“ aus München ist Leitmayr wieder voll bei Sinnen und Kräften. „Wüstensohn“ wird im Herbst ausgestrahlt. Darin ermittelt das Kommissar-Duo gegen einen arabischen Prinzen, der mit einer Leiche in seiner Diplomatenlimousine erwischt wird. Der brutale Messerangriff auf Leitmayr wird in der Folge nicht mehr erwähnt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: