Foto:  

Wladimir Klitschko hat gegen Tyson Fury eine bittere Niederlage kassiert und seine Titel als Box-Champion verloren. Ex-Kollege Luan Krasniqi allerdings ist im Interview sicher, dass er Ukrainer zurückkommen wird.

Düsseldorf - - Herr Krasniqi, hat Sie die Niederlage von Wladimir Klitschko überrascht?
Nein. Ich habe schon immer gesagt, dass nur mal ein Gegner kommen muss, der Herz zeigt. Mehr hat Tyson Fury an diesem Abend nicht gebraucht. Er hat sich etwas zugetraut, und Wladimir Klitschko fand dagegen kein Mittel. Er war schwach, wusste sich nicht zu helfen, hatte Schiss. Seine Siege in der Vergangenheit gründeten sich auf pure Kraft, doch ein großer Champion benötigt auch eine Deckung. Wladimir Klitschko aber hat keine Deckung.
Wie haben Sie die Leistung des neuen Weltmeisters Tyson Fury gesehen?
Er ist eher ein Wühler als ein herausragender Boxer, hat Wladimir Klitschko mit seiner Hampelei völlig aus dem Konzept gebracht. Aber er hat richtig viel Mut, dafür gebührt ihm Respekt. Und sein Sieg war natürlich verdient. Dennoch glaube ich nicht, dass er eine neue Ära im Schwergewicht prägen wird. Sobald er einen Gegner hat, der ein bisschen was wegstecken kann, wird er k. o. gehen und verlieren. Tyson Fury ist eine Eintagsfliege.
Wird Wladimir Klitschko noch einmal boxen?
Davon gehe ich fest aus. Er möchte seinen Ruf retten. Und wenn er dann so viel riskiert wie diesmal nur in der zwölften Runde, dann hat er auch die Chance, wieder Weltmeister zu werden.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: