Zurück im Rampenlicht: Firat Arslan (re.) ist bereit für den großen Auftritt gegen IBO-Weltmeister Kevin Lerena Foto: Baumann

Firat Arslan ist 49 Jahre alt, aber auch ein unermüdlicher Kämpfer: An diesem Samstag will der Cruisergewichtler im Duell gegen den Südafrikaner Kevin Lerena Box-Geschichte schreiben. Es ist nicht sein erster großer Kampf.

Göppingen - Der Traum lebt: Firat Arslan (49) will sich zum ältesten Weltmeister in der Geschichte des Boxens küren – unabhängig von der Gewichtsklasse. An diesem Samstag trifft der Cruisergewichtler (bis 90,7 kg) in der Göppinger EWS-Arena auf IBO-Weltmeister Kevin Lerena (27). Der Südafrikaner ist zwar der klare Favorit, Arslan aber voller Zuversicht, seine Chance nutzen zu können – und ihm ist dabei völlig egal, dass die IBO im Vergleich zu den vier großen Verbänden WBA, WBC, WBO und IBF ziemlich unbedeutend ist. Gewinnt der Herausforderer, würde er den legendären Bernard Hopkins ablösen, der bei seinem letzten WM-Sieg 49 Jahre und 94 Tage alt war. „Ich werde am 8. Februar 39 Tage älter sein als er damals“, sagt Arslan vor seinem Duell gegen Lerena, „ein Sieg würde mir einen Platz in der Historie meines Sports sichern.“

Was umso beeindruckender wäre, da der Musterathlet, der mit seiner Familie in Donzdorf lebt, in seiner Karriere viele Rückschlägen, Ungerechtigkeiten und Respektlosigkeiten verkraften musste. In unserer Bildergalerie finden Sie die wichtigsten Stationen der Laufbahn von Firat Arslan auf einen Blick.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: