Wahner sorgte für den größten Erfolg im deutschen Amateurboxen der Frauen. Foto: AFP

Die Berliner Federgewichtlerin Ornella Wahner hat bei den Box-Weltmeisterschaften die erste deutsche Goldmedaille in der WM-Geschichte gewonnen. Die mehrfache deutsche Meisterin dominierte den Kampf und landete deutlich mehr Treffer als ihre Rivalin.

Neu-Delhi - Ornella Wahner hat bei den Box-Weltmeisterschaften in Indien die erste deutsche Goldmedaille in der WM-Geschichte gewonnen. Die Berliner Federgewichtlerin (bis 57 kg) bezwang am Samstag in Neu-Dehli die Inderin Sonia mit 4:1 Punktrichterstimmen und sorgte damit für den größten Erfolg im deutschen Amateurboxen der Frauen.

Die mehrfache deutsche Meisterin dominierte den Kampf, marschierte konsequent nach vorn und landete deutlich mehr Treffer als ihre Rivalin. Wahner war von ihrem Schweriner Trainer Michael Timm hervorragend auf den Kampf eingestellt worden. So nutzte der 21 Jahre alten Inderin auch deren Heimvorteil nichts.

Der Deutsche Boxsport-Verband kehrt mit seiner besten WM-Bilanz zurück in die Heimat. Eine weitere Medaille steuerte Nadine Apetz bei. Die 32 Jahre alte Kölnerin hatte Bronze im Weltergewicht (bis 69 kg) gewonnen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: