Der Brand in Marco Hucks Mietshaus konnte gelöscht werden. Foto: imago images/Future Image

Mitten in seinen Box-Comeback-Vorbereitungen musste Marco Huck jetzt eine Schock-Nachricht verdauen: In seinem Mietshaus nahe Hannover ist ein Brand entfacht. Die Unachtsamkeit einer Mieterin soll das Feuer ausgelöst haben.

Marco Huck (35), Ex-Boxweltmeister im Cruisergewicht, bereitet sich derzeit in Berlin auf seine geplante Rückkehr in den Boxring am 22. August vor. In seinem Training erreichte ihn die Nachricht eines Mitarbeiters, dass es in einem seiner Mietshäuser nahe Hannover gebrannt habe. Sechs Wohnungen seien in Mitleidenschaft gezogen worden, berichtet Huck, der sein Training sofort abbrach, in einem "Bild Live"-Interview. Zu Schaden gekommen sei bei dem Feuer zum Glück niemand. "Gott sei Dank geht es den Mietern gut, das war das Allerwichtigste und mein erster Gedanke."

Sichern Sie sich hier das Box-Buch "Siege oder lerne: Wie ich Conor McGregor zum MMA-Champion machte"

Laut polizeilichen Angaben habe eine Mieterin auf der Terrasse gegrillt und anschließend den Grill auf ein Sofa in ihrer Wohnung gestellt, was den Brand ausgelöst haben soll. Der Schaden liege "weit über einem sechststelligen" Betrag, so Huck. Seinen betroffenen Mietern wolle er bald Alternativ-Wohnungen zur Verfügung stellen. Der genaue Brandhergang und Sicherheitsfragen werden laut "Bild" noch geklärt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: