Wie wirkt sich die Booster-Impfung auf den Geimpftenstatus aus? Foto: Wachiwit / shutterstock.com

Überall ist jetzt die Rede von Booster-Impfungen. Aber reichen die bisherigen Impfungen noch, um als vollständig geimpft zu gelten? Wir klären auf.

Bislang gilt man in Deutschland als vollständig geimpft, wenn man eine vollständige Impfserie mit den vier bis dato zugelassenen Impfstoffen von AstraZeneca, Johnson & Johnson, Biontech oder Moderna erhalten hat. Bei drei der vier Impfstoffen bedarf es dazu zwei Injektionen. Nur wer den Impfstoff von Johnson & Johnson erhält oder von Corona genesen ist, braucht lediglich eine Impfung, um als vollständig geimpft zu gelten. Nun, da die Auffrischungsimpfung immer mehr in die öffentliche Diskussion rückt, stellen sich viele Verbraucher die Frage: „Ist die Booster-Impfung Pflicht, um bei 2G- und 3G-Regelungen als vollständig geimpft zu gelten?

Vollständig geimpft nur mit Booster-Impfung?

Die Auffrischungsimpfungen, die seit September 2021 angeboten werden, sind eine reine Vorsichtsmaßnahme. Das heißt, sie sind nicht notwendig, um im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung als vollständig geimpft zu gelten.

Das Bundesgesundheitsministerium schreibt dazu: „Ein bisher erreichter Status eines vollständigen Impfschutzes nach nationalen Regelungen gilt derzeit weiterhin fort. Die Gültigkeitsdauer von europäischen (EU)-Impfzertifikaten bleibt von dem Angebot einer Auffrischungsimpfung unberührt.“ (Quelle) Das primäre Ziel der Auffrischungsimpfungen sei, vulnerablen Personengruppen einen größtmöglichen Schutz vor einem schweren Verlauf einer Corona-Erkrankung zu ermöglichen.

Wer das Angebot der Auffrischungsimpfung also nicht wahrnimmt, muss nicht fürchten, dass sein Geimpftenstatus verfällt. Zumindest bis auf Weiteres. Denn das Bundesgesundheitsministerium weist auch darauf hin, dass derzeit noch geprüft werde, welche Impfabstände zur Aufrechterhaltung des Schutzes vor einer COVID-19-Erkrankung eingehalten werden müssen. Es kann im Moment also nicht gesagt werden, wie lange man den Status „Geimpft“ behält.

Dessen ungeachtet kann die Booster-Impfung für gewisse Personengruppen sinnvoll sein, um besser gegen eine schwere Corona-Erkrankung geschützt sein. Wem die Ständige Impfkommission eine Auffrischungsimpfung empfiehlt, haben wir in diesem Beitrag für Sie zusammengefasst: „Booster-Impfungen: Ab wann und für wen?

Jetzt weiterlesen: Booster-Impfung in digitalen Impfpass übertragen

Aktuelle Meldungen, wissenswerte Hintergründe und nützliche Tipps – in unserem Dossier bündeln wir alle Artikel zu Corona.