Die Polizei stieß auf diese professionelle Cannabisplantage. Foto: Polizei

In Bondorf gerät Fett beim Kochen in Brand, ein 27-Jähriger wird dabei verletzt. Bei der Durchsuchung des Hauses trauen die Polizisten ihren Augen nicht.

Böblingen - Beim Brand in der Küche eines Hauses in Bondorf (Kreis Böblingen) ist ein 27-Jähriger am Montagabend verletzt worden. Wie die Polizei jetzt erst berichtet, hatte sich gegen 21.25 Uhr beim Kochen offenbar das Fett entzündet. Als der Mann versuchte, es mit Wasser zu löschen, kam es zu einer Verpuffung, er erlitt schwere Verbrennungen. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren die Flammen bereits erloschen. Die Einsatzkräfte lüfteten daher das Haus und kümmerten sich um die Versorgung des verletzten 27-Jährigen. Er wurde mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht. Der Schaden wird auf 7000 Euro geschätzt.

Professionelle Cannabisplantage entdeckt

Bei der Überprüfung des Hauses entdeckten Polizisten dann eine professionelle Cannabisplantage mit über 200 Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien, 600 Gramm Cannabisblüten sowie Verpackungsmaterial. Wegen des Verdachts des illegalen Anbaus und Handels mit Betäubungsmitteln übernahm die Böblinger Kriminalpolizei die Ermittlungen. Während des Klinikaufenthalts wurde der 27-jährige Verdächtige deshalb von der Polizei bewacht. Am Mittwoch kam er in Untersuchungshaft.

Im März 2016 hatte die Polizei in einem leer stehenden Haus in Aidlingen-Dachtel eine Cannabisplantage mit 800 Pflanzen entdeckt. Die Ernte hätte bis zu einer halben ­Million Euro einbringen können. Beim Prozess im vergangenen Januar wurden alle fünf Angeklagten zu Haftstrafen verurteilt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: