Der Auftritt von Simone Solga ist erneut um fast ein ganzes Jahr verschoben Foto: /Smetek/Reichenbach

Museen dürfen öffnen, Theater aber noch nicht. Die „Kultourmacher vom Alten Amtsgericht“ müssen deshalb erneut die geplante Eröffnung verschieben.

Böblingen - Der aktuelle Corona-Fahrplan mit den Lockerungsaussichten für die nächsten Wochen liegt vor. „Gespannt haben wir auf die Perspektiven für den Kulturbereich gewartet“, schreiben die Kultourmacher vom Alten Amtsgericht in ihrem Newsletter, „ leider sind Kinos und Theater immer noch in der Ansteckungs-Gefahrenzone“. Nach gründlicher Abwägung sehe der Verein deshalb keine Möglichkeit, an dem geplanten Programm für das erste Halbjahr 2021 festzuhalten. „Um Ihnen, den Künstlern und uns selbst eine klare Ansage machen zu können, haben wir schweren Herzens die Termine bis einschließlich Mai ausgesetzt“, teilt Theaterleiter Gerhard Gamp in dem Newsletter mit.

Möglicherweise könne man im Sommer ein „Open-Air-Arrangement“ anbieten stellen die Kultourmachetr in Aussicht. „Im Herbst beziehungsweise Winter rechnen wir jetzt einfach mal mit der Rückkehr in unseren geliebten Comedy-Kabarett-Unterhaltungsbetrieb“, setzt Gamp seine Hoffnung auf das Ende der zweiten Jahreshälfte – und bittet die Freunde und Unterstützer des Vereins, die Daumen für eine positive Entwicklung der Pandemiesituation zu drücken.

Durch die erneute Verschiebung entfällt der geplante Auftritt des Politkabarettisten Arnulf Rating am 7. April. Ein Ersatztermin steht noch aus. Ebenfalls verschoben ist der für 21. April angekündigte Auftritt von Stefan Waghubinger am 21. April. Wann der gebürtige Österreicher sein Programm „Ich sag’s jetzt nur zu Ihnen“ in Böblingen vorstellen wird, ist noch nicht geklärt.

Eine weitere schmerzhafte Absage für die „Kultourmacher“ betrifft den Auftritt von Simone Solga im Böblinger Sparkassenforum. Die Gewinnerin des Deutschen Kleinkunstpreises 2018 hätte ursprünglich bereits am 6. Mai des vergangenen Jahres in Böblingen auftreten sollen. Nun müssen die Veranstalter das Gastspiel der Comedy-Künstlerin um fast ein weiteres Jahr verschieben: Als Ersatztermin ist nach jetziger Planung der 23. Februar vorgesehen.

Ebenfalls abgesagt ist der Auftritt des Chanson-Künstlers Marcel Adam am Mittwoch, 5. Mai, im Alten Amtsgericht. Der Elässer wollte zusammen mit seinem Duo-Partner Signore Christian Di Fantauzzi unter dem Motto „Akkordeonissimo“ ein Special zum „Wonnemonat Mai“ präsentieren. Auch hier müssen die „Kultourmacher“ erst noch einen Ersatztermin finden.

Wie der Verein weiter mitteilt, soll der Mitgliedsbeitrag 2021 – trotz der angespannten Lage im ehrenamtlichen Kulturumfeld – unverändert bleiben und wegen der vielen Verschiebungen auch erst nach unserer ersten Veranstaltung eingezogen werden. Infos zu weiteren Terminen sowie zum Kartenvorverkauf unter www.diekulturmacher.de auf der Vereins-Homepage.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: