Vier Menschen werden bei Kollisionen verletzt. Foto: dpa

Vier Menschen werden bei Unfällen verletzt, ein kleiner Hund muss sein Leben lassen.

Die Panzerstraße zwischen Schönaich und Böblingen ist am Donnerstagabend wegen zwei Unfällen mehrere Stunden gesperrt gewesen. Die erste Kollision hatte sich gegen 20.30 Uhr ereignet, als eine 25-Jährige auf der Fahrt nach Böblingen in einer leichten Rechtskurve aus ungeklärter Ursache geradeaus fuhr und frontal mit dem Wagen eines 61-Jährigen zusammenstieß. Er und seine 50-jährige Beifahrerin sowie die Unfallverursacherin erlitten schwere Verletzungen. Der Mops der jungen Frau überlebte die Kollision nicht. An den Unfallwagen entstand Schaden in Höhe von insgesamt 15 000 Euro. Die Feuerwehr säuberte die Straße von ausgelaufenem Kraftstoff und Öl. Während der Unfallaufnahme war die Kreisstraße zwischen Schönaich und der Einmündung Herdweg für rund zwei Stunden gesperrt.

Kaum war sie wieder frei gegeben, passierte der zweite Unfall. Ein 29 Jahre alter Autofahrer war an der Thermalbadkreuzung in Böblingen nach Schönaich abgebogen. Auf der zunächst zweispurigen Strecke soll er, so die Aussage einer 47-jährigen Autofahrerin, seinen Wagen unvermittelt auf die linke Spur gezogen und ihr Auto an der Seite gerammt haben. Der 29-Jährige wiederum sagte, die Autofahrerin soll versucht haben, ihn zu überholen. Bei dem Unfall wurde die Frau leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 7000 Euro. Für mehr als zwei Stunden war die Panzerstraße zwischen der Thermalbadkreuzung und dem Abzweig zum Böblinger Krankenhaus gesperrt. Hinweise erbittet die Polizei unter 0 70 31/13 25 00.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: