Ein Punker in Böblingen hat sich als Exhibitionist erwiesen. Foto: dpa

Zwei junge Frauen haben am Donnerstag eine unangenehme Begegnung mit einem Punker in Böblingen gehabt, der sich als Sittenstrolch entpuppt hat.

Böblingen – Zwei 19- und 21-jährige Frauen hielten sich am Donnerstag um kurz nach zehn Uhr auf dem Bahnsteig der S-Bahn-Haltestelle Goldberg auf. Während sie auf die S-Bahn in Richtung Stuttgart warteten, bemerkten sie auf der gegenüberliegenden Seite einen jungen Mann, dem scheinbar versehentlich die Hose nach unten gerutscht war. Der Unbekannte verschwand daraufhin zunächst hinter einem Gebüsch. Nach kurzer Zeit trat er – noch immer mit nacktem Unterleib – aber wieder dahinter hervor und starrte die beiden jungen Frauen an. Gleichzeitig führte er obszöne Gesten durch.

Während die Opfer des Exhibitionisten in der Folge sofort die Polizei verständigten, ergriff der Unbekannte die Flucht zu Fuß in Richtung Elefantenbrücke. Eine Fahndung nach dem nicht eben unauffälligen jungen Mann verlief jedoch ohne Erfolg. Der Täter wird als 25- bis 30-jähriger Punker, etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Er hatte einen grünen Irokesenschnitt mit seitlicher Glatze. Bekleidet war er mit einem blauen T-Shirt mit einem kreisförmigen, weißen Aufdruck, sowie einer ¾-langen Jeanshose. Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Böblingen unter der Telefon-Nummer 07031 / 13-2222 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: