Ein Unfallverursacher wollte cleverer sein als die Polizei. Das misslang. Foto: dpa

Zuerst baute der 19-Jährige in Böblingen einen Unfall. Dann montierte der die Nummernschilder ab, um nicht erkannt zu werden, und flüchtete vor der Polizei. Doch er hatte einen entscheidenden Fehler gemacht.

Böblingen - Ganz clever wollte ein 19-Jähriger sein, nachdem er in der Nacht zum Donnerstag in Böblingen einen Unfall gebaut hatte. Mit seinem Auto war in eine Baustellenabsperrung in der Wolfgang-Brumme-Allee gefahren. Kurzerhand montierte er die Nummernschilder ab und flüchtete zu Fuß. Gegen 3.20 Uhr meldete ein Zeuge den Unfall bei der Polizei. Die fand jedoch schnell einen Hinweis auf den Fahrzeughalter: Der 19-Jährige hatte die Feinstaubplakette am Wagen gelassen. Die Polizei traf den Unfallverursacher in seiner Wohnung an. Da er unter Alkoholeinfluss stand, veranlassten die Beamten eine Blutentnahme und behielten seinen Führerschein ein.

Hausmeister verhindert Einbruch in Realschule

Der Hausmeister der Realschule in Korntal-Münchingen hat am Donnerstag gegen 1 Uhr zwei unbekannte Täter gestört, die versuchten, ein Fenster der PC-Arbeitsräume aufzubrechen. Einer der Täter ließ auf der Flucht eine auffällige schwarze Baseball-Kappe mit einem orangefarbenen Smiley auf der Vorderseite zurück. Hinweise nimmt der Polizeiposten Korntal-Münchingen, Telefon 07 11 / 83 99 02 17, entgegen.

Busfahrer setzt Bus in den Graben

Ein 59-Jähriger hat am Mittwochmittag einen Omnibus in den Graben gefahren. Der Mann fuhr auf der Landesstraße 1189 in Richtung Magstadt, als er wegen einer Unachtsamkeit mit dem Bus nach rechts von der Fahrbahn abkam. Anschließend prallte er gegen einen asphaltieren Überweg über den Straßengraben. Fahrgäste befanden sich zum Unfallzeit nicht im Fahrzeug. Der Fahrer blieb unverletzt. An dem Bus entstand Sachschaden in Höhe von 60 000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: