Eine Unbekannte hatte es auf die Ersparnisse einer Rentnerin abgesehen (Symbolbild). Foto: dpa

Eine Betrügerin hat sich telefonisch das Vertrauen einer 85-Jährigen aus Böblingen erschlichen. Als diese in einer Bank Geld für die Betrügerin abheben will, schöpft der Bankmitarbeiter Verdacht.

Böblingen - Einem aufmerksamen Bankmitarbeiter ist es zu verdanken, dass eine 85 Jahre alte Rentnerin in Böblingen am Montagnachmittag nicht um ihre Ersparnisse gebracht und Opfer eines Enkeltrick wurde. Wie die Polizei mitteilt, meldete sich eine bislang unbekannte Frau telefonisch bei der Seniorin, gab sich als deren Enkelin aus und versuchte, 40 000 Euro von ihr zu ergaunern.

Die Betrügerin erschlich sich während des Telefonats das Vertrauen der Frau. Die vermeintliche Enkelin täuschte vor, bei einem Notar in Stuttgart eine Wohnung kaufen zu wollen. Sie behauptete, für den Kauf würden ihr noch 40 000 Euro fehlen, die sie spätestens Mittwoch wieder zurückzahlen werde. Ein von der Betrügerin bestelltes Taxi brachte die Rentnerin zum Geldinstitut, wo sie den Betrag abheben wollte. Der Bankmitarbeiter wurde jedoch stutzig und rief bei Angehörigen der Rentnerin an. Dadurch flog der Betrugsversuch auf. Kurz darauf erschien in der Bank eine etwa 40 bis 50 Jahre alte, unbekannte Frau und verhielt sich auffallend verdächtig. Ob sie mit dem Betrug im Zusammenhang stehen könnte muss noch ermittelt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: