Ein Mann ist am Wochenende beinahe im Bodensee ertrunken. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein 37-Jähriger Stuttgarter ist am Bodensee vor dem Ertrinken gerettet worden. Dem Mann war beim Schwimmen die Kraft ausgegangen, hieß es in einer Mitteilung der Polizei.

Konstanz - Glück im Unglück hatte am späten Sonntagnachmittag ein 37-jähriger Mann aus Stuttgart. Zwei Männer haben den Mann im Bodensee vor dem Ertrinken gerettet. Dem Schwimmer sei vor Konstanz plötzlich die Kraft ausgegangen, zwei Männer im Wasser hätten seine Hilferufe gehört, hieß es in einer Mitteilung des Polizeipräsidiums Einsatz in Göppingen am Montag. Sie stützten den Mann, bis er sicher am Ufer ankam. Dort brachten Rettungskräfte ihn zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Nach Angaben der Wasserschutzpolizei in Konstanz wäre der 37-Jährige ohne die Hilfe seiner zwei Retter im Bodensee ertrunken.

Schönes Wetter hatte am Wochenende viele Menschen im Südwesten zum Badespaß ins Freie gezogen. Dabei gerieten insgesamt drei Menschen in Not und ertranken. Zwei Männer starben beim Schwimmen in der Donau in Munderkingen (Alb-Donau-Kreis). Ein Spaziergänger entdeckte in Iffezheim (Kreis Rastatt) die Leiche eines Mannes, der nur mit einer Badehose bekleidet war.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: