In Güglingen war es am Wochenende zu einer Bluttat gekommen. Foto: dpa/Hemmann

In Güglingen war ein 15-Jähriger am Wochenende getötet, sein 17 Jahre alter Bruder und der 54-jährige Vater schwer verletzt worden. Nun soll Licht ins Dunkel des Tathergangs gekommen sein.

Güglingen - Nach der schrecklichen Gewalttat von Güglingen im Kreis Heilbronn, bei der ein 15-Jähriger in der Nacht zum Samstag getötet und dessen 54 Jahre alter Vater und 17-jähriger Bruder schwer verletzt worden waren (wir berichteten), soll mittlerweile Licht ins Dunkel des Tathergangs gekommen sein.

Der 17 Jahre alte Bruder des Getöteten ist vorläufig festgenommen worden. Er stehe im dringenden Tatverdacht, seinen Bruder getötet zu haben, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Heilbronn am Montag mit.

Der 17-Jährige war ebenso wie der Vater der beiden Jungen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gekommen, beide werden dort nach wie vor behandelt. Der 54 Jahre alte Vater gelte als Geschädigter, erklärten die Ermittler. Er habe sich bisher nicht zu der Tat geäußert.

Polizei und Staatsanwaltschaft warten noch auf das Obduktionsergebnis zur Todesursache des 15-Jährigen. Er soll erstochen worden sein. Abgeschlossen seien die Ermittlungen am Tatort, die zahlreichen dort gefundenen Spuren müssten ebenfalls noch ausgewertet werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: