In Eislingen sterben drei Menschen in einer Tiefgarage. Foto: SDMG

Nach der Bluttat von Eislingen im Kreis Göppingen hat die Polizei neue, zum Teil grausame, Details veröffentlicht.

Eislingen - Im Zuge der Bluttat von Eislingen im Kreis Göppingen wertet die Polizei die Untersuchungen der Ermittler aus und veröffentlichte am Freitagmittag neue Details.

Wie die Polizei berichtet, saß der 26-Jährige auf dem Fahrersitz, die 56-Jährige FDP-Politikerin daneben. Beide hatten Schnittverletzungen an der Kehle. Auf dem Rücksitz saß der von der Frau getrennt lebende 56-jährige Ehemann mit einer Schussverletzung.

Im Fahrzeug konnten die mutmaßlichen Tatwaffen, zwei Küchenmesser und zwei Schusswaffen, von den Kriminaltechnikern sichergestellt werden. Ein Abschiedsbrief des 56-Jährigen wurde dort ebenfalls gefunden.

Weitere Details zum schrecklichen Vorfall von Eislingen lesen Sie hier.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: