Für eine in Stuttgart-West niedergestochene Frau kam jede Hilfe zu spät. Foto: dpa/Patrick Seeger

Es passierte am helllichten Tag und auf offener Straße: Im Stuttgarter Westen ist eine Frau mit einem Messer getötet worden.

Stuttgart - Die Stuttgarter Mordkommission muss sich seit Sonntagmittag mit einem Tötungsdelikt befassen. Eine Frau ist im Stuttgarter Westen auf offener Straße mit einem Messer niedergestochen worden. Die Tat spielte sich gegen 12.30 Uhr in der Forststraße ab. Das Opfer erlitt schwerste Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht – starb dort aber wenig später. Über die Hintergründe der Bluttat herrschte zunächst Stillschweigen – auch aus ermittlungstaktischen Gründen, wie es heißt.

Nach ersten Informationen ein Tatverdächtiger bereits festgenommen worden sein. „Er wurde im Zuge einer Fahndung in Tatortnähe gefasst“, so ein Sprecher. Er wird von den Beamten der Kripo verhört. Ob er sich zu den Vorwürfen geäußert hat und ein Motiv erkennbar ist, auch darüber gab es zunächst keine Angaben. Vieles spricht dafür, dass es sich um eine Beziehungstat gehandelt hat. Die Ermittler versuchen Näheres über die Hintergründe und die Lebenssituation des Opfers herauszufinden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: