Der Tatort in der Forststraße, kurz nach der Tat Anfang Dezember 2019. Foto: Fotoagentur Stuttgart/Andreas Rosar

Ein wohl psychisch kranker Täter hat im Dezember 2019 eine 77-jährige Passantin im Stuttgarter Westen erstochen. Die Staatsanwaltschaft sieht ihn als Mörder – macht aber Abstriche.

Stuttgart - Der gewaltsame Tod ereilte Renate R. aus heiterem Himmel und ohne jeglichen Grund: Die 77-Jährige war am 8. Dezember 2019, einem Sonntagmittag, in der Forststraße im Stuttgarter Westen unterwegs, als sie plötzlich von einem Mann angefallen wurde. Er tötete Renate R. mit einem Küchenmesser und mehreren Stichen in den Oberkörper. Am Mittwoch hat die Staatsanwaltschaft gegen den 37-Jährigen Anklage wegen Mordes erhoben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: