Der traditionelle „Blutritt“ durch das oberschwäbische Weingarten ist die größte Reiterprozession in Europa. Foto: dpa

Der jährliche „Blutritt“ durch Weingarten zieht tausende Pilger an. Gemeinsam reiten die Teilnehmer der größten Reiterprozession Europas zu Ehren der Heilig-Blut-Reliquie durch die Stadt. Mit dabei auch Justizminister Guido Wolf.

Weingarten - Tausende Wallfahrer haben am Freitag am traditionellen „Blutritt“ durch das oberschwäbische Weingarten teilgenommen. Das jährliche Schauspiel am Freitag nach Himmelfahrt gilt als eine der größten Reiterprozessionen Europas. Gemeinsam reiten die Teilnehmer zu Ehren der Heilig-Blut-Reliquie mit Frack und Zylinder durch die festlich geschmückten Straßen der Stadt im Kreis Ravensburg und die angrenzenden Felder. Unter den Teilnehmern hoch zu Ross war bei strahlendem Sonnenschein auch Baden-Württembergs Justizminister Guido Wolf (CDU).

Die Reliquie enthält der Legende nach mit Erde vermischtes Blut von der Kreuzigung Christi. Die Wurzeln der Heilig-Blut-Verehrung reichen bis ins 11. Jahrhundert zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: