Das internationale Straßenmusikfestival findet in diesem Jahr statt im Blüba im Internet statt. Foto: factum/Weise/Andreas Weise/factum

Die nach wie vor hohen Infektionszahlen zwingen die Verantwortlichen im Blühenden Barock zwei beliebte Veranstaltungen abzusagen. Eine der beiden soll nun zumindest in digitaler Form stattfinden.

Ludwigsburg - Jetzt also doch. Die Barocken Gartentage, die vom 29. April bis zum 2. Mai in den Anlagen des Blühenden Barocks in Ludwigsburg hätten stattfinden sollen, werden abgesagt. Ebenso wie das Internationale Straßenfestival, das vom 21. bis 23. Mai in der Barockstadt geplant gewesen ist. Blüba-Chef Volker Kugel und sein Team hatten bis zuletzt gehofft, dass die beliebten Events trotz Corona mit entsprechenden Hygienekonzepten stattfinden können. Die aktuelle Situation zwinge die Verantwortlichen jedoch schweren Herzens zur Absage, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Blüba.

Volker Kugel: „Ist uns sehr schwer gefallen“

Die Barocken Gartentage, die bereits im Vorjahr abgesagt werden mussten, waren mit einem neuen großzügigen Konzept im Südgarten geplant. Nachdem derzeit aufgrund der aktuellen Inzidenzen keinerlei Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen in Sicht sind, wäre die zugelassene Besucherzahl von knapp 1400 Gästen im Südgarten jedoch zu gering, um den Ausstellern eine ausreichende Kundenfrequenz zu ermöglichen, begründet Volker Kugel die Absage. „Die Entscheidung ist uns sehr schwer gefallen, aber bei der Abwägung aller Fakten blieb uns nichts anderes übrig. Zum einen nehmen wir die Verantwortung mit Blick auf das Infektionsrisiko sehr ernst, zum anderen muss es für die Aussteller auch wirtschaftlich sein. Und wenn wir die Ausstellergebühren halbieren, dann rechnet sich das für uns nicht mehr.“

Lesen Sie hier: Landrat erteilt Ausnahmegenehmigung für das Blüba

Straßenmusikfestival soll online stattfinden

Auch das Internationale Straßenmusikfestival fällt aus – zumindest als Präsenzveranstaltung mit zehn Bühnen und bis zu 6000 Besuchern täglich. Doch bei allen schlechten Nachrichten gibt es auch eine gute: Den Veranstaltern des Straßenmusikfestivals ist es durch die finanzielle Unterstützung des Hauptsponsors, der Sparda Bank Baden-Württemberg eG, gelungen, ein „SMF@Home“ auf die Beine zu stellen – eine digitale Veranstaltung mit den Künstlern die an Pfingsten nach Ludwigsburg gekommen wären. Andreas Küchle, Marketingleiter der Sparda Bank Baden-Württemberg eG, ist überzeugt, dass mit dieser Form der Veranstaltung das Internationale Straßenmusikfestival in den Köpfen und in den Herzen des Publikums weiterleben wird. Er sei froh, betont Küchle, dass die Straßenkünstler auf diese Weise eine Bühne und eine finanzielle Unterstützung erhalten können.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: