Am Bahnhof Feuerbach wird derzeit gebaut. Über eine eigens eingerichtete Erschließungsstraße werden Baustoffe angeliefert und Bauschutt abtransportiert. Foto: Georg Friedel

Am Samstag können Besucher von 11 bis 17 Uhr die Stuttgart-21-Baustellen rund um den Haltepunkt Feuerbach besichtigen. So kann zum Beispiel die sonst noch nicht zugängliche Personenunterführung vorab betreten werden. Die Führungen sind kostenlos.

Feuerbach - Seit Jahren wird am Bahnhof Feuerbach gebaut. Der neue Tunnel, der die Fernbahnzuführung zum Hauptbahnhof bilden wird, muss an die bestehenden Fernbahngleise beim Bahnhof Feuerbach angebunden werden. Trotz der engen Verhältnisse müssen Gleise abgesenkt, eine neue Bahnüberführung an der Borsigstraße gebaut sowie eine Fußgängerunterführung und zwei Aufzüge gebaut werden. Die angekündigte Erhöhung des Hausbahnsteigs an Gleis 1 wurde dagegen auf unbekannte Zeit verschoben – zum Verdruss der Bezirksbeiräte und Bürger.

Letztere können sich am Samstag, 1. Juli, vor Ort selbst ein Bild von den bereits durchgeführten und noch geplanten Baumaßnahmen machen. Von 11 bis 17 Uhr öffnet die Baustelle rund um den Bahnhof Feuerbach die Tore. Der Verein Bahnprojekt Stuttgart-Ulm lädt mit den Fachleuten der DB Projekt Stuttgart-Ulm und den Baufirmen die Bürger zu einem Tag der offenen Baustelle ein.

Über einen Rundweg mit Informationsständen können die Besucher die Abschnitte der Baustelle besichtigen. Zum Beispiel kann die eigentlich noch nicht zugängliche Personenunterführung vorab betreten werden. Bei einem rund zehnminütigen geführten Rundgang auf dem aktuell gesperrten Bahnsteig 3 wird die Tieflage der neuen Schnellfahrstrecke erläutert. Der Eintritt und die Führungen sind kostenlos. Es wird darum gebeten, mit festem Schuhwerk auf das Baustellengelände zu kommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: