Symbolbild Foto: Leserfoto: casio

Wagen eines 27-Jährigen attackiert und weitere Polizeimeldungen aus Stuttgart und Region.

Göppingen: Unbekannte Schläger haben am Samstagabend unvermittelt den Wagen eines 27-Jährigen attackiert, der in der Schützenstraße an einer roten Ampel wartete. Das Motiv für den Angriff ist noch völlig unklar. Ein 28-jähriger Mitfahrer erlitt durch Glassplitter leichte Verletzungen an der Stirn.

Gegen 19.15 Uhr stand der 27-jähriger mit seinem Wagen an der roten Ampel in der Schützenstraße. Plötzlich kamen vier vermummte Gestalten vom Fußweg "Am Bächle" und traten auf den Wagen ein. Auch ein Schlagstock sei eingesetzt worden, sagten die Insassen des Fahrzeugs später bei der Polizei. Der 27-jährige Lenker rettete die Situation für sich und seine drei Mitfahrer, indem er Gas gab und direkt zum Polizeirevier Göppingen fuhr. Dort erstatteten die Geschädigten im Alter zwischen 21 und 33 Jahren Anzeige.

Die Täter werden als sehr jung, etwa 16 bis 17 Jahre alt, schwarz gekleidet und maskiert beschrieben. Eine schwarze Unterziehmaske hat die Polizei bei der Untersuchung des Tatorts hinter dem dortigen Drogeriemarkt "Am Bächle" gefunden. Ob ein Zusammenhang zu einem weiteren Fall in dieser Nacht besteht, ist ebenfalls unklar. Gegen 23.20 war in der Bahnhofstraße vor einer Gaststätte ein 18-Jähriger von vier Unbekannten mit einem Schlagstock angegriffen worden. Der junge Mann wurde auf den Ellenbogen geschlagen und verletzt. Als ihm der Wirt zu Hilfe kam, flüchteten die Täter. Als Fluchtfahrzeug wurde ein roter Kleinwagen beobachtet. Zeugenhinweise zu beiden Fällen nimmt das Polizeirevier Göppingen, Tel. 07161/ 63-2360, entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: