Ein Exhibitionist belästigt zwei Mädchen auf einem Spielplatz in Vaihingen, ein anderer entblößt sein Geschlechtsteil vor zwei Zehnjährigen in Bad Cannstatt. Foto: dpa/Symbolbild

Ein Exhibitionist belästigt zwei Mädchen auf einem Spielplatz, ein anderer entblößt sein Geschlechtsteil vor zwei Zehnjährigen. Weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Vaihingen/-Bad Cannstatt: Exhibitionisten haben sich in den vergangenen Tagen zweimal jeweils zwei Mädchen gezeigt.

Zwei Mädchen im Alter von fünf und sechs Jahren sind am Donnerstagabend auf einem Spielplatz an der Allmandstraße in Vaihingen von einem Unbekannten belästigt worden.

Wie die Polizei berichtet, befanden sich die Mädchen auf dem Spielplatz, als sie gegen 17.30 Uhr von einem entblößten Mann angesprochen wurden. Als die beiden laut schrien und eine Passantin aufmerksam wurde, flüchtete der Mann in unbekannte Richtung.

Er hatte schwarze, kurze Haare und war mit blauen Jeans sowie  einem blauen T-Shirt bekleidet.

Ein bisher Unbekannter hat sich am Montagmittag an der Masurenstraße in Bad Cannstatt vor zwei Zehnjährigen entblößt.

Wie die Polizei mitteilt, stand der Mann gegen 12.45 Uhr zunächst mit dem Rücken zu den Kindern. Dann drehte er sich mit geöffneter Hose zu den Mädchen um und präsentierte sein Geschlechtsteil. Die beiden Zehnjährigen liefen weg und berichteten zuhause von dem Vorfall.

Sie beschrieben den Mann als 30 bis 35 Jahre alt, zirka 1,80 Meter groß und schlank. Er hatte ein sommersprossiges Gesicht, dunkelblonde glatte bis über die Ohren reichende Haare. Er trug einen beigebraunen Blouson, helle Jeans und ein grünes T-Shirt.

Wer einen der beiden Vorfälle beobachtet hat und Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/89905461 zu melden.

Stuttgart: Zwölf Kilometer Stau nach vier Unfällen

Stuttgart: Vier Unfälle in Folge haben am Montagmorgen auf der Autobahn 8 in Richtung München für einen Stau von 12 Kilometer Länge gesorgt.

Wie die Polizei berichtet, bremste der Fahrer eines kleinen Lkw kurz vor 10 Uhr bei Kilometer 200 im Bereich Stuttgart wegen stockendem Verkehr ab. Ein Lkw-Fahrer bemerkte dies auf dem rechten Fahrstreifen zu spät und fuhr auf.

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt 7000 Euro. Der Klein-Lkw wurde von einem Abschlepper geborgen.

Vor dieser Unfallstelle musste der Fahrer eines Sattelzuges stark abbremsen. Ein dahinter fahrender 53-Jähriger erkannte dies zu spät und fuhr mit seinem Lkw auf den Sattelzug auf. Der 53-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen.

Bei ihm wurde Alkoholeinfluss festgestellt und eine Blutprobe entnommen. Die Schäden dieser Kollision belaufen sich auf 6500 Euro.

Eine nachfolgende 51 Jahre alte Frau bemerkte die Unfallstelle auf der rechten Fahrspur zu spät und fuhr mit ihrem Opel Corsa auf den bereits verunfallten Lastwagen des 53-Jährigen auf. Am Opel entstand dabei Sachschaden in Höhe von 8000 Euro, am Lkw ein weiterer von 1000 Euro.

Lkw und Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehr Stuttgart war mit vier Einsatzkräften vor Ort, um ausgelaufene Flüssigkeiten von der Fahrbahn zu beseitigen.

S-Mitte: 43-Jähriger von drei Männern ausgeraubt

Stuttgart-Mitte: Ein 43-Jähriger ist am Sonntagnachmittag in der Rotebühlpassage in der Innenstadt von drei Männern beraubt worden.

Wie die Polizei mitteilt, wurde der deutlich angetrunkene 43-Jährige gegen 16.45 Uhr von zwei Männern festgehalten, ein dritter schlug ihm ins Gesicht und raubte ihm sein Bargeld, das er in der Hosentasche hatte.

Danach flüchteten die Räuber in Richtung Königstraße.

S-Stammheim: 89-Jährige von Radfahrer umgeworfen

Stuttgart-Stammheim: Ein 16-Jähriger ist am Montagmittag in Stammheim gegen eine 89-jährige Fußgängerin gefahren. Diese zog sich dabei schwere Verletzungen an der Schulter zu.

Wie die Polizei berichtet, war der 16-jährige Schüler gegen 13.10 Uhr mit dem Fahrrad auf dem für Radfahrer freigegebenen Gehweg an der Korntaler Straße in Richtung Freihofstraße unterwegs. Dabei fuhr er die 89-jährige Fußgängerin an und warf sie zu Boden.

Die Fußgängerin wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär aufgenommen wurde. 

S-Freiberg: Betrügerin versucht, 33.000 Euro zu ergaunern

Stuttgart-Freiberg: Eine unbekannte Frau hat am Montagvormittag versucht, einen 70-Jährigen aus Freiberg um 33.000 Euro zu prellen.

Die Ehefrau des 70-Jährigen erkannte den Betrug laut Polizei in letzter Minute und verhinderte damit die Zahlung des Geldes, das ihr Mann bereits vom Konto abgeholt hatte. Die unbekannte Anruferin tat so, als kenne sie den 70-jährigen Mann gut und sprach ihn vertraulich mit dem Vornamen an.

Gleichzeitig erzählte sie, sie sei gerade dabei, eine Wohnung zu ersteigern und benötige deswegen dringend 33.000 Euro. Der 70-Jährige, der glaubte mit einer guten Bekannten zu sprechen, sagte der Anruferin das Geld zu, begab sich zur Bank und hob die Summe ab.

Als er wieder zuhause war, erkannte seine Frau beim zweiten Anruf der Unbekannten den Schwindel und hängte sie einfach auf. Die Anruferin sprach Berliner Mundart.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor Anrufern, die vortäuschen, zur Familie, zum Freundes- oder Bekanntenkreis zu gehören und unter irgendeinem Vorwand Geld fordern.

Die Polizei geht davon aus, dass die Betrüger in mehreren Stuttgarter Haushalten versucht haben, ihre Opfer um viel Geld zu bringen. Wer solche und ähnliche Anrufe bekommen hat oder bekommt, wird gebeten, sich umgehend mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0711/89905461 zu melden.

S-Plieningen: Flasche mit unbekannter Flüssigkeit gegen Cafe geworfen

Stuttgart-Plieningen: Unbekannte haben in der Nacht zum Sonntag eine Bierflasche mit einer unbekannten Flüssigkeit gegen die Scheibe eines Cafés an der Scharnhauser Straße in Plieningen geworfen.

Wie die Polizei berichtet, beobachtete ein Zeuge gegen 2.30 Uhr, wie mehrere Personen in einen dunklen Van stiegen und davon fuhren. Kurz zuvor hatten die Personen offenbar eine Bierflasche gegen die Scheibe des Cafés geworfen.

In der Bierflasche befand sich eine noch nicht analysierte Flüssigkeit, bei der es sich um Benzin handeln könnte. Die Flasche prallte an der Scheibe ab und fiel vor dem Geschäft zu Boden.

Verletzt wurde niemand, an der Scheibe entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamten des Dezernats für Jugendkriminalität unter der Rufnummer 0711/89905461 zu melden.

S-Mitte: Taschendieb auf frischer Tat ertappt

Stuttgart-Mitte: Ein aufmerksamer Zeuge hat am frühen Samstagmorgen einen Taschendieb an der Breite Straße beobachtet und diesen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Das 26-jährige Opfer saß laut Polizei auf einer Treppe und war eingeschlafen. Der 37-jährige Zeuge beobachtete gegen 3.40 Uhr, wie der 19-jährige Tatverdächtige sich neben den 26-Jährigen setzte, ihm vorsichtig das Handy aus der Hosentasche zog und damit wegging.

Der Zeuge alarmierte die Polizei und hielt den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Beamten fest. Nach der Anzeigenaufnahme wurde der 19-Jährige wieder entlassen.

S-Bad Cannstatt: Einbrecher entwenden Elektronik und Schmuck

Stuttgart-Bad Cannstatt: Einbrecher haben aus einer Wohnung an der Lorcher Straße in Bad Cannstatt Elektronikartikel samt Zubehör und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen.

Wie die Polizei meldet, wurde der Einbruch zwischen Freitag und Sonntag, 22 Uhr, verübt. Die Täter gelangten ins Innere der Wohnung, indem sie die Terrassentür aufhebelten.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/89903600 entgegen.

Stuttgart: Taschendiebe auf dem Frühlingsfest und in der Innenstadt

Stuttgart: Der Polizei sind am vergangenen Wochenende mehrere Taschendiebstähle gemeldet worden, die sich auf dem Frühlingsfest beziehungsweise in der Stadtmitte ereignet haben.

Auf dem Frühlingsfest stahl laut Polizei ein Unbekannter am Freitagabend, gegen 20.15 Uhr, einer Festzeltbesucherin aus ihrer umgehängten, verschlossenen Handtasche unbemerkt das Handy und einen Ausweis.

Zwischen 21.30 Uhr und 22.10 Uhr wurde einer Passantin in der Unterführung an der Elwertstraße das Handy im Wert von 250 Euro aus einer am Körper getragenen Handtasche gestohlen. Ein Tatverdacht richtet sich gegen einen zirka 25 bis 30 Jahre alten Unbekannten, der die Geschädigte in der Unterführung in ein Gespräch verwickelt hatte und dann schnell in Richtung Bahnhof davon lief.

Der zirka 1,80 Meter große Mann mit kurzem, braunem und leicht gelocktem Haar sprach akzentfrei Deutsch. Zeugenhinweise zu diesen beiden Fällen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0711/89903600 entgegen.

In Stuttgart-Mitte stahlen Unbekannte am Samstagnachmittag zwei Passantinnen auf der Königstraße die Handys aus ihren Taschen. Gegen 16.05 Uhr wurde dabei ein zirka 20 Jahre alter und etwa 1,70 Meter großer Mann mit dunklen kurzen Haaren, einer dunklen Jacke und mit einer weißen Plastiktüte in der Hand beobachtet.

Die Geschädigte, die gegen 16.30 Uhr bestohlen wurde, war zuvor von einem unbekannten Mann leicht angerempelt worden.

Am Samstag- und am Sonntagmorgen wurden Gaststättenbesucher jeweils gegen 3 Uhr an der Friedrichstraße und am Rotebühlplatz bestohlen. Täterhinweise liegen nicht vor.

S-Feuerbach: Lastwagen bremst zu spät

Stuttgart-Feuerbach: Ein 58-Jähriger ist am Montagmorgen bei einem Auffahrunfall auf der Steiermärker Straße in Feuerbach leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, war ein 23-jähriger Lkw-Fahrer gegen 7.55 Uhr auf der Steiermärker Straße in Richtung Weilimdorf unterwegs. An der Kreuzung zur Leobener Straße erkannte er zu spät, dass der vor ihm fahrende VW Bus wegen der roten Ampel angehalten hatte und fuhr auf.

Dabei wurde der 58-jährige Fahrer des VW Busses leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro.

Da der Sattelzug nicht mehr fahrbereit war, musste das Fahrzeug abgeschleppt werden. Die Steiermärker Straße war bis gegen 9.30 Uhr einseitig gesperrt.

S-Bad Cannstatt: Mutmaßlicher Taschendieb wird geortet

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein 19-jähriger mutmaßlicher Taschendieb ist in der Nacht zum Samstag an der Heilbronner Straße festgenommen worden.

Wie die Polizei berichtet, steht der junge Mann im Verdacht, am Freitagabend auf dem Frühlingsfest in Bad Cannstatt die Handtasche einer 19-Jährigen gestohlen zu haben. Die Frau befand sich gegen 22.15 Uhr in einem Festzelt und tanzte auf einer Bank.

Dabei wurde ihr die Handtasche samt Handy sowie ein Paar Schuhe gestohlen. Während der Anzeigenerstattung bei der Polizei konnte sie ihr Iphone-Handy über das Internet orten.

Durch die Ortung konnte der 19-Jährige an der Heilbronner Straße gefunden werden. Bei der Kontrolle des Mannes entdeckten die Beamten das Mobiltelefon der bestohlenen Frau.

S-Untertürkheim: Haltestellen-Unterstand beschädigt

Stuttgart-Untertürkheim: Unbekannte haben am Sonntag an der Haltestelle Eszet in Untertürkheim die Scheibe eines Unterstandes eingeschlagen.

Wie die Polizei meldet, zerbarst die Scheibe und fiel auf einen geparkten Wagen, dessen hintere Scheibe dadurch ebenfalls zersprang.

Der Gesamtschaden beträgt rund 2000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei unter der Rufnummer 0711/89903500 zu wenden.

S-Mitte: Radler stürzt in Unterführung

Stuttgart-Mitte: Ein 25-jähriger Radfahrer ist am Montagmorgen in der Unterführung der Wolframstraße in Stuttgart-Mitte gestürzt. Er zog sich eine Kopfplatzwunde sowie Schürfungen zu.

Wie die Polizei berichtet, waren andere Verkehrsteilnehmer nicht in den Unfall verwickelt. Der 25-Jährige war auf dem Radweg die Wolframstraße abwärts in Richtung der Straße Am Schlossgarten unterwegs, als sein Rad gegen 9.20 Uhr in der Unterführung auf feuchtem Untergrund wegrutschte.

Der 25-jährige verlor die Kontrolle über das Fahrrad und stürzte. Er trug keinen Helm.

S-Mitte: 15-Jähriger Handy und Zigaretten geklaut

Stuttgart-Mitte: Zwei mutmaßliche Diebe im Alter von 14 und 16 Jahren sind am späten Freitagabend in Stuttgart-Mitte festgenommen worden.

Wie die Polizei berichtet, sollen sie einer 15-Jährigen das Handy sowie Zigaretten aus dem Rucksack gestohlen haben. Den bisherigen Ermittlungen zufolge verwickelte der 16-Jährige das Mädchen in ein Gespräch und lenkte sie ab.

Dies nutzte der 14-Jährige aus und stahl die Gegenstände aus dem Rucksack, den sie über der Schulter trug. Die alarmierten Polizeibeamten nahmen den 16-jährigen Tatverdächtigen noch in der Klett-Passage fest.

Der 14-Jährige wurde aufgrund der Personenbeschreibung ermittelt und in seinem Zimmer festgenommen. Nach der Anzeigenaufnahme wurden die zwei Jugendlichen wieder entlassen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: