Foto: Bundespolizei/Symbolbild

18-Jähriger beklaut zwei Frauen in S-Mitte, wird aber schnell gefasst - weitere Polizeinews aus Stuttgart.

Stuttgart-Mitte: Zwei Frauen wurden am Samstagvormittag innerhalb einer halben Stunde Opfer eines 18-jährigen Räubers in Stuttgart-Mitte. Dies meldet die Polizei.

Gegen 10.15 Uhr näherte sich der junge Mann einer 81-jährigen Frau in der Straße Unter der Mauer von hinten, riss ihr unvermittelt die Goldkette im Wert von zirka 1250 Euro vom Hals und flüchtete. Von diesem Überfall erfuhr die Polizei erst verspätet, da die alte Dame zunächst ihre Angehörigen informiert hatte.

Etwa um 10.50 Uhr schlug der 18-Jährige auf die gleiche Art und Weise in der Hirschstraße erneut zu. Dort raubte er einer 63-Jährigen eine mit Opal- und Diamantsteinen besetzte zirka 2000 Euro teure goldene Halskette und rannte in Richtung Marktplatz davon.

Nachdem eine Sofortfahndung zunächst ergebnislos verlaufen war, erkannte die Geschädigte vom Streifenwagen aus den Täter in der Eichstraße. Beim Anblick der Polizei flüchtete dieser sofort. Beamte des Polizeireviers 1 Hauptstätter Straße nahmen den jungen Mann schließlich in der Königstraße fest.

Bei ihm wurde die Goldkette der 81-Jährigen aufgefunden, die Kette der 63-Jährigen hatte er bereits für 300 Euro versetzt. Sie konnte beim Ankäufer beschlagnahmt werden. Beide Frauen blieben glücklicherweise unverletzt.

Der polizeibekannte Tatverdächtige wird am Sonntag mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Richter vorgeführt. 

S-Weilimdorf: Radfahrerin von VW Golf angefahren

Weilimdorf: Am Samstag um 9.55 Uhr zog sich eine Radfahrerin in der Bergheimer Straße in Stuttgart-Weilimdorf beim Zusammenstoß mit einem Auto schwere Verletzungen zu. 

Die 74-jährige Fahrerin eines VW Golf wollte von einem Grundstück nach links in die Bergheimer Straße einbiegen. Hierbei übersah sie eine 62-jährige Radfahrerin, die sich von rechts verbotswidrig auf dem Gehweg näherte. Die 62-Jährige wurde von der Front des Wagens erfasst und stürzte zu Boden.

Die Schwerverletzte musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An den Fahrzeugen entstand nur geringer Sachschaden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: