Einen Sturz aus acht Metern Höhe überlebt ein 29-Jähriger am Sonntagabend in Stuttgart-Bad Cannstatt nicht. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 29-Jähriger tritt in Stuttgart-Bad Cannstatt die Tür zu einer Wohnung ein und flieht anschließend aufs Dach. Als er sich an einer Regenrinne entlanghangeln will, stürzt er acht Meter in die Tiefe. Weitere Meldungen der Polizei aus Stuttgart.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Ein 29-Jähriger ist am Sonntagabend in Stuttgart-Bad Cannstatt von einem Dach gestürzt und gestorben.

Wie die Polizei meldet, war der offenbar psychisch kranke Mann gegen 15 Uhr aus einer Einrichtung verschwunden, in der er stationär untergebracht gewesen war. Gegen 18.30 Uhr klingelte der 29-Jährige bei einem Bewohner des Hauses in der Sichelstraße in Stuttgart-Bad Cannstatt und wurde eingelassen. Nach einem kurzen Gespräch mit dem Bewohner rannte der 29-Jährige plötzlich in den vierten Stock und trat dort die Tür zu einer Wohnung ein.

Als die Wohnungsinhaber den jungen Mann zur Rede stellten, flüchtete dieser auf das Dach und hangelte sich anschließend an der Regenrinne entlang. Laut Polizei wollte er offenbar so über ein Fenster in das Treppenhaus gelangen. Bei dem Versuch, das Fenster einzutreten, verlor der 29-Jährige schließlich den Halt und stürzte etwa acht Meter tief auf die Straße.

Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er wenig später seinen Verletzungen erlag. Die Polizei ermittelt noch zu den Hintergründen.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: