Als eine 39-jährige Opel-Fahrerin am Mittwoch bei Stuttgart von der Polizei kontrolliert werden soll, nimmt sie Reißaus. Foto: dpa/Symbolbild

Eine 39-jährige flüchtige Autofahrerin hält die Polizei am Mittwochabend auf der Autobahn 8 bei Stuttgart auf Trab. Die Frau kann erst nach rund 60 Kilometern endgültig gestoppt werden - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Mühlhausen im Täle: Eine 39-jährige Autofahrerin hat sich am Mittwochabend auf der Autobahn 8 bis Mühlhausen im Täle (Kreis Göppingen) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und zwei Streifenwagen gerammt.

Wie die Beamten melden, war die Frau in ihrem Opel kurz nach 20 Uhr bei Stuttgart einer Zivilstreife aufgefallen, da sie viel zu schnell fuhr und zugleich das Warnblinklicht angeschaltet hatte. Als sie auf dem Standstreifen an der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald kontrolliert werden sollte, trat sie aufs Gas und flüchtete in Richtung Aichelberg.

Eine Polizeisperre, die die Beamten am Anstieg des Aichelberg aufbauten, umfuhr sie. In einem Tunnel bei Gruibingen konnte die 39-Jährige schließlich erneut zum Anhalten gebracht werden. Kurz bevor sie kontrolliert werden konnte, gab die Frau wieder Gas und rammte zwei stehende Streifenwagen, die die Fahrbahn versperrten. Sie konnte schließlich an der Anschlussstelle Mühlhausen im Täle - nach mehr als 60 Kilometern Verfolgungsfahrt - endgültig gestoppt werden.

Die psychisch kranke Frau kam in eine Spezialklinik, wo sie stationär aufgenommen wurde.

Eislingen: Rollerfahrer stürzt mit zwei Promille

Eislingen: Am späten Mittwochabend ist erin betrunkener Rollerfahrer in Eislingen (Kreis Göppingen) gestürzt und hat anschließend zu flüchten versucht.

Wie die Polizei mitteilt, kamen Rettungskräfte zufällig gegen 22 Uhr an einem Kreisverkehr an der Kreuzung Haupt- und Jahnstraße vorbei, wo der gestürzte Rollerfahrer lag. Als sie ihn ansprachen, flüchtete der 66-Jährige mit seinem Roller, obwohl er deutlich betrunken war. Er konnte von der Polizei rasch ermittelt werden.

Der Mann, der sich gegenüber den Beamten sehr aggressiv verhielt, war mit über zwei Promille im Blut gegen einen Bordstein gefahren.

Esslingen: Radfahrer bleibt nach Unfall bewusstlos liegen

Esslingen: Ein nicht alltäglicher Fahrradunfall hat sich am Mittwochnachmittag in Esslingen ereignet, wie die Polizei meldet.

Kurz nach 16 Uhr fuhr ein Radfahrer auf der Dornierstraße in Richtung Kreisstraße 1215. Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der 63-Jährige dabei an einem ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Lkw vorbei. Vermutlich prallte der Mann schwungvoll gegen den stabilen Außenspiegel des Lkw, wurde aus dem Sattel gehoben und schlug hart mit dem Kopf voran auf der Fahrbahn auf.

Der Lkw-Fahrer saß in der Fahrerkabine und entdeckte den Verletzten gleich. Als er diesen mit zertrümmertem Radhelm und bewusstlos auf der Straße liegen sah, alarmierte er den Rettungsdienst. Der Radler kam mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Denkendorf: 25.000 Euro Schaden nach Autobahn-Crash

Denkendorf: Am Mittwochnachmittag sind bei einem Unfall auf der Autobahn 8 bei Denkendorf (Kreis Esslingen) eine Person verletzt worden und ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei berichtet, waren ein 54 Jahre alter Renault-Fahrer, eine 32-jährige VW-Fahrerin und ein 51-jähriger Opel-Fahrer um 15.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen hintereinander auf der mittleren Spur unterwegs. Da der Verkehr stockte, bremsten der Renault-Fahrer und die VW-Fahrerin - was der Opel-Fahrer zu spät bemerkte.

Er krachte gegen den VW und schob ihn noch gegen den Renault. Dabei wurde die 32-Jahrige verletzt. Der Opel und der VW mussten abgeschleppt werden.

Steinenbronn: Unfall fordert eine Verletzte und 20.000 Euro Schaden

Steinenbronn: Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochabend auf der Umgehungsstraße in Steinenbronn (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Während eine 51-jährige VW-Fahrerin aus einer Tankstelle nach rechts in die Umgehungsstraße abbiegen wollte, kam aus Richtung Waldenbuch ein 69-jähriger Skoda-Fahrer herangefahren. Wie die Polizei mitteilt, übersah die 51-Jährige den Skoda aus Unachtsamkeit und nahm dem Fahrer die Vorfahrt. Durch den anschließenden Zusammenstoß wurde die hintere Beifahrertür des Skoda aus den Scharnieren gerissen.

Ein 59-Jähriger, der auf dem vorderen Beifahrersitz mitfuhr, erlitt leichte Verletzungen. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: