Wegen zweier nicht angeleinter Hunde ist am Sonntag in Winnenden ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 31-Jähriger spricht in Winnenden einen 51-Jährigen darauf an, dass er seine Hunde nicht angeleint hat. Plötzlich zieht der Ältere eine Waffe – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Winnenden - Ein 51-Jähriger hat am Sonntagabend in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) eine Pistole gezogen, um einen 31-Jährigen einzuschüchtern.

Wie die Polizei mitteilt, machte der jüngere Mann gegen 22.45 Uhr den 51-Jährigen im Holunderweg darauf aufmerksam, dass er seine Hunde nicht angeleint hatte, als beide dort unterwegs waren. Es kam zum Streit. Dabei soll der 51-Jährige eine Pistole aus seiner Hose gezogen und sie durchgeladen haben – offenbar, um den Jüngeren einzuschüchtern. Wie die alarmierte Polizei später feststellte, handelte es sich bei der Waffe um eine Luftpistole, für die der Mann keinen Waffenschein hatte.

Die Waffe wurde sichergestellt. Den 51-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: