In Waiblingen ist es in einer Asylunterkunft zu einem Streit gekommen. (Symbolbild) Foto: dpa

In einer Waiblinger Asylunterkunft eskaliert ein Streit. Die Polizei muss ausrücken, es gibt zwei Verletzte – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Waiblingen - Ein Streit in einer Asylunterkunft in der Steinbeisstraße in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) ist am Mittwochabend eskaliert. Dabei wurden zwei Männer verletzt. Dies meldet die Polizei.

Den Beamten wurde kurz vor Mitternacht gemeldet, dass es in der Asylunterkunft zu einer Schlägerei zwischen 20 Personen gekommen sei. Es stellte sich allerdings heraus, dass es zu Streitigkeiten zwischen zwei 23 und 26 Jahre alten Männern gekommen war. Dabei sollen sich die beiden mit Tassen geschlagen und verletzt haben.

Die Männer mussten vom Rettungsdienst versorgt werden. Der 26-Jährige wurde in einem Krankenhaus zur Behandlung gebracht. Als er gegen zwei Uhr aus dem Krankenhaus zurückkehrte, lauerte der 23-Jährige ihm auf.

Mitbewohner verhinderten jedoch eine weitere Auseinandersetzung. Der 23-Jährige wurde anschließend in polizeilichen Gewahrsam genommen.

Waiblingen: In Kindergarten eingebrochen – hoher Sachschaden

Waiblingen: Ein bislang Unbekannter ist im Zeitraum zwischen Montagabend und Mittwochmorgen in einen Kindergarten in der Remswiesenstraße in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) eingebrochen. Das Diebesgut ließ er zurück, doch der Unbekannte verursachte einen Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Dies berichtet die Polizei.

Der Einbrecher war auf das Flachdach geklettert und hatte von dort aus eine Terrassentüre aufgebrochen. Im Innern brach er einige Behältnisse und Schränke auf, nahm eine Küchenmaschine an sich, ließ diese dann aber auf dem Dach zurück.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07151/950422 um Zeugenhinweise.

Plüderhausen: Mercedes brennt komplett aus

Plüderhausen: Der Mercedes eines 19-Jährigen ist in der Nacht zum Donnerstag zwischen Plüderhausen und Lorch-Waldhausen (Rems-Murr-Kreis) ausgebrannt. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig aus seinem Fahrzeug retten.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der 19-Jährige gegen 0.45 Uhr auf der B29 in Richtung Aalen. Zwischen Plüderhausen und Lorch-Waldhausen bemerkte er Rauch aus dem Motorraum und fuhr auf den Standstreifen. Kurz darauf entwickelte sich ein Motorbrand, der schließlich von der hinzugerufenen Feuerwehr gelöscht werden konnte.

An dem Mercedes entstand Totalschaden in geschätzter Höhe von 8000 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt. Vertreter der Straßenmeisterei wurden hinzugerufen und reinigten die Straße von ausgetretenem Öl.

Aspach: Reh bei Unfall getötet

Aspach: Bei einem Unfall ist in der Nacht zum Donnerstag in Aspach (Rems-Murr-Kreis) ein Reh getötet worden.

Wie die Polizei meldet, fuhr ein 25 Jahre alter Passat-Fahrer gegen 3.30 Uhr auf der L1118 von Oberstenfeld nach Kleinaspach, als bei Sinzenburg plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn rannte. Der 25-Jährige konnte nicht mehr ausweichen, sodass das Reh von seinem Passat erfasst und getötet wurde.

Am Unfallwagen entstand Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro.

Sulzbach an der Murr: Von der Sonne geblendet – Unfall gebaut

Sulzbach an der Murr: Weil er von der Sonne geblendet wurde, hat ein 19 Jahre alter BMW-Fahrer am Mittwoch auf der Backnanger Straße in Sulzbach an der Murr (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall gebaut, bei dem Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 19-Jährige gegen 16 Uhr auf der Backnanger Straße in Richtung Oppenweiler. Nach der Kleinhöchberger Straße war er von der Sonne derart geblendet, dass er nicht bemerkte, dass die vor ihm fahrende Frau ihren BMW stoppte. Er krachte deshalb in das Heck des Autos.

Weissach im Tal: Motorrad mutwillig beschädigt – Zeugen gesucht

Weissach im Tal: Bislang Unbekannte haben im Zeitraum zwischen Dienstagvormittag und Mittwochnachmittag ein in der Seegutstraße in Weissach im Tal (Rems-Murr-Kreis) abgestelltes Motorrad mutwillig beschädigt.

Wie die Polizei mitteilt, warfen die Unbekannten die Maschine um und zündeten offenbar direkt am liegenden Motorrad einen China-Böller. An der Maschine entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Anwohner hatten am Mittwochmorgen zwischen 2.30 Uhr und 3 Uhr einen Knall wahrgenommen, womöglich rührt dieser Knall von der Tat her.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07191/35260 zu melden.

Rutesheim: In Auto eingebrochen – Polizei sucht Zeugen

Rutesheim: Ein bislang unbekannter Dieb hat am Mittwoch im Zeitraum zwischen 14 Uhr und 14.45 Uhr einen Peugeot aufgebrochen, der auf einem Feldweg zwischen Rutesheim und Leonberg-Silberberg (Kreis Böblingen) abgestellt war. Im Wagen wurde er fündig, der Wert des Diebesguts beläuft sich laut Polizei auf eine etwa vierstellige Summe.

Der Täter hatte die Scheibe des Autos eingeschlagen und stahl einen Laptop, ein Handy, einen Geldbeutel mit persönlichen Dokumenten sowie Bargeld. Die Höhe des Sachschadens beträgt mehrere hundert Euro.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07152/605-0 um Zeugenhinweise.

Böblingen: Sekundenschlaf führt zu Unfall

Böblingen: Sekundenschlaf war vermutlich die Ursache eines Unfalls, der sich am Mittwochnachmittag in der Panzerstraße in Böblingen ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, verlor ein 54-jähriger Sprinter-Fahrer gegen 17.30 Uhr auf der Fahrt von Schönaich in Richtung Böblingen die Kontrolle über sein Fahrzeug, weil er wohl kurz eingeschlafen war. Daraufhin kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Zaun.

Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Für die Bergung des Transporters musste die Panzerstraße in diesem Bereich bis gegen 19 Uhr voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 5000 Euro geschätzt.

Herrenberg: In Imbisswagen eingebrochen und reiche Beute gemacht

Herrenberg: Reiche Beute haben bislang unbekannte Diebe in Herrenberg (Kreis Böblingen) gemacht. Die Unbekannten waren innerhalb der vergangenen vierzehn Tage in einen Imbisswagen eingebrochen, der auf einem Firmengelände in der Marie-Curie-Straße im Industriegebiet von Gültstein untergestellt ist. Dies meldet die Polizei.

Die Täter gelangten in das Fahrzeug, indem sie eine Tür aufhebelten. Bei dem Imbisswagen handelt es sich um einen umgerüsteten Transporter der Marke Fiat. Aus dem Inneren stahlen sie eine Industriekaffeemaschine, einen Kontaktgrill, ein Warmhaltegerät für Hotdogs, einen Computer sowie Zubehör.

Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Es entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro. Das Polizeirevier Herrenberg bittet unter der Telefonnummer 07031/2708-0 um Zeugenhinweise.

Kornwestheim: Radler bei Unfall schwer verletzt

Kornwestheim: Ein 16 Jahre alter Radfahrer ist am Mittwoch in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) bei einem Unfall schwer verletzt worden. Polizeiangaben zufolge war der Jugendliche gegen 17.30 Uhr in der Aldinger Straße auf dem Gehweg ortsauswärts unterwegs. Obwohl die Fußgängerampel „rot“ zeigte, überquerte er die Straße an der Einmündung zur Straße „Im Moldengraben“. Dabei wurde er vom BMW eines 54-Jährigen erfasst, dessen Ampel auf „grün“ stand. Der Radler trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm.

Walheim: In Gartenhaus eingebrochen – Zeugen gesucht

Walheim: Bislang unbekannte Einbrecher sind im Zeitraum zwischen Samstag und Mittwochmorgen in ein Gartenhaus im Gewann Mühlberg in Walheim (Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben dort Gegenstände im Gesamtwert von mehr als 2000 Euro gestohlen.

Wie die Polizei berichtet, wuchteten der oder die Täter die Tür zum Gartenhaus auf und gelangten somit ins Innere. Vermutlich wurde ein Kleintransporter oder einen Anhänger zum Abtransport des Diebesguts benutzt.

Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 800 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07143/891060 entgegen.

Bietigheim-Bissingen: Dieb in Freibad unterwegs – Zeugen gesucht

Bietigheim-Bissingen: Die Polizei fahndet nach einem jugendlichen Dieb, der am Mittwochabend sein Unwesen im Freibad „Badepark Ellental“ in der Straße „Fischerpfad“ in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) getrieben hat.

Wie die Beamten berichten, soll der Jugendliche im Zeitraum zwischen 19 Uhr und 19.45 Uhr auf der Liegewiese wohl mehrere Rucksäcke und Taschen durchwühlt haben, die von ihren Besitzern unbeaufsichtigt auf der Liegewiese zurückgelassen worden waren. Dabei stahl der Täter unter anderem ein Smartphone, eine geringe Summe Bargeld, Ausweise und Oberbekleidung. Der Wert des Diebesguts konnte noch nicht beziffert werden.

Bei dem Täter soll es sich um einen Jungen im Alter zwischen 12 und 14 Jahren handeln. Er soll etwa 1,60 Meter groß und blond sein. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07142/405-0 um Zeugenhinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: