Ein stark betrunkener Rollerfahrer hat die Polizei in Vaihingen an der Enz auf den Plan gerufen. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 30-jähriger Rollerfahrer touchiert in Vaihingen an der Enz ein Auto. Der Grund ist schnell gefunden: Der Mann ist sturzbetrunken. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Vaihingen an der Enz - In Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) hat die Polizei am Dienstagabend einen Rollerfahrer gestoppt, der fast vier Promille Alkohol im Blut hatte.

Wie die Beamten melden, war der 30-Jährige zunächst gegen 19.20 Uhr ohne Helm auf der Hans-Krieg-Straße unterwegs und bog dort auf den Parkplatz eines Supermarkts ab, wo er seinen Motorroller abstellen wollte. Als er dabei einen Ford touchierte wurde die Polizei alarmiert.

Ein Atemalkoholtest und eine Blutentnahme ergaben, dass der 30-Jährige fast vier Promille Alkohol im Blut hatte. Weitere Ermittlungen müssen nun zeigen, ob der Mann überhaupt einen gültigen Führerschein besitzt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 200 Euro geschätzt.

b>Freudental: Audi im Wert von 20.000 Euro gestohlen

Freudental: Einen Audi im Wert von rund 20.000 Euro haben Unbekannte am Dienstagmorgen in Freudental (Kreis Ludwigsburg) gestohlen.

Wie die Polizei mitteilt, war der schwarze Audi A 4 Avant in der Weinstraße geparkt. Zwischen 7 und 8.20 Uhr machten sich die Täter an den Wagen heran und stahlen ihn. Der Audi hat Stuttgarter Kennzeichen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 07143/40508-0 entgegen.

Göppingen: Bestohlener verfolgt und schnappt mutmaßlichen Dieb

Göppingen: Ein 28-Jähriger hat am Dienstagabend in Göppingen einen mutmaßlichen Taschendieb geschnappt und ihn der Polizei übergeben.

Wie die Beamten berichten, gönnte sich der Mann gegen 17 Uhr zusammen mit einer 42-Jährigen eine Pause auf einer Wiese nahe der Pistoriusstraße. Während sie so dösten, hatten sie ihre Wertsachen neben sich abgelegt. Plötzlich hörten die beiden ein Geräusch. Sie schreckten auf und sahen noch, wie ein Bursche mit der Handtasche der Frau wegrannte. Ein Zweiter stand ganz in der Nähe und ergriff ebenfalls die Flucht. Den holte der 28-Jährige noch ein.

Dann aber kam ein dritter Verdächtiger hinzu, der den 28-Jährigen auch noch bedroht haben soll. So ließ der junge Mann die zwei ziehen. Kurz darauf erkannte er den Dieb wieder, als dieser in der Nähe aus einem Wald kam. Er hielt ihn fest und übergab den 17-jährigen Verdächtigen der alarmierten Polizei. Das Handy der Frau hatte der Jugendliche noch in seiner Hosentasche. Im Wald fand die Polizei gleich darauf die gestohlene Tasche wieder. Jetzt erwartet den 17-Jährigen eine Strafanzeige. Seine mutmaßlichen Komplizen muss die Polizei noch ermitteln.

Schorndorf: Malerin stürzt von Gerüst und wird schwer verletzt

Schorndorf: Bei einem Arbeitsunfall in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ist am Mittwochnachmittag eine Malerin schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht arbeitete die Frau gegen 13.40 Uhr auf einem Gerüst, das an einem Haus in der Welzheimer Straße befestigt war. Ein 69 Jahre alter Fahrer eines Mercedes wollte an dem Gerüst vorbeifahren, übersah dabei jedoch eine Stütze und touchierte sie.

Das Gerüst begann zu schaukeln und die Frau verlor den Halt. Schließlich stürzte sie aus etwa zwei Metern Höhe ab. Sie kam in ein Krankenhaus. Sachschaden entstand nach bisherigen Feststellungen nicht.

Schorndorf: Jugendliche feuern mit Softair-Waffen auf Zug

Schorndorf: In Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) haben zwei Jugendliche am Dienstagnachmittag mit sogenannten Softair-Pistolen auf die Wieslauftalbahn geschossen.

Wie die Polizei mitteilt, wurde dabei gegen 16.30 Uhr der 50 Jahre alte Lokführer durch ein geöffnetes Fenster an einer Wange und am Handrücken getroffen, verletzt wurde er offenbar nicht.

Die beiden 14 Jahre alten Jungs konnten zeitnah ermittelt werden. Sie gaben zu, geschossen zu haben. Nach einem Gespräch mit den Eltern der beiden wurden die Spielzeugpistolen von der Polizei einbehalten.

Winterbach: Scheiben beschlagen – Unfall fordert einen Verletzten und 12.000 Euro Schaden

Winterbach: Ein Verletzter, zwei nicht mehr fahrbereite Autos und rund 12.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochmorgen in Winterbach (Rems-Murr-Kreis) ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, geriet ein 23 Jahre alter Renault-Fahrer gegen 7.30 Uhr in der Bussardstraße auf die Gegenspur, weil die Scheiben seines Wagens beschlagen waren, und stieß mit dem Mercedes eines 79-Jährigen zusammen. Der Mercedes wurde noch gegen einen geparkten Opel geschleudert. Der Senior zog sich eine Armfraktur zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Herrenberg: Rollerfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

Herrenberg: In Herrenberg (Kreis Böblingen) ist ein 48-jähriger Rollerfahrer am Dienstagnachmittag bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war ein 62-Jähriger gegen 16 Uhr mit seinem VW auf der Raistinger Straße in Richtung Ortsausgang unterwegs. Vermutlich übersah er den 48 Jahre alten Rollerfahrer an der Kreuzung zur Walter-Knoll-Straße und nahm ihm die Vorfahrt, so dass es zum Zusammenstoß kam.

Der 48-Jährige stürzte vom Roller und verletzte sich so schwer, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Es entstand ein Schaden von rund 1500 Euro.

Leonberg: Radfahrer und Biker bei Unfällen schwer verletzt

Leonberg: Bei einem Unfall in Leonberg-Eltingen (Kreis Böblingen) ist ein 24-Jahre alter Motorradfahrer am Dienstagabend schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war der junge Mann gegen 21.50 Uhr auf der Brennerstraße von der Autobahnanschlussstelle Leonberg-West kommend unterwegs, als er offenbar durch das Fernlicht eines entgegenkommenden Lkw geblendet wurde. Der 24-Jährige verlor die Kontrolle über sein Motorrad, stürzte auf die Fahrbahn und rutschte nach rechts gegen die Schutzplanke. An dem Motorrad der Marke MV Agusta entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der bislang unbekannte Lkw-Fahrer seine Fahrt in Richtung der Autobahnanschlussstelle Leonberg-West fort. Die Polizei nimmt unter der Rufnummer 07152/605-0 Zeugenhinweise entgegen.

Mit ebenfalls schweren Verletzungen musste kurz nach 8 Uhr ein 34-Jähriger ins Krankenhaus gebracht werden, nachdem er von seinem Fahrrad gestürzt war. Der Radler, der ohne Helm unterwegs war, befuhr die Höfinger Straße stadteinwärts und stürzte aus bislang unbekannter Ursache auf die Fahrbahn. An dem Fahrrad entstand ein Sachschaden von etwa 100 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: