Der Rollerfahrer rammte einen Streifenwagen und flüchtete. (Symbolbild) Foto: dpa

Ein Rollerfahrer hat sich am Samstagabend in Köngen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Er flüchtete vor einer Kontrolle, stürzte nach einer Kollision mit dem Streifenwagen und entkam unerkannt.

Köngen/Wendlingen - Ein Rollerfahrer hat sich am Samstagabend in Köngen (Kreis Esslingen) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Wie die Polizei berichtet, hatten die Beamten den Rollerfahrer gegen 23.35 Uhr kontrollieren wollen, weil an seinem Gefährt kein Kennzeichen montiert war. Doch statt anzuhalten flüchtete der Fahrer von der Bahnhofstraße in Richtung Wendlingen. Der Streifenwagen verfolgte den Flüchtlenden mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn.

Sturz vom Roller

Kurz vor der Kreuzung Kapellen-/Neuffenstraße konnte das Polizeiauto neben dem Roller auf gleiche Höhe aufschließen. Daraufhin wollte der Rollerfahrer abrupt abbiegen, streifte dabei aber den Streifenwagen und stürzte zu Boden. Der Mann ließ sein Gefährt liegen und rannte davon. Auf seiner Flucht überquerte er einen Bahnübergang, obwohl die Schranken waren, und entkam unerkannt.

Der Fahrer wird als etwa 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Er habe einen schwarzen Kapuzenpulli mit weißem Aufdruck am Rücken sowie einen orangefarbenen Crosshelm getragen.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 zu melden.

Bei dem Unfall zwischen dem Roller und dem Streifenwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.

Filderstadt: Schlägerei im Flüchtlingsheim

Filderstadt – Bei einem Streit in der Flüchtlingsunterkunft in der Seestraße in Sielmingen (Kreis Esslingen) sind am Samstag zwei Menschen verletzt worden.

Die Polizei wurde eigenen Angaben zufolge gegen 23.45 Uhr wegen einer Schlägerei in die Unterkunft gerufen. Offenbar war ein Streit zwischen einem 34-Jährigen und einem 27-Jährigen wegen eines Grillfestes ausgebrochen. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden beide Beteiligten handgreiflich, wobei der ältere der Männer mit einem 50 Zentimeter langen Metallteil auf den Kopf seines Kontrahenten zu schlagen versuchte. Dieser konnte das Metallteil aber an sich bringen, wobei er sich leicht verletzte.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Esslingen zum genauen Ablauf dauern noch an.

Baltmannsweiler: Diesel ausgelaufen

Baltmannsweiler – Die Polizei sucht Zeugen, die Informationen über ausgelaufenen Diesel im Bereich des Wanderparkplatzes Kohnbachtalweg bei Baach (Kreis Esslingen) geben können.

Zeugen hatten die etwa 400 Meter lange Dieselspur am Samstagnachmittag auf der K 1210 von Baltmannsweiler in Richtung Baach entdeckt, sie endete auf dem Wanderparkplatz kurz vor Baach in einem Wasserschutzgebiet. Dort wurde außerdem noch eine größere Kraftstofflache gefunden, dort waren offensichtlich mehrere Liter Diesel ausgelaufen.

Auf Anordnung des Landratsamtes Esslingen wurde das belastete Erdreich abgetragen. Es wird vermutet, dass der Diesel in den vergangenen drei Tagen ausgelaufen sein dürfte.

Die Polizei Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/3990-330 um Hinweise auf den Verursacher.

Kirchheim: Diebstähle im Bereich der Hahnweide

Kirchheim/Teck – Bisher unbekannte Diebe haben am frühen Samstag auf den Sonderparkplätzen im Bereich der Hahnweide (Kreis Esslingen) aus mehreren Geldbörsen Bargeld in Höhe von 1590 Euro sowie zwei Handys geklaut.

Auf diesem Sonderparkplatz übernachten Besucher während des Oldtimer-Fliegertreffens in Zelten, Wohnmobilen und Wohnwagen. Wie die Polizei berichtet, verschafften sich die Täter zwischen 4 und 5 Uhr Zugang zu einigen Fahrzeugen und einem Zelt.

Harley Davidson geklaut

Vom Parkplatz beim Fluggelände ist außerdem eine Harley Davidson gestohlen worden. Der Besitzer hatte sein Motorrad um 11 Uhr auf dem Parkplatz P11 abgestellt und war zum Fliegertreffen gegangen. Als er gegen 20.30 Uhr zurückkehrte, war seine Maschine verschwunden.

An dem schwarz/roten Motorrad aus dem Baujahr 1952 war das Kennzeichen GP-YY 50 angebracht. Der Wert der Harley Davidson beläuft sich auf circa 15.000 bis 20.000 Euro.

Die Polizei bittet zu allen Fällen um Hinweise unter der Telefonnummer 07021/5010.

Neckarweihingen: Alkoholisierter Mann rammt Linienbus

Neckarweihingen – Ein alkoholisierter 62-Jähriger hat bei mehreren Unfällen in Neckarweihingen (Kreis Ludwigsburg) einen Sachschaden von etwa 16.000 Euro verursacht.

Der Mann hatte um kurz nach 21 Uhr mit seinem Opel in der Hurtäckerstraße zunächst einen parkenden Wagen gerammt. Dabei entstand laut Polizei ein Schaden von rund 2000 Euro. Der 62-Jährige fuhr allerdings weiter, ohne sich um die Schäden zu kümmern.

Linienbus gerammt

Auf der Hauptstraße in Höhe der Pfarrstraße geriet der Mann dann in den Gegenverkehr. Ein Linienbus musste scharf nach rechts ausweichen, um eine frontale Kollision zu verhindern. Durch die Ausweichbewegung stürzten zwei Fahrgäste im Bus zu Boden und verletzten sich leicht. Der Opel rammte den Bus trotzdem, dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Schaden am Opel des Unfallverursachers beläuft sich auf etwa 4.000 Euro.

Weil die Polizei feststellte, dass der 62-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, musste er eine Blutprobe abgeben. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort strafrechtlich ermittelt.

Gärtringen: Karambolage auf der A81

Gärtringen – 30.000 Euro Sachschaden und zwei Verletzte: das ist die Bilanz eines Unfalls auf der A81 bei Gärtringen (Kreis Böblingen).

Wie die Polizei berichtet, war ein 68-Jähriger um 10.30 Uhr in seinem Mercedes auf der rechten Spur in Richtung Stuttgart unterwegs. In Höhe der Ausfahrt Gärtringen wechselte er wegen stockenden Verkehrs unvermittelt auf die linke Spur, wo der Verkehr allerdings bereits stand. Dort prallte er ungebremst auf den BMW einer 33-jährigen Frau. Ihr Wagen wurde durch die Kollision auf den davor stehenden Skoda eines 50-jährigen Mannes geschoben.

Der Sachschaden beträgt rund 30.000 Euro, zwei Personen wurden leicht verletzt.

Leonberg: Stockenden Verkehr auf der A8 übersehen

Leonberg – Auch auf der A8 bei Leonberg (Kreis Böblingen) kam es am Samstagvormittag in stockendem Verkehr zu einem Unfall.

Ein 57-Jähriger war laut Polizei gegen 11.15 Uhr mit seinem Mercedes auf der A8 in Richtung Karlsruhe unterwegs. Auf Höhe der Anschlussstelle Leonberg-Ost fuhr er bei stockendem Verkehr vermutlich aus Unachtsamkeit auf den Opel eines 24-Jährigen auf. Der Opel-Fahrer wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro, beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Bietigheim-Bissingen: Feuer in Asylunterkunft

Bietigheim-Bissingen – Ein bislang unbekannter Feuerteufel hat in einer Asylunterkunft in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ein Feuer gelegt.

Am Sonntagmorgen gegen 1.20 Uhr geriet laut Polizei eine Matratze in einem unbewohnten Zimmer der Unterkunft in Brand. Ein Sicherheitsmitarbeiter entdeckte das Feuer und löschte es. Der Schaden am Inventar wurd auf 50 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt.

  
A8
  
A81
  
Leonberg
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: