Bei einer Auseinandersetzung in einem Linienbus in Weissach setzte ein 58-Jähriger am Sonntagabend Pfefferspray ein. Foto: Adrin Shamsudin/Shutterstock

Zuerst gibt es Streit, dann zückt ein 58-Jähriger in einem Bus in Weissach ein Pfefferspray. Die Fahrt muss unterbrochen werden – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Weissach - Aus bislang unbekannter Ursache sind am Sonntagabend in einem Bus in Weissach (Kreis Böblingen) zwei Männer aneinandergeraten.

Wie die Polizei mitteilt, waren der 58- und der 30-Jährige gegen 18.20 Uhr an Bord eines Busses der Linie 634. Während der Fahrt von Weissach nach Flacht kam es zwischen Beiden im vorderen Teil des Busses zunächst zu einem Streit, dann zu Handgreiflichkeiten. Dabei soll der 58-Jährige ein Pfefferspray gezückt und damit dem Jüngeren ins Gesicht gesprüht haben, so dass dieser zu Boden ging und leicht verletzt wurde. Durch die Sprühattacke verteilte sich das Reizgas im gesamten Bus, woraufhin der Busfahrer an der Bushaltestelle „Flacht Ortsmitte“ anhielt und die weiteren Fahrgäste ausstiegen ließ.

Diesen Zwischenstopp nutzte der 58-jährige, um sich aus dem Staub zu machen. Er konnte jedoch von der Polizei ermittelt werden. Der verletzte 30-Jährige musste vom Rettungsdienst vor Ort behandelt werden. Nachdem der Bus belüftet war, konnte der Busfahrer seine Fahrt fortsetzen. Die Polizei bittet nun Zeugen und mögliche Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 07152/99910-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: