Am Mittwochnachmittag musste die Feuerwehr wegen eines brennenden Lkw nach Eschenbach ausrücken (Symbolbild). Foto: Benjamin Bauer

In Eschenbach geht am Mittwoch der Tankaufbau eines Lastwagens mit rund 5000 Litern Altöl Inhalt in Flammen auf. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen 200.000 Euro - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Eschenbach: Am Mittwochnachmittag ist in Eschenbach (Kreis Göppingen) ein Lkw ausgebrannt und ein Schaden von rund 200.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, geriet gegen 13.30 Uhr im Gewerbepark Voralb in der Kuhnbergstraße der Tankaufbau des Lastwagens in Brand. Der 56-jährige Fahrer versuchte noch vergeblich, das Feuer löschen. In dem in Brand geratenen Tank befanden sich rund 5000 Liter Altöl und ölhaltiger Abfall. Die alarmierte Feuerwehr verhinderte, dass die Stoffe ins Freie gelangten und löschte den Brand.

Der Lkw musste anschließend von einem Spezialfahrzeug abgeschleppt werden. Wodurch die Ladung in dem Tank in Brand geriet, ist noch unklar. Die Polizei hat einen Gutachter eingeschaltet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: