Mit einem flüchtigen und unter Drogen stehenden Autofahrer hatte es die Polizei in Albershausen zu tun. Foto: dpa/Symbolbild

Er flüchtet vor der Polizei, wird aus seinem Auto geschleudert und verletzt danach noch drei Polizisten: Ein berauschter Autofahrer hält die Beamten in Albershausen auf Trab. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Albershausen - Ein berauschter Autofahrer ist Freitagnacht in Albershausen (Kreis Göppingen) aus seinem Auto geschleudert worden und hat anschließend wiederum drei Polizisten verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, gab es Beschwerden über den Mann, der gegen 20.30 Uhr mit seinem BMW und quietschenden Reifen um den Wasserturm raste und Schleuderübungen machte. Als die erste Polizeistreife eintraf, flüchtete der Fahrer mit hohem Tempo in Richtung Hattenhofen.

Auf der Kreisstraße 1443 zwischen Albershausen und Hattenhofen kam das Auto dann von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der 33-Jährige, welcher nicht angeschnallt war, wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und dabei schwer verletzt. An seinem BMW entstand Totalschaden in Höhe von 3000 Euro. Obwohl der Mann schwer verletzt war, verhielt er sich den Polizisten gegenüber äußerst aggressiv. Er soll die Polizisten nicht nur beleidigt, sondern auch drei von ihnen leicht verletzt haben, indem er um sich trat. Der polizeibekannte Mann kam in eine Klinik.

b>Ebersbach: Junger Fahrer überschlägt sich mit Auto

Ebersbach: Ein 23-Jähriger hat sich am Montagnachmittag auf der Bundesstraße B10 bei Ebersbach (Kreis Göppingen) mit seinem Auto überschlagen, ist dabei aber nur leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, kam der junge Mann gegen 14 Uhr auf der B10 aus Richtung Stuttgart. Kurz vor der Anschlussstelle Ebersbach-West bemerkte er zu spät, dass der Verkehr vor ihm ins Stocken geraten war. Um nicht auf das vorausfahrende Fahrzeug aufzufahren, lenkte er nach rechts auf den Standstreifen.

Dabei kam der Wagen von der Fahrbahn ab und überschlug sich seitlich an einer Böschung. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Wenige Minuten später kam es zu einem Folgeunfall, als ein Autofahrer auf ein Polizeiauto auffuhr, welches mit eingeschaltetem Blaulicht die Unfallstelle absicherte. Der Verkehr konnte auf der freien Fahrspur an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, Verkehrsbehinderungen blieben jedoch nicht aus.

Nürtingen: Berauschter Fahrer rast ohne Führerschein durch Nürtingen

Nürtingen: In der Nacht zum Montag ist ein 22-Jähriger in Nürtingen (Kreis Esslingen) unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein Auto gefahren.

Wie die Polizei meldet, wollten die Beamten gegen 1.30 Uhr den jungen Mann in der Nürtinger Straße kontrollieren. Nachdem er zunächst nicht auf die Anhaltesignale reagierte, hielt er dann doch kurz an – jedoch nur, um gleich wieder mit überhöhter Geschwindigkeit zu flüchten. Mit teilweise mehr als 100 km/h soll er mit dem VW Polo über Neckarhausen in Richtung Neckartailfingen gebraust sein. Mit mehreren Streifenwagen konnte der Flucht des jungen Mannes in Neckartailfingen ein Ende gesetzt werden.

Wie sich herausstellte, hatte der 22-Jährige nicht nur Drogen genommen, sondern er hatte nicht einmal einen Führerschein. Die Polizei nahm Anzeigen auf und bittet unter der Telefonnummer 07022/9224-0 Zeugen, sich zu melden. Insbesondere Autofahrer, die durch die rücksichtslose Raserei des jungen Fahrers gefährdet wurden, sind angehalten, sich zu melden.

Böblingen: Hund beißt 25-Jährigen – Rentner bricht zusammen

Böblingen: In Böblingen ist ein 25-Jähriger am späten Sonntagabend von einem Hund gebissen worden.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann gegen 22 Uhr mit seinem Hund – vermutlich ein Mops – in der Danziger Straße unterwegs, als ihm ein 86-Jähriger mit seinem Hund entgegenkam. Plötzlich gelang es dem Hund des 86-Jährigen – vermutlich ein Terrier –, sich von der Leine loszureißen. Der Hund ging auf den Mops des 25-Jährigen los, welcher die beiden Tiere daraufhin auseinanderbrachte.

Dabei wurde der junge Mann in den Arm gebissen. Nach dem Zwischenfall machte sich der 86-Jährige mit seinem Hund auf den Heimweg, brach aber wegen gesundheitlicher Probleme auf offener Straße zusammen. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Gärtringen: Unbekannter mäht Hakenkreuz in eine Wiese

Gärtringen: Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Sonntag in Gärtringen (Kreis Böblingen) ein Hakenkreuz in eine Wiese gemäht.

Wie die Polizei mitteilt, mähte der Täter an der Hildrizhauser Straße in Rohrau zwischen einer Kindertagesstätte und einem Friedhof das größere Hakenkreuz in die Wiese. Anschließend machte er sich aus dem Staub.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07032/2708-0, in Verbindung zu setzen entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: