Seinen Führerschein los ist ein Autofahrer nach einem Unfall bei Jettingen im Kreis Böblingen. (Symbolbild) Foto: dpa

Einen filmreifen Unfall am Montag bei Jettingen übersteht ein Autofahrer mit nur leichten Verletzungen. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Jettingen: Ein 58 Jahre alter Autofahrer ist am Montag bei Jettingen (Kreis Böblingen) über den Hügel eines Kreisverkehrs geschanzt. Der Wagen hob ab und landete erst einige Meter weiter am Fahrbahnrand.

Wie die Polizei mitteilte, war der 58-Jährige mit seinem VW gegen 23 Uhr auf der neuen Umgehungsstraße von Herrenberg in Richtung Nagold unterwegs. Vermutlich weil er zu viel getrunken hatte, fuhr er nahezu ungebremst in einen Kreisverkehr ein und schanzte dort mit seinem Wagen über einen begrünten Hügel in der Mitte des Kreisverkehrs. Der VW hob ab und landete erst einige Meter weiter am Rand der Fahrbahn.

Obwohl der 58-Jährige nicht angeschnallt war, zog er sich nur leichte Verletzungen zu. An seinem Auto entstand Totalschaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

Weil der Mann nach Alkohol roch, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde eingezogen.

Waiblingen: Mit Mercedes SLK falsch in Kreisverkehr eingefahren

Waiblingen: Ein alkoholisierter 65 Jahre alte Autofahrer ist am Montag in Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) entgegen der Fahrtrichtung in einen Kreisverkehr eingefahren. Die Folge - ein Unfall mit rund 20.000 Euro Sachschaden.

Den Angaben der Polizei zufolge war der 65-Jährige gegen 17.30 Uhr mit seinem Mercedes SLK auf der Neustädter Straße in Richtung Neustadt unterwegs. Auf Höhe der Talstraße fuhr er statt nach rechts nach links in einen Kreisverkehr ein - und stieß dort mit der Mercedes M-Klasse eines 43 Jahre alten Mannes zusammen.

Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Mercedes SLK musste abgeschleppt werden. Den Schaden am SLK schätzt die Polizei auf 5000 Euro, den an der M-Klasse auf rund 15.000 Euro.

Da der 65-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, musste er eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Fellbach: 71-Jährige löscht Heizdecke in Badewanne

Fellbach: Geistesgegenwärtig hat eine 71 Jahre alte Frau in der Nacht zum Dienstag auf einen Schwelbrand in ihrem Haus in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) reagiert.

Wie die Polizei meldete, wachte die Frau gegen 0.30 Uhr am Qualm auf, der von einer überhitzten Heizdecke und einer Matratze aufstieg. Der 71-Jährigen gelang es, die Heizdecke in die Badewanne zu werfen und zu löschen. Einsatzkräfte der Feuerwehr trugen die qualmende Matratze aus dem Haus im Postweg und löschten sie vor dem Gebäude.

Die 71-Jährige trug zwar keine äußerlichen Brandverletzungen davon, wurde aber vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Der entstandene Sachschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt.

Remseck am Neckar: BMW bleibt nach Unfall auf dem Dach liegen

Remseck am Neckar: Eine 50 Jahre alte Frau hat sich am Montag bei Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) mit ihrem Wagen überschlagen. Der BMW blieb nach dem Unfall auf dem Dach liegen.

Laut Bericht der Polizei war die 50-Jährige gegen 11.30 Uhr mit ihrem BMW auf der Landesstraße 1140 unterwegs. Dabei wurde die Autofahrerin wohl so stark von der Sonne geblendet, dass der Wagen der Frau auf die Gegenspur geriet, nach links von der Fahrbahn abkam, am Straßenrand mehrere Bäume streifte und sich schließlich überschlug.

Die leicht verletzte Frau konnte sich selbst aus ihrem auf dem Dach liegenden Fahrzeug befreien. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Der BMW wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro.

Denkendorf: Vier Verletzte nach Unfall auf A8

Denkendorf: Vier Verletzte und ein Sachschaden von 22.000 Euro - so lautet das Ergebnis eines Auffahrunfalls auf der Autobahn 8 am Montag bei Denkendorf (Kreis Esslingen).

Wie die Polizei mitteilte, war eine 29 Jahre alte Frau mit ihrem Fiat gegen 17.30 Uhr auf der linken Spur in Richtung München unterwegs. Vermutlich fuhr die 29-Jährige zu schnell und bemerkte deshalb zu spät, dass die Autos vor ihr verkehrsbedingt abgebremst hatten. Der Fiat der Frau krachte gegen einen VW und schob diesen durch die Wucht des Aufpralls auf den Wagen einer 18-jährigen Autofahrerin, der daraufhin gegen einen Mercedes prallte.

Die 18-Jährige wurde bei der Kollision verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Ihr 34-jähriger Beifahrer, der Fahrer des VW und ein 64 Jahre alter Beifahrer im Fiat erlitten ebenfalls Verletzungen.

Drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Tumult in Flüchtlingsunterkunft

Leinfelden-Echterdingen: Bei einer Schlägerei in einer Flüchtingsunterkunft in einer Halle der Landesmesse Stuttgart in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) sind am Montag ein 17-Jähriger und zwei Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes leicht verletzt worden.

Den Angaben der Polizei zufolge war der Auslöser der Auseinandersetzung wohl ein Fußballspiel, bei dem ein 15-jähriges Mädchen von einem Ball getroffen wurde. Als sich der 17 Jahre alte Schütze dafür entschuldigen wollte und das Mädchen dabei offenbar berührte, kam es zum Streit, der anschließend zu einer tumultartigen Auseinandersetzung zwischen insgesamt 60 Bewohnern eskalierte.

Zeitweise waren über 50 Einsatzkräfte erforderlich, um die Streitigkeiten zu beenden und die Lage zu beruhigen. Vier Männer wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen, darunter auch der Vater des Mädchens und ein weiterer Verwandter. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.

Nürtingen: Kinder nach Rausch durch Kräutermischung im Krankenhaus

Nürtingen: Zwei Kinder haben sich mit einer Kräutermischung derart berauscht, dass sie in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Passanten hatten die beiden Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren am Montag an einer Bushaltestelle in Nürtingen (Kreis Esslingen) entdeckt, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Sie waren nach dem Drogenkonsum nicht mehr ansprechbar.

Die Polizei ermittelt nun, von wem die Mädchen die gefährliche Mischung bekommen haben. Bundesweit gab es nach Polizeiangaben bereits mehrere Fälle von lebensgefährlichen Vergiftungen durch sogenannte Legal Highs. So bezeichnet man als Kräutermischungen, Badesalz oder Lufterfrischer getarnte Drogen, die Experten wegen der unberechenbaren Wirkung als sehr gefährlich einschätzen. Allerdings besteht eine Gesetzeslücke, da nicht alle dieser Drogen verboten sind.

Göppingen: 85-jähriger Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Göppingen: Ein 85 Jahre alter Mann ist am Montag bei einem Unfall in Göppingen schwer verletzt worden.

Der 85-Jährige war mit dem Fahrrad gegen 11 Uhr von Holzheim in Richtung Schlat unterwegs. Ein 79 Jahre alter Autofahrer übersah den Radler beim Linksabbiegen und stieß mit ihm zusammen.

Der 85-Jährige stürzte und wurde schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: