Eine Frau hat am Donnerstag bei einer Wanderung am Albtrauf wohl den Halt verloren und ist einen Steilhang hinabgestürzt. Sie wurde lebensgefährlich verletzt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Eine 77-Jährigee Frau ist am Donnerstag bei einer Wanderung nahe der Gutenberger Höhle bei Lenningen abgestürzt und hat sich lebensgefährlich verletzt. Ein Lehrer mit einer Schülergruppe fand die Hilflose und alarmierte die Rettungskräfte  - weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Lenningen: Eine 77-jährige Frau aus Reichenbach an der Fils ist am Donnerstag beim Wandern nahe der Gutenberger Höhle bei Lenningen (Kreis Esslingen) abgestürzt.

Wie die Polizei berichtet, entdeckte ein Lehrer mit einer Schülergruppe die Frau blutüberströmt gegen 13.45 Uhr auf einem Zickzackweg im Steilhang oberhalb der Schauhöhlen zwischen den Ortsteilen Krebsstein und Schopfloch.

Die alarmierten Rettungskräfte von DRK und Bergwacht retteten die Schwerverletzte mit einem Bergeschlitten aus dem unwegsamen Gelände. Ein Rettungshubschrauber transportierte die Frau mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik. Es besteht Lebensgefahr.

Zustand am Freitag nicht gebessert

Der lebensgefährliche Zustand der Frau hat sich laut einem Polizeisprecher am Freitag immer noch nicht gebessert. Der Unfallhergang sei jetzt jedoch etwas klarer. Die 77-Jährige gilt als eine sehr geübte Wanderin und war auch demensprechend ausgestattet. "Sie ist vermutlich sehr unglücklich gestolpert und etwa rund 30 Meter in die Tiefe gestürzt", so der Polizeisprecher weiter.

Donzdorf: Bub läuft auf Bundesstraße heim

Donzdorf: Die Polizei hat am Mittwochnachmittag bei Donzdorf (Kreis Göppingen) einen siebenjährigen Jungen aufgesammelt und nach Hause gefahren.

Wie die Beamten mitteilen, sollte ihn seine ältere Schwester nach der Schule in Salach mit nach Hause nehmen. Als der Bub seine Schwester in der Schule verpasste, entschloss er sich kurzerhand, alleine nach Hause zu laufen. Da er den Weg nur vom Bus aus kannte, lief er die vielbefahrene Bundesstraße 466 von Salach nach Lauterstein entlang.

Gegen 14.10 Uhr entdeckte ein Autofahrer den Jungen bei Donzdorf und hielt an. Er war mittlerweile schon rund fünf Kilometer gelaufen. Der Autofahrer kümmerte sich um den Siebenjährigen, bis die hinzugerufene Polizei eintraf. Die Beamten fuhren den Buben anschließend nach Hause, wo ihn seine Mutter bereits sehnsüchtig erwartet hatte.

Heiningen: Falschen Gang eingelegt und Mauer gerammt

Heiningen: 13.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mittwochabend in Heiningen (Kreis Göppingen) ereignet hat.

Wie die Polizei berichtet, wollte eine 63-Jährige mit ihrem VW Tiguan gegen 17.40 Uhr in der Langen Straße rückwärts einparken und hatte dabei an dem Automatik-Getriebe den falschen Gang eingelegt. Als sie Gas gab, brauste der Wagen über den Bordstein, prallte gegen einen betonierten Fahrradständer und krachte anschließend gegen die Wand des Gemeindezentrums.

Der VW musste abgeschleppt werden. Die 63-Jährige wurde nicht verletzt.

Jettingen: Mann zwischen Auto und Geländer eingeklemmt

Jettingen: Ein 37-Jähriger ist am Mittwochnachmittag bei einem Unfall in Jettingen (Kreis Böblingen) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, saß der Mann gegen 15.50 Uhr am Parkplatz einer Arztpraxis in der Mauerwiesenstraße auf einer Metallbrüstung, als ein bislang unbekannter Autofahrer auf den Parkplatz fuhr. Aus noch ungeklärter Ursache prallte der Fahrer gegen den sitzenden 37-Jährigen und klemmte ihn zwischen seinem Wagen und der Brüstung ein.

Ohne sich um den verletzten 37-Jährigen zu kümmern, fuhr der Unbekannte einfach davon. Ein Passant verständigte schließlich den Rettungsdienst, welcher den schwer verletzten Mann versorgte.

Bei dem Auto des Unbekannten könnte es sich um einen dunkelblauen Audi A6 gehandelt haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/6869-0 entgegen.

Rutesheim: Auffahrunfall auf der A8

Rutesheim: 32.000 Euro Schaden ist bei einem Auffahrunfall am Donnerstagmorgen auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Rutesheim (Kreis Böblingen) entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, war der 49-jährige Fahrer einer Sattelzugmaschine gegen 6.30 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen hinter dem 51 Jahre alten Fahrer eines Autokrans unterwegs. Vermutlich erkannte der 49-Jährige die geringere Geschwindigkeit des Vorausfahrenden nicht rechtzeitig und prallte auf seinen Vordermann. Der Sattelzug musste daraufhin abgeschleppt werden.

Für die Dauer von etwa zweieinhalb Stunden war der rechte Fahrstreifen während der Bergungsarbeiten gesperrt. Es bildete sich ein Stau von mehreren Kilometern Länge.

Holzgerlingen: Hund vertreibt Einbrecher

Holzgerlingen: Ein wachsamer Hund hat wohl am Mittwochabend zwei mutmaßliche Einbrecher von einem Betriebsgelände an der B464 in Holzgerlingen (Kreis Böblingen) vertrieben.

Wie die Polizei mitteilt, hatte sich einer der Männer über die nicht verschlossene Hauseingangstür Zutritt zu einem Wohnhaus auf einem Betriebsgelände verschafft. Er ging hinauf ins Dachgeschoss, worauf der Hund anschlug und die Anwohner warnte. Diese beobachteten die beiden Männer bei der Flucht und alarmierten die Polizei.

Bei dem Täter, der das Haus betreten hatte, handelte es sich um einen etwa 1,80 Meter großen Mann, der mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet war und ein Brecheisen bei sich hatte. Sein Begleiter soll dick und klein gewesen sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeistreifen blieb erfolglos.

Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07031/13-2500 Zeugen, sich zu melden.

Sindelfingen: Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Sindelfingen: Eine Begegnung der unangenehmen Art hatte am Donnerstagmittag die Bewohnerin eines Hauses im Schöneberger Weg in Sindelfingen (Kreis Böblingen), als sie vor ihrer Wohnungstür einen unbekannten Mann antraf.

Noch während sie den Mann zur Rede stellte, wurde die Tür von innen geöffnet und ein weiterer Mann stürmte an ihr vorbei. Das berichtet die Polizei. Beute hatten die Flüchtenden nicht gemacht. Die Frau alarmierte die Polizei, die sofort eine Fahndung einleitete, bei der auch ein Hubschrauber und Polizeihunde zum Einsatz kamen - doch ohne Erfolg.

Im Zuge der Ermittlungen stellte sich heraus, dass die Täter bereits in eine Wohnung auf einem anderen Stockwerk eingebrochen waren. Sie hatten das Schloss der Wohnungstür aufgebrochen und Schmuck und ein Fernglas im Wert von mehreren hundert Euro erbeutet.

Bei den Einbrechern handelte es sich um zwei Männer im Alter zwischen 17 bis 20 Jahren. Sie sind 1,65 bis 1,70 Meter groß, haben eine sportliche Statur und einen hellen Teint. Sie trugen helle Oberbekleidung, Handwerker-Latzhosen und Baseballmützen und hatten einen Rucksack und eine rote Plastiktüte bei sich. Vermutlich sind sie osteuropäischer Herkunft.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu den Einbrechern geben können, sich unter der Telefonnummer 07031/697-0 zu melden.

Sindelfingen: Zwei Verletzte und 35.000 Euro Schaden nach Unfall

Sindelfingen: Am Mittwochmorgen hat sich in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ein Unfall ereignet, bei dem zwei Menschen verletzt worden sind. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 35.000 Euro.

Wie die Polizei meldet, kam ein 24-jähriger Mercedes-Fahrer gegen 7.20 Uhr aus Richtung Stadtmitte und wollte von der Mahdentalstraße nach links in den Vogelhainweg abbiegen. Vermutlich übersah er dabei einen entgegenkommenden 35-Jährigen in einem Mini und stieß mit diesem zusammen.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Mini noch gegen den Seat einer 28-Jährigen geschoben, die im Vogelhainweg an der Einmündung zur Mahdentalstraße wartete. Zwei Menschen kamen in Krankenhäuser, alle drei Autos mussten abgeschleppt werden.

Nürtingen: 75-Jährige bei Zusammenstoß schwer verletzt

Nürtingen: Eine 75 Jahre alte Frau ist am Mittwochnachmittag bei einem Unfall in Nürtingen (Kreis Esslingen) schwer verletzt worden.

Laut Polizeibericht ereignete sich der Unfall um 15.30 Uhr auf der Landesstraße 1205 zwischen Oberensingen und Wolfschlugen. Der 78 Jahre alte Fahrer eines Mercedes fuhr zu diesem Zeitpunkt in Richtung Wolfschlugen und wollte auf Höhe Nürtingen-Hardt nach rechts in einen landwirtschaftlichen Weg abbiegen. Fatalerweise holte er dazu zu weit aus und benutzte teilweise auch die Linksabbiegerspur in Richtung Hardt.

Ein nachfolgender 36-Jähriger in einem VW wollte rechts an dem Mercedes vorbeifahren, als der 78-Jährige plötzlich nach rechts in Richtung Feldweg fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 75-jährige Beifahrerin im Mercedes schwer verletzt wurde. Alarmierte Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus.

Beide Autos wurden abgeschleppt, der Sachschaden beträgt rund 15.000 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Kind auf Fahrrad schwer verletzt

Leinfelden-Echterdingen: Schwere Verletzungen hat sich ein 12-jähriger Junge am Donnerstagnachmittag bei einem Zusammenstoß mit einem Auto in Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) zugezogen.

Der Bub war gegen 14 Uhr mit seinem Kinderrad auf der Frankenstraße unterwegs und wollte nach rechts in die Roßbergstraße einbiegen. Seinen Schutzhelm hatte er statt auf dem Kopf an den Lenker gehängt. Das berichtet die Polizei.

Aus der Roßbergstraße kam ihm eine 76-jährige Frau mit ihrem Ford Mondeo entgegen. Der Junge sah das Auto und bremste so stark ab, dass er stürzte und mitsamt dem Rad gegen die linke Seite des Mondeo schlitterte. Dabei geriet er teilweise unter das Auto und zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde zur näheren Untersuchung mit einem Rettungshubschrauber in eine Kinderklinik geflogen. Die Mondeo- Fahrerin erlitt einen Schock und wurde zur Beobachtung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am Rad und Auto entstand nur geringer Sachschaden.

Großerlach: Mit Auto überschlagen - aber nur leicht verletzt

Großerlach: Ein 52-jähriger Skoda-Fahrer hat sich mit seinem Wagen am Mittwochnachmittag in Großerlach (Rems-Murr-Kreis) überschlagen, ist dabei aber nur leicht verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war der Mann gegen 15.50 Uhr auf der Kreisstraße 1809 zwischen Morbach und Grab unterwegs. Möglicherweise wurde er von der Sonne derart geblendet, dass er in einer Rechtskurve von der Straße abkam und sich sein Wagen überschlug.

Der leichtverletzte Mann wurde von alarmierten Rettungskräften vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Sein Auto wurde abgeschleppt. Zum Sachschaden wurde nichts bekannt.

Ditzingen: Einbruch in Bauhof

Ditzingen: In der Nacht zum Mittwoch haben sich Unbekannte Zutritt zum Gebäude des städtischen Bauhofs in der Leonberger Straße in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) verschafft und Bargeld sowie Baumaschinen gestohlen.

Mit einer Leiter stiegen die Einbrecher laut Polizei auf ein Vordach und vor dort über ein Fenster in ein Büro ein. Dort brachen sie einen Tresor auf und stahlen Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro. Im Gebäude gelangten sie über ein geöffnetes Fenster ins Lager und ließen dort wohl auch noch Baumaschinen mitgehen. Zum genauen Diebesgut und zum entstandenen Sachschaden ist noch nichts bekannt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: