Ein russisches Kennzeichen hat an einem in Deutschland zugelassenen Fahrzeug nichts zu suchen. Das musste nun auch ein 25-Jähriger in Esslingen lernen. (Symbolfoto) Foto: Shutterstock/Pavel L Photo and Video

Einfach "aus Spaß" hat ein 25-Jähriger ein russisches Nummernschild hinten an seinen Golf montiert, ist damit durch Esslingen gefahren und auch noch vor einer Streife geflüchtet. Das Kennzeichen hatte er im Internet ersteigert. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Esslingen: Aus Spaß hat ein 25-jähriger Golf-Fahrer an seinem Fahrzeug ein russisches Kennzeichen montiert und ist damit am Mittwochnachmittag durch Esslingen gefahren. Der Mann hatte das Nummernschild im Internet ersteigert.

Laut Polizei brachte der Mann das Kennzeichen hinten an seinem Fahrzeug an. Als er damit einer Streife gegen 11.35 Uhr in der Ulmer Straße auffiel, beschleunigte er sein Fahrzeug und überholte mehrere Verkehrsteilnehmer. Anschließend fuhr er auf ein Firmengelände und beschädigte beim Ausfahren in die Gänsäckerstraße auch noch einen geparkten Audi.

Ohne sich um den Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro zu kümmern, machte er sich in der Ulmer Straße in Richtung Schorndorfer Straße davon. An der Kreuzung mit der Plochinger Straße bog er nach rechts Richtung Zell ab und gefährdete einen Autofahrer. Auf Höhe einer Zoohandlung konnte die Polizei ihn schließlich anhalten.

Der Fahrer gab an, aus Spaß das Kennzeichen angebracht zu haben. Vorne befand sich das für den Golf zugelassene Kennzeichen.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch den Golffahrer gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 0711 3990-0 zu melden.

Esslingen: Schwelbbrand in Einkaufsmarkt

Esslingen: Aufgrund eines technischen Defekts an einer Kühltheke ist es am Mittwochabend zu starker Rauchentwicklung und einem Schwelbrand in einem Einkaufsmarkt in der Ritterstraße in Esslingen gekommen.

Als Feuerwehr und Polizei vor Ort eintrafen, hatten bereits alle Kunden und Mitarbeiter den Markt verlassen. Laut Polizeiangaben waren sie mittels Lautsprecherdurchsage zum Verlassen des Marktes aufgefordert worden.

Der Schwelbrand war gegen 19.30 Uhr an einer Tiefkühltruhe im Bereich der Frischwarenabteilung am Eingangsbereich ausgebrochen und verrauchte den gesamten Einkaufsmarkt. Ein offenes Feuer ist nicht ausgebrochen. Eine 24-jährige Angestellte wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Höhe des Schadens kann noch nicht beziffert werden.

Esslingen: Autofahrer flüchtet vor Polizei

Esslingen: In der Nacht zum Donnerstag hat die Polizei in Esslingen eine Verkehrskontrolle auf der Vogelsangbrücke in Esslingen durchgeführt. Als der Fahrer eines schwarzen VW Polo kurz nach Mitternacht die Kontrolle erkannte, bog er spontan nach rechts ab und fuhr einfach die Zufahrt zur Brücke hinunter.

Laut Polizei mussten mindestens zwei bislang unbekannte Verkehrsteilnehmer, die vom Bahnhof in Richtung Vogelsangbrücke unterwegs waren, wegen dem Polo abbremsen. Die Polizei konnte den flüchtende Polo in der Martinstraße anhalten und den 24-jährigen Fahrer kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann getrunken hatte. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen.

Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch den VW Polo-Fahrer gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 0711 3990-0 zu melden.

Aichtal: Unter Drogen von Fahrbahn abgekommen

Aichtal: Ein 44-jähriger Audi-Fahrer ist am Mittwochmittag  vermutlich zu schnell auf der K 1223 von Harthausen in Richtung Grötzingen (Kreis Böblingen) unterwegs gewesen, von der Fahrbahn abgekommen und schwer verletzt worden.

Laut Polizei fuhr der Mann gegen 12.10 Uhr mit seinem Audi wohl zu schnell auf der Kreisstraße, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals im angrenzenden Acker. Der Fahrer musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von rund 5000 Euro. Der 44-Jährige stand vermutlich unter Drogeneinfluss und musste sich deswegen einer Blutentnahme unterziehen.

Böblingen: 44-Jährige pöbelt in Mineraltherme

Böblingen: Am Mittwochnachmittag hat eine 44-Jährige in der Mineraltherme Böblingen für Aufsehen gesorgt. Die renitente Frau pöbelte Badegäste an und musste schließlich von der Polizei abgeführt werden.

Laut Polizei hatte sich die Frau gegenüber den Besuchern und dem Personal des Bades unangemessen verhalten und erhielt daraufhin Hausverbot. Doch das beeindruckte die 44-Jährige wenig, auch auf die verständigten Polizeibeamten hörte sie nicht, sondern pöbelte weiterhin die Gäste im Restaurant an.

Als die Beamten sie in Richtung der Umkleidekabinen führen wollten, widersetzte sie sich und musste schließlich mit einer Handschließe gefesselt werden. Die 44-Jährige wird sich nun wegen Hausfriedensbruchs und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte verantworten müssen.

Leonberg: Unfallflucht auf der A8 - Zeugen gesucht

Leonberg: Auf der Autobahn 8 zwischen den Anschlussstellen Leonberg-West und Rutesheim (Kreis Böblingen) hat sich am Donnerstagmorgen ein Unfall ereignet, bei dem der Verursacher einfach das Weite gesucht hat. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 39 Jahre alte Fahrer eines Skoda auf dem mittleren von drei Fahrstreifen. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Rutesheim wurde er von einem roten Audi überholt, dessen Fahrer ihn auf dem mittleren Fahrstreifen ausbremste, so dass er auf die linke Fahrspur ausweichen musste, um einen Zusammenprall zu vermeiden. Ein auf der linken Fahrspur heranfahrender 41-jähriger Passat-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Skoda auf. Der 39-Jährige wurde leicht verletzt.

Der Audi-Fahrer flüchtete von der Unfallstelle, konnte jedoch kurze Zeit später ermittelt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 14.000 Euro.

Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 0711/6869-0 Zeugen des Unfalls.

Leonberg: Unfallfahrer hinterlässt Zettel

Leonberg: Nur den Satz "Schuldigung wegen Auto Tür" auf einem Zettel hat ein Unbekannter nach einem Rempler am Mittwochnachmittag auf dem Parkplatz eines Discounters in Leonberg (Kreis Böblingen) hinterlassen. Von dem Unfallverursacher fehlt jede Spur.

Wie die Polizei mitteilt, hatte sich die Fahrerflucht zwischen 16.20 Uhr und 17.05 Uhr in der Straße "Schweizermühle" ereignet. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte einen auf dem Parkplatz abgestellten VW und hinterließ den handschriftlichen Zettel an der Windschutzscheibe. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Das Polizeirevier Leonberg bittet unter der Telefonnummer 07152/605-0 um Hinweise.

Renningen: Unfall wegen tiefstehender Sonne

Renningen: Wohl aufgrund der tiefstehenden Sonne ist es am Mittwochnachmittag auf der Kreisstraße 1060 zwischen Rutesheim und Renningen (Kreis Böblingen) zu einem Unfall mit einer Leichtverletzten und Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro gekommen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 45 Jahre alte Fahrer eines Volvo auf der Kreisstraße von Rutesheim in Fahrtrichtung Renningen unterwegs. An der Einmündung zur Rutesheimer Straße wollte er nach links abzubiegen, übersah vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne den entgegenkommenden Smart einer 50-Jährigen und stieß mit ihm zusammen.

Der Smart wurde dabei nach rechts abgewiesen, rutschte auf eine Verkehrsinsel und schließlich gegen ein Verkehrszeichen. Von dort prallte der Smart gegen den Ford einer 37-Jährigen. Die Smart-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Drei Kleinkinder, die im Smart und im Ford mitfuhren, blieben unverletzt. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Freiberg am Neckar: Betrunken gegen Baum gefahren

Freiberg am Neckar: Mehrere Verkehrsschilder und einen Baum hat ein betrunkener 32-Jähriger in der Nacht auf Donnerstag in Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) mit seinem Peugeot erwischt.

Laut Polizei war der Mann gegen 1.50 Uhr auf der Weidengasse in Fahrtrichtung Mühlstraße unterwegs, als er in der dortigen Rechtskurve an der Einmündung zur Mühlstraße nach links von der Fahrbahn abkam. Er überfuhr eine Verkehrsinsel, prallte gegen mehrere Verkehrszeichen und schließlich gegen einen Baum.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch bei dem 32-Jährigen und veranlassten eine Blutprobe. Außerdem konnte der Fahrer keinen gültigen Führerschein vorweisen. Am Peugeot entstand Totalschaden in Höhe von etwa 3000 Euro. Der Schaden an der Verkehrsinsel beträgt etwa 1500 Euro.

Ditzingen: 21-Jähriger durch Messerstiche verletzt

Ditzingen: Wegen versuchten Totschlags ermittelt die Kriminalpolizei Ludwigsburg gegen einen 33-jährigen Mann, der am frühen Donnerstagmorgen in einem Betrieb in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) mit einem 21-Jährigen in Streit geraten ist und seinem Kontrahenten mit mehreren Messerstichen verletzt haben soll.

Wie die bisherigen Ermittlungen laut Polizei ergaben, hatte sich die Auseinandersetzung gegen 5 Uhr um politische Meinungsverschiedenheiten gedreht und war zunächst verbal und dann mit Fäusten ausgetragen worden.

Nachdem die beiden durch weitere Mitarbeiter getrennt worden waren, flammte der Streit kurz darauf erneut auf. Mit einem etwa 30 Zentimeter langen Küchenmesser soll der 33-Jährige dabei mehrmals auf den 21-Jährigen eingestochen und ihn im Bauch- und Brustbereich verletzt haben. Der junge Mann wurde nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Er ist derzeit nicht vernehmungsfähig.

Der 33-Jährige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen, er wird am Freitag einem Haftrichter vorgeführt.

Oberjettingen: Festnahme nach Einbruch in Bäckerei

Oberjettingen: Nach dem Hinweis eines aufmerksamen Passanten hat die Polizei in der Nacht zum Donnerstag drei Männer im Alter von 24, 25 und 39 Jahren nach einem Einbruch in eine Bäckerei am Marktplatz in Oberjettingen (Kreis Ludwigsburg) festgenommen.

Der Zeuge will das Trio gegen 2 Uhr beim Aufhebeln der Eingangstür beobachtet haben und hat sofort die Polizei alarmiert. Nur wenige Minuten später waren Polizeibeamte vor Ort und konnten die Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Sie hatten bereits etwa 70 Schachteln Zigaretten in einen Plastiksack gepackt und zum Abtransport bereitgelegt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde Haftbefehl gegen die drei Männer erlassen. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Backnang: Einbrecher verwüsten Wohnung

Backnang: Ein komplett durchwühltes und verwüstetes Einfamilienhaus hat ein Einbrecher am Mittwoch in der Straße Im Heimgarten in Backnang (Rems-Murr-Kreis) hinterlassen.

Wie die Polizei berichtet, muss sich der Unbekannte in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 23.20 Uhr über die Wohnungstür Zutritt in das Einfamilienhaus verschafft haben. Der Unbekannte durchwühlte das Haus und ließ einige Münzsammlungen mitgehen.

Für die Polizei ist nun von Bedeutung, ob im dortigen Wohngebiet fremde oder verdächtige Personen am Mittwoch oder auch bereits zuvor beim Auskundschaften des Hauses gesehen wurden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Backnang unter der Telefonnummer 07191/9090 entgegen.

Backnang: Fußgängerin angefahren

Backnang: Ein bislang unbekannter VW-Fahrer hat am Mittwochnachmittag in der Oberen Bahnhofstraße in Backnang (Rems-Murr-Kreis) eine 16-Jährige angefahren und leicht verletzt.

Laut Polizei war der Fahrer gegen 15.40 Uhr von einem Parkplatz in die Obere Bahnhofstraße eingefahren. Dabei übersah er offensichtlich die 16-jährige Fußgängerin, die auf dem Bürgersteig in Richtung ZOB ging. Das Mädchen wurde frontal von dem VW erfasst und eicht am Bein verletzt.

Der Fahrer entfernte sich nach einem kurzen Gespräch mit dem Mädchen unerlaubt von der Unfallstelle mit einem hellblauen VW-Kleinwagen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Mountainbike am Bahnhof gestohlen

Winnenden: Am Dienstag ist einem 16-Jährigen das Mountainbike am Bahnhof in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) gestohlen worden.

Der Jugendliche hatte das mattschwarz-orangefarbene Rad laut Polizei gegen 17 Uhr an den Fahrradständern am Bahnhof abgestellt. Gegen 22 Uhr musste der junge Mann feststellen, dass sein mit einem Spiralschloss gesichertes Fahrrad der Marke "Serious Rockaway" gestohlen worden war.

Hinweise auf den Verbleib des Fahrrades nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07195/6940 entgegen.

Winterbach: Hauseck gerammt und geflüchtet

Winterbach: Vermutlich beim Wenden ist am Mittwochabend ein unbekannter Autofahrer gegen die Hausecke eines Reisebüros in der Brunnengasse in Winterbach (Rems-Murr-Kreis) gerammt. Der Fahrer flüchtete und hinterließ einen Schaden von zirka 2000 Euro.

Die Polizei vermutet, dass es sich bei dem Unfallfahrzeug um ein größeres Familienauto handelt, welches entsprechend beschädigt sein müsste. Nähere Hinweise liegen bislang nicht vor. Laut Zeugen flüchtete das Fahrzeug über eine enge und kaum bekannte Gasse in Richtung Westergasse, so dass die Polizei davon ausgeht, dass der Flüchtige ortskundig war.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Telefonnummer 07181/2040 entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: