Einen Polizeieinsatz löst ein 52-Jähriger in Bad Boll aus, weil er ankündigt, eine Bombe zünden zu wollen. Foto: dpa

Ein 52-Jähriger kündigt an, in Bad Boll eine Bombe zünden zu wollen und löst damit einen großen Polizeieinsatz aus – diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Bad Boll - Ein polizeibekannter und psychisch angeschlagener 52-jähriger Mann hat in der Nacht zum Dienstag einen größeren Polizeieinsatz in Bad Boll (Kreis Göppingen) ausgelöst.

Wie die Polizei berichtet, hatte der Mann angekündigt, dass er gegen 1 Uhr eine selbst gebastelte Sprengvorrichtung auf der Hauptstraße in Bad Boll zünden wollte und zeigte diese seinem Nachbarn. Der 52-Jährige verschwand mit einem Freund in seiner Wohnung.

Die alarmierte Polizei umstellte das Haus und evakuierte die sechs Parteien in dem Mehrfamilienhaus. Unter einem Vorwand wurde der Mann dann gegen 2.20 Uhr aus dem Haus gebeten und konnte dort widerstandslos festgenommen werden. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung wurden insgesamt elf Böller und eine Tüte mit selbst gebastelten Sprengvorrichtungen aufgefunden.

Bereits im Mai war der Mann aufgefallen, da er mit einem Messer in Bad Boll umherlief. Die Polizei stellte daraufhin eine größere Anzahl von Messern und Schwertern sicher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: