Obwohl die Beziehung schon lange zu Ende war, soll ein 35-jähriger Fellbacher seine Ex-Freundin zum Sex gewzungen haben (Symbolbild). Foto: Shutterstock/Iakov Filimonov

Monatelang soll ein 35-Jähriger aus Fellbach seine Ex-Freundin immer wieder zum Sex gezwungen haben, Druckmittel waren wohl intime Aufnahmen. Die Polizei hat den Mann nun verhaftet - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Fellbach: Die Polizei hat am vergangenen Montag in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) einen mutmaßlichen Vergewaltiger festgenommen.

Wie die Beamten nun berichten, soll der 35-jährige Verdächtige seine ehemalige Lebensgefährtin dieses Frühjahr über mehrere Wochen hinweg wiederholt zum Geschlechtsverkehr genötigt und die junge Frau auch vergewaltigt haben. Obwohl die 21-Jährige die Beziehung bereits im letzten Jahr beendet hatte, soll der 35-Jährige physische und psychische Gewalt angewendet haben, um sie weiterhin zum Sex zu zwingen.

Druckmittel könnten intime Filmaufnahmen gewesen sein, die der 35-Jährige von der 21-Jährigen besessen haben soll und mit denen er sie vermutlich einschüchterte. Er soll gedroht haben, die Aufnahmen im Bekanntenkreis der jungen Frau zu veröffentlichen.

Nachdem die Tat bei der Polizei angezeigt worden war und sich der Tatverdacht gegen den 35-Jährigen erhärtet hatte, durchsuchten die Beamten am vergangenen Montag die Wohnung des Mannes. Dort fanden sie belastendes Beweismaterial, obwohl der Tatverdächtigen alles abstreitet.

Der 35-Jährige kam in Untersuchungshaft.

Neckartenzlingen: Betrunkener Fahrer gerät in Gegenverkehr

Neckartenzlingen: Ein betrunkener Autofahrer hat am Sonntagabend in Neckartenzlingen (Kreis Esslingen) einen Unfall verursacht, bei dem ein Schaden von rund 11.000 Euro entstanden ist.

Wie die Polizei meldet, war der 37-Jährige gegen 20.30 Uhr auf der Bundesstraße 297 von Metzingen in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf Höhe Neckartenzlingen geriet er in einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenspur und streifte dort den Daewoo einer 20-Jährigen. Die junge Frau zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Die alarmierte Polizei nahm dem deutlich betrunkenen 37-Jährigen den Führerschein ab. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Beuren: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Beuren: Schwere Verletzungen hat ein 61-jähriger Radfahrer am Sonntagnachmittag bei einem Sturz in Beuren (Kreis Esslingen) erlitten.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Mann gegen 14 Uhr mit seinem Rennrad die Beurener Steige hinab. Vor einer scharfen Linkskurve war er zu schnell unterwegs und kam mit dem Vorderrad an den Randstein.

Der Radler stürzte über den Lenker und blieb mit schweren Verletzungen neben der Fahrbahn liegen. Alarmierte Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus.

Salach: Mit Auto überschlagen und nur leicht verletzt

Salach: Mit leichten Verletzungen hat ein 19-jähriger Autofahrer am Sonntagabend in Salach (Kreis Göppingen) einen Unfall überstanden.

Wie die Polizei berichtet, war der junge Mann gegen 21.15 Uhr auf der Süßener Straße vom Bahnhof Süßen in Richtung Salach unterwegs, als er wegen eines Fahrradfahrers eine Vollbremsung machen musste. Das Auto geriet ins Schleudern und überschlug sich auf einem Acker.

Zum Sachschaden ist nichts bekannt.

Remseck/Neckar: 16-Jähriger von Polizeihund gebissen

Remseck am Neckar: Die Polizei hat in der Nacht zum Montag in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) zwei jugendliche mutmaßliche Einbrecher festgenommen. Einer der Jugendlichen wurde durch den Biss eines Polizeihundes leicht verletzt.

Wie die Beamten mitteilen, hatte ein Zeuge gegen 1.50 Uhr an einem Geschäft in der John-F.-Kennedy-Allee zuerst merkwürdige Geräusche gehört und anschließend das Licht von Taschenlampen gesehen. Die alarmierte Polizei umstellte das Gebäude und stellte fest, dass ein Fenster aufgehebelt worden war. Nach einem weiteren Zeugenhinweis stießen die Polizisten an einer nahen Schule auf die zwei 16 und 17 Jahre alten mutmaßlichen Einbrecher.

Beide versuchten zunächst zu flüchten. Während der Ältere sich vorläufig festnehmen ließ, floh der Jüngere in ein Gebüsch. Ein Polizeihund spürte den jungen Mann auf und biss ihm ins Gesäß. Der 16-Jährige wurde dabei leicht verletzt und anschließend von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Laut des festgenommenen 16-Jährigen war noch ein weiterer Jugendlicher an dem Einbruch beteiligt. Der 17-Jährige hingegen schwieg bislang, er wurde noch in der Nacht wieder auf freien Fuß entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Ehningen: Stau nach Unfall auf der Autobahn

Ehningen: Ein Unfall auf der Autobahn 81 bei Ehningen (Kreis Böblingen) hat am Montagmorgen für einen rund fünf Kilometer langen Stau gesorgt.

Wie die Polizei meldet, war der 32 Jahre alte Fahrer eines Mercedes kurz nach 7.30 Uhr auf der mittleren Spur zwischen den Anschlussstellen Gärtringen und Hildrizhausen unterwegs. Um zu überholen, wechselte er auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei vermutlich einen BMW, an dessen Steuer eine 26-Jährige saß.

Die Autos stießen seitlich zusammen und der BMW krachte links gegen eine Betonwand. 

Das Auto wurde abgeschleppt, der Schaden beträgt rund 6000 Euro. Für die Dauer der Bergung musste der linke Fahrstreifen gesperrt werden.

Sindelfingen: Fußgänger tritt auf die Autobahn - Unfall

Sindelfingen: Ein 43-Jähriger ist am Sonntagnachmittag bei Sindelfingen (Kreis Böblingen) auf die Autobahn gelaufen und hat so einen Unfall verursacht.

Laut Polizeibericht betrat der Mann gegen 16 Uhr zwischen den Anschlussstellen Böblingen-Ost und Böblingen/Sindelfingen plötzlich von rechts die Fahrbahn und rannte in Richtung Fahrbahnmitte. Geistesgegenwärtig wich ein 58-jähriger Sattelzug-Fahrer auf die linke Spur aus. Eine 30-jährige Mercedes-Fahrerin, die auf der linken Spur fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in den Sattelzug.

Sowohl die 30-Jährige als auch der 43-Jährige wurden leicht verletzt und mussten von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 11.000 Euro.

Vermutlich wollte sich der Mann das Leben nehmen, so die Polizei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: