Ein 21-Jähriger ist am Donnerstagmorgen mit seinem Motorrad in Bietigheim-Bissingen tödlich verunglückt. Ein Autofahrer hatte den jungen Motorradfahrer übersehen. Foto: dpa/Symbolbild

Ein 21-Jähriger ist am Donnerstagmorgen mit seinem Motorrad in Bietigheim-Bissingen tödlich verunglückt. Ein Autofahrer hatte den jungen Motorradfahrer übersehen. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Bietigheim-Bissingen: Am Donnerstagmorgen hat sich im Einmündungsbereich Poststräßle und Pleidelsheimer Straße in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) ein tödlicher Mororradunfall ereignet. Der 21-jährige Motorradfahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr ein 48-jähriger Mercedes-Fahrer auf dem Poststräßle aus Richtung Ingersheim kommend und übersah beim Abbiegen nach links in die Pleidelsheimer Straße den Motorradfahrer. Der 21-jährige Honda-Fahrer versuchte noch, mit einer Vollbremsung seine Maschine zum Stehen zu bringen, stürzte jedoch und prallte gegen die rechte Seite des Mercedes.

Der junge Mann wurde beim Zusammenprall so schwer am Kopf und am Oberkörper verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Der Fahrer des Mercedes erlitt beim Unfall einen Schock.

Der Sachschaden beträgt rund 25.000 Euro. Der Bereich der Unfallstelle war bis gegen 11 Uhr zum größten Teil voll gesperrt, mit der Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter beauftragt.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, die Polizei unter der Telefonnummer 07142/4050 zu kontaktieren. Insbesondere werden zwei Wanderer, von denen einer eine blaue Jacke trug, gesucht.

Remseck am Neckar: Motorradfahrer schwer verletzt

Remseck am Neckar: Am Mittwochnachmittag hat eine Opel-Fahrerin in der Meslay-Du-Maine-Straße in Remseck (Kreis Ludwigsburg) einen Motorradfahrer übersehen. Der 19-jährige Zweiradfahrer wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, wollte die Autofahrerin vom Parkplatz am Jugendhaus rückwärts in die Meslay-Du-Maine-Straße einfahren. Dabei übersah die 29-Jährige den Motorradfahrer, der auf der Meslay-Du-Maine-Straße von Neckarrems her kommend in Richtung Wohngebiet Halden unterwegs war.

Der 19 Jahre alte Motorradfahrer zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Sachsenheim: Zwei Frauen von Pferden verletzt

Sachsenheim: Zwei Frauen sind am Mittwochabend in Sachsenheim (Kreis Ludwigsburg) verletzt worden, nachdem zwei Pferde von einem vorbeifahrenden Motorradfahrer aufgeschreckt worden sind.

Laut Polizei waren die Frauen zu Fuß in der Straße "Aucht" unterwegs und führten die Pferde an einer Führleine, als die Tiere durch den überlauten Auspuff des Motorrades aufgeschreckt wurden. Während der Motorradfahrer zunächst weiterfuhr, wurden die beiden Frauen von den Pferden zu Boden gerissen.

Noch während der Behandlung der beiden verletzten Frauen durch den Rettungsdienst, kam der Motorradfahrer zurück und beobachtete die Situation aus einiger Entfernung. Als er von einem Rettungssanitäter bemerkt wurde, machte er sich erneut aus dem Staub.

Der 39-jährige Motorradfahrer konnte allerdings kurze Zeit später von der Polizei ermittelt werden. Da er offensichtlich Alkohol getrunken hatte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Die beiden 24 und 32 Jahre alten Frauen wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07042/941-0 in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg: Radlader gestohlen

Ludwigsburg: In der Zeit zwischen Donnerstag, 26. September, und Mittwoch, 2. Oktober, haben bislang unbekannte Täter einen in der Liebigstraße in Ludwigsburg verschlossen abgestellten Radlader der Marke Atlas, Typ AR 60 im Wert von rund 50.000 Euro gestohlen. Dies teilt die Polizei mit.

An dem gelben Radlader war eine Schaufel mit Fahrschutz angebracht. In der Zwickschaufel, die von Mitarbeitern der Baufirma mit den roten Buchstaben "FCB" markiert wurde, war zusätzlich eine Palettengabel eingeklemmt. Als weitere Besonderheit war ein Reifen an dem Radlader in die falsche Richtung montiert.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 07141/18-5353 entgegen.

Gärtringen: Ein 29-jähriger Sportwagenfahrer ist einer Polizeistreife am Dienstagnachmittag im Bereich Ehningen (Kreis Böblingen) durch seine rasante Fahrweise aufgefallen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann keinen Führerschein hat.

Wie die Polizei berichtet, hatte sich der 29-Jährige ein über 350 PS-starkes Sportmodell einer Sportwagenschmiede aus Affalterbach geliehen. Die Angaben zu seiner Person stellten sich bei der Überprüfung durch die Beamten genauso als falsch heraus, wie die anfängliche Behauptung, einen Führerschein zu besitzen. Zudem war das am Sportwagen angebrachte Kurzzeitkennzeichen ungültig.

Den 29-Jährigen erwarten nun Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Verstoß gegen das Kfz-Steuergesetz.

Gärtringen: Betrunken Biker die Vorfahrt genommen

Gärtringen: Eine angetrunkene 44-jährige Polo-Fahrerin hat am Mittwochabend auf der Kreisstraße 1079 in Gärtringen (Kreis Böblingen) einem 20-jährigen Motorradfahrer die Vorfahrt genommen. Der Biker wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Laut Polizei kam dem 20-Jährigen an der Einmündung zur Ferdinand-Porsche-Straße eine 44-jährige Polo-Fahrerin entgegen, die vor ihm nach links in die Ferdinand-Porsche-Straße einbog und seine Vorfahrt missachtete. Der Motorradfahrer konnte sein Motorrad noch abbremsen, einen Zusammenprall jedoch nicht mehr verhindern. Durch den Unfall wurde der Motorradfahrer schwer verletzt.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten starken Alkoholgeruch bei der Polo-Fahrerin, weshalb sie eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden von insgesamt 5000 Euro. Die K 1079 war bis 21.40 Uhr voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Geislingen: Brand in Tiefgarage

Geislingen: Am Mittwochabend ist in einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses in der Geislinger Tegelbergstraße (Kreis Göppingen) ein Brand ausgebrochen. Als ein Jugendlicher dort einen Motorroller betanken wollte, entzündete sich das Benzin.

Warum das Benzin Feuer fing, ist laut Polizei noch unklar. Der Brand konnte zwar rasch durch die Feuerwehr Geislingen gelöscht werden, jedoch wurden durch die starke Hitzeentwicklung zwei geparkte Autos, die Deckenverkleidung und der Bodenbelag in der Garage beschädigt. Der Sachschaden wird auf insgesamt 25.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Esslingen: In der S-Bahn ausgeraubt

Esslingen: Am frühen Donnerstagmorgen ist ein 25-jähriger Mann in der S-Bahn S1 auf dem Weg zwischen Bad Cannstatt und Esslingen von drei Männern ausgeraubt worden.

Wie die Polizei berichtet, wurde das Opfer von drei bislang unbekannten Männern während der Fahrt aufgefordert, sein Bargeld herauszugeben. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, zeigten sie dem 25-Jährigen ein Messer, das einer der drei Täter dabei hatte.

Nachdem der 25-Jährige circa 80 Euro und seinen Personalausweis ausgehändigt hatte, verschwanden die Täter. Das Opfer verließ in Esslingen die S-Bahn und verständigte die Polizei. Eine genaue Beschreibung der drei Täter konnte der 25-Jährige nicht abgeben.

Die Kriminalpolizei Esslingen sucht nun dringend Zeugen, die Angaben zu der Tat machen können. Hinweise erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 0711/39900.

Ostfildern: Mit über zwei Promille am Steuer

Ostfildern: Am Mittwochabend sind bei der Polizei mehrere Hinweise auf einen Autofahrer eingegangen, der im Bereich Ruit (Kreis Esslingen) mit seinem silbernen Renault in sehr auffälliger Weise unterwegs gewesen sein soll.

Laut Polizei wurde das Auto bei der anschließenden Fahndung im Bereich der „Abendeckkreuzung“ von einer Streife gesichtet. Der Fahrer wurde in Stuttgart-Heumaden angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 37-Jährige erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem stellte sich heraus, dass der 37-Jährige keine Fahrerlaubnis mehr besitzt.

Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 0711/70913 Zeugen und Geschädigte, die möglicherweise durch den silbernen Renault im Bereich Ostfildern gefährdet wurden.

Plochingen: Auf Autofahrer eingeschlagen

Plochingen: In der Nacht zum Donnerstag haben zwei bislang unbekannte Männer scheinbar grundlos in der Ulmer Straße in Plochingen (Kreis Esslingen) auf einen 57-jährigen Autofahrer eingeschlagen.

Zwei bislang unbekannte Männer, zwischen 19 und 22 Jahre alt, stoppten den 57-jährigen Toyota-Fahrer laut Polizei mitten auf der Fahrbahn auf Höhe eines Einkaufmarktes. Ein Täter trat an die Fahrertüre heran und schlug unvermittelt durch das geöffnete Fenster mit der Faust in das Gesicht des Fahrers. Der 57-Jährige erlitt eine Platzwunde. Der zweite Mann schlug nahezu zeitgleich die Heckscheibe am Pkw ein.

Das Opfer fuhr daraufhin weiter bis in die Schorndorfer Straße und verständigte dann die Polizei. Eine Fahndung nach den Tätern, von denen einer hell und der andere dunkel gekleidet war, verlief ergebnislos. Die genauen Hintergründe der Tat sind unklar.

Das Polizeirevier Esslingen bittet unter der Telefonnummer 0711/39900 um Zeugen- und Täterhinweise.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: