Zwei Polizeibeamte haben am Montagmorgen bei Unterensingen Fische nach dem Hochwasser aus dem Straßengraben gerettet. Foto: dpa

Polizisten haben in Unterensingen (Kreis Esslingen) nach dem Hochwasser Fische aus dem Straßengraben gerettet und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Unterensingen: Zwei Polizeibeamte haben am Montagmorgen bei Unterensingen (Kreis Esslingen) Fische nach dem Hochwasser aus dem Straßengraben gerettet.

Wie die Polizei meldet, war der Neckar bei Unterensingen aufgrund des Hochwassers über die Ufer getreten und hatte die Kreisstraße 1219 überschwemmt. Die Straße musste deshalb am Wochenende gesperrt werden. Als die Polizisten am Montag gegen 6 Uhr überprüfen wollten, ob die Straße nun passierbar ist, machten sie eine erstaunliche Entdeckung. Im Straßengraben, etwa 50 Meter vom Neckarufer entfernt, lagen über mehrere Meter zig Dutzend große Fische. Als das Wasser nach der Überschwemmung wieder in den Neckar zurück geflossen war, blieben die Fische dort zurück. Glücklicherweise befand sich in dem kleinen Graben noch genügend Wasser, dass wohl die meisten der Fische das Hochwasser überlebten.

Gemeinsam mit der Feuerwehr Unterensingen und einem Beauftragten den des Fischereivereins trugen die Beamten die Fische durch den Schlamm auf der Straße und der Uferböschung zum Neckar zurück.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: