Das hätte böse enden können: Am Dienstagabend gerät ein 18-Jähriger mit seinem Auto in Remseck am Neckar auf die Gleise der Stadtbahn, der Wagen rutscht meterweit. Alle vier Insassen kommen mit dem Schrecken davon. Foto: dpa

Das hätte schlimmer enden können: Am Dienstagabend gerät ein 18-Jähriger mit seinem Auto in Remseck am Neckar auf die Gleise der Stadtbahn, der Wagen rutscht meterweit. Alle vier Insassen kommen mit dem Schrecken davon - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Remseck am Neckar: Ein 18-jähriger Autofahrer ist am Dienstagabend in Remseck am Neckar (Kreis Ludwigsburg) mit seinem Wagen auf den Schienen der Stadtbahn gelandet.

Wie die Polizei berichtet, war der Fahranfänger mit seinem Nissan und drei 16 bis 20 Jahre alten Mitfahrern gegen 22 Uhr auf der Landesstraße 1100 in Richtung Remseck-Aldingen unterwegs. Auf Höhe des Klärwerks kam er vermutlich wegen einer Unachtsamkeit von der Straße ab, fuhr über den Bordstein und einen Grünstreifen, und landete auf den Gleisen der Stadtbahn.

Der Nissan stellte sich quer und saß mit der Karosserie auf den Schienen auf, so dass der junge Fahrer nicht bremsen konnte. Der Wagen rutschte etwa 50 Meter die Gleise entlang, prallte mit dem Heck gegen einen Strommasten, drehte sich wieder in Längsrichtung und blieb schließlich nach weiteren 20 Metern stehen.

Die Insassen kamen mit dem Schrecken davon. An dem Wagen entstand ein Sachschaden von über 2000 Euro.

Der Nissan musste zunächst von den Gleisen gehoben werden, um ihn dann abschleppen zu können. Während der Unfallaufnahme musste der Schienenverkehr in diesem Bereich bis gegen 23.30 Uhr eingestellt werden.

Ditzingen: Bei Gegenverkehr überholt – schwer verletzt

Ditzingen: Schwer verletzt ist am Mittwochmorgen ein 56 Jahre alter Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) in ein Krankenhaus geflogen worden.

Wie die Polizei berichtet, war der 56-Jährige mit seiner Suzuki gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 1177 von Heimerdingen in Richtung Hirschlanden unterwegs. Trotz Gegenverkehrs überholte er eine 34-jährige Peugeot-Fahrerin. Um einen Zusammenstoß mit dem 56-Jährigen zu vermeiden, musste ein 48-jähriger Lkw-Fahrer nach rechts in den Grünstreifen ausweichen. Eine Kollision konnte er aber nicht mehr verhindern. Der Mann wurde von seiner Maschine geschleudert und verletzte sich schwer. Sowohl die Suzuki, als auch der Lkw mussten abgeschleppt werden. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde auch der Peugeot beschädigt.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 17.500 Euro. Die Landesstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme, Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis etwa 11 Uhr gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Weinstadt: In Treppenhaus mit Elektroschocker überfallen

Weinstadt: Ein 55-Jähriger ist am Dienstagabend in Weinstadt-Endersbach (Rems-Murr-Kreis) von einem Unbekannten mit einem Elektroschocker überfallen worden.

Wie die Polizei meldet, kehrte der Mann gegen 19.45 Uhr in ein Mehrfamilienhaus im Wohngebiet an der Theodor-Heuss-Straße heim und betrat das Treppenhaus. Er stieg gerade die Treppen hoch, als der Unbekannte ihn plötzlich von hinten ansprach und aufforderte, den Autoschlüssel seines Neuwagens auszuhändigen.

Als sich der 55-Jährige umdrehte, versetzte ihm der Angreifer mehrere Stromstöße mit einem Elektroschocker. Der Angegriffene blieb jedoch unverletzt und setzte sich zur Wehr, indem er dem Räuber mehrere Fußtritte verpasste. Daraufhin flüchtete der Mann mit einem Komplizen, der am Hauseingang gewartet hatte.

Beide Männer sprachen untereinander in unbekannter ausländischer Sprache. Während der am Hauseingang Wartende kaum beschrieben werden kann, liegt vom Haupttäter folgende Beschreibung vor: Er soll etwa 20 bis 25 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß sein. Er könnte osteuropäischer Abstammung sein. Er war von normaler Statur, hatte dunkelblondes, leicht gelocktes Haar und trug zur Tatzeit Jeans und ein braun-beiges Kapuzenshirt.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 07151/9500.

Kernen: Nach Unfall aus dem Staub gemacht

Kernen: Ein bislang unbekannter Mann hat am Dienstagabend in Kernen (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht und sich anschließend aus dem Staub gemacht.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann gegen 19.30 Uhr mit seinem Volvo V70 in der Straße Lange Straße unterwegs und stieß dabei gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW. Dabei wurden das rechte Vorderrad des Volvo abgerissen und auch der VW Golf wurde stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 17.000 Euro.

Während mehrere Anwohner dem Unfallverursacher zur Hilfe eilten, ließ dieser sich von einer unbekannten Frau abholen. Nun ermittelt die Polizei gegen den unbekannten Mann wegen Fahrerflucht.

Rutesheim: 17-Jähriger bei Unfall vom Traktor geschleudert

Rutesheim: Zwei schwer Verletzte und ein Sachschaden von 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend in Rutesheim (Kreis Böblingen) ereignet hat.

Wie die Polizei mitteilt, wollte der 17-jährige Fahrer eines Traktors gegen 18 Uhr von einem Feldweg nach links auf die Kreisstraße 1059 in Richtung Rutesheim abbiegen. Vermutlich übersah er dabei einen aus Richtung Gebersheim kommenden 43-jährigen Mercedes-Fahrer.

Beim Zusammenstoß der Fahrzeuge wurde der 17-Jährige vom Traktor geschleudert und schwer verletzt. Der 43-Jährige wurde in seinem Mercedes eingeklemmt und trug ebenfalls schwere Verletzungen davon. Er musste durch alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwehr befreit werden.

Der Mercedes wurde abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme musste die Strecke für den Verkehr aus Richtung Gebersheim gesperrt werden.

Rutesheim: 78-Jähriger landet in Acker

Rutesheim: Ein 78-jähriger Autofahrer ist am Dienstagabend in Rutesheim (Kreis Böblingen) mit seinem Wagen in einen Acker geschleudert worden.

Wie die Polizei berichtet, war der ältere Mann gegen 20 Uhr vermutlich zu schnell auf der Kreisstraße 1082 von Leonberg in Richtung Perouse unterwegs und übersah deshalb, dass er auf einen Kreisverkehr zusteuerte.

Der Senior fuhr über den Kreisverkehr, sein Wagen wurde über die Straße in einen Acker geschleudert. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Sein Wagen musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro.

Filderstadt-Bernhausen: 20-Jähriger verletzt sich schwer

Filderstadt-Bernhausen: Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer hat sich am Dienstagabend bei einem Verkehrsunfall in Filderstadt-Bernhausen (Kreis Esslingen) schwer verletzt.

Laut Polizeibericht war eine 57-Jährige mit ihrem Renault gegen 18.45 Uhr aus Richtung Sielmingen kommend auf der Nürtinger Straße unterwegs. An der Einmündung der Karlstraße wollte sie nach links abbiegen. Weil es bereits dunkel war und nur das Standlicht am Motorrad leuchtete, erkannte sie den 20-Jährigen auf seiner Yamaha zu spät. Der junge Mann konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und knallte mit voller Wucht gegen den Renault. Seine Maschine wurde auf die Straße geschleudert. Der junge Mann verletzte sich beim Sturz schwer und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Seine Yamaha und der Renault waren nicht mehr fahrbereit. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf rund 10.000 Euro.

Nürtingen: Diebische Schwestern geschnappt

Nürtingen: Eine 23-jährige Frau und ihre 19-jährige Schwester sind am Dienstagabend bei einem Diebstahl in einem Lebensmittelmarkt in Nürtingen (Kreis Esslingen) ertappt worden.

Wie die Polizei berichtet, fiel einem Ladendetektiv in dem Supermarkt in der Europastraße auf, wie die zwei jungen Frauen gegen 18 Uhr Drogerieartikel in eine Tasche steckten. Der Detektiv alarmierte die Polizei. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten in der Tasche mehrere hochwertige Parfüms, Prepaidkarten und Schminkartikel im Wert von knapp 1000 Euro.

Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatten die Schwestern auch kurz zuvor Waren in einem naheliegenden Drogeriemarkt gestohlen. Beide müssen jetzt mit einer Strafanzeige rechnen.

Weilheim an der Teck: Stahlplatten krachen auf Mann

Weilheim an der Teck: Ein 51 Jahre alter Mann hat sich am Mittwochmittag bei einem Arbeitsunfall im Tobelwasenweg in Weilheim an der Teck (Kreis Esslingen) schwer verletzt.

Laut Polizei war der Inhaber eines Metallbetriebs gegen 12 Uhr gerade dabei, zwei Meter große Stahlplatten umzuladen und hatte diese dazu an einer Wand aufgestellt. Plötzlich kippten sieben der zu steil gestellten Platten um und begruben den Mann unter sich. Ein Nachbar wurde durch den Hilferuf des 51-Jährigen aufmerksam und verständigte Polizei und Notarzt.

Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: