Ein Unbekannter hat am Dienstag in Sindelfingen Vögel in einem Käfig angespuckt (Symbolbild). Foto: shutterstock/lcswart

Ein bislang unbekannter Mann bespuckt am Dienstagabend an einer Vogelzuchtanlage in Sindelfingen die Tiere. Als ihn ein 51-Jähriger zur Rede stellt, zückt der Mann ein Messer - diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Sindelfingen: An einer Vogelzuchtanlage in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ist es am Dienstagabend zu einer außergewöhnlichen Auseinandersetzung gekommen.

Laut Polizeibericht beobachtete ein 51-Jähriger gegen 19.50 Uhr an der Anlage in der Schwertstraße einen unbekannten jungen Mann dabei, wie er mit seinem Fahrrad vor einer großen Voliere stand und die Vögel mit dem Inhalt seiner Getränkedose bespuckte. Als der ältere Mann den Unbekannten darauf ansprach, ging dieser auf den Zeugen zu, zog plötzlich ein Messer und fuchtelte damit herum.

Der 51-Jährige, der Mitglied der Sindelfinger Vogelfreunde ist, schnappte sich einen Spaten und schlug dem jungen Mann damit das Messer aus der Hand - woraufhin der Unbekannte ihm einen Tritt verpasste. Als Passanten dem 51-Jährigen zur Hilfe kamen, flüchtete der Unbekannte schließlich mit seinem schwarzen Mountainbike über die Goldbachparkanlage.

Der Mann soll etwa 1,70 Meter groß und schlank sein. Er hat kurzes schwarzes Haar und hatte Jeans, ein Muskelshirt sowie eine schwere, schwarze Lederjacke an. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07031/697-0 entgegen.

Weil der Stadt: Fahranfänger überschlägt sich - schwer verletzt

Weil der Stadt: Vermutlich weil er zu schnell gefahren ist, ist am Dienstagnachmittag ein 18-jähriger Autofahrer mit seinem Wagen in Weil der Stadt (Kreis Böblingen) verunglückt und schwer verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr der junge Mann mit seinem Mercedes gegen 13 Uhr auf der Kreisstraße 1014 zwischen Merklingen und Malmsheim in Richtung Malsmheim und kam in einer Linkskurve ins Schleudern. Der Wagen kam nach links von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam in einem Feld zum Stehen.

Alarmierte Rettungskräfte brachten den schwer verletzten jungen Mann in ein Krankenhaus. Sein total beschädigter Mercedes wurde abgeschleppt. Wie sich später noch herausstellte, hatte der 18-Jährige sein Auto nicht zugelassen und daran die Kennzeichen eines VW angebracht. Er muss nun auch noch mit einer Anzeige rechnen.

Deggingen: Mann mit Perücke klaut Palme

Deggingen: Am frühen Montagmorgen hat ein bislang Unbekannter in Deggingen (Kreis Göppingen) eine Topfpflanze gestohlen.

Wie die Polizei meldet, kam der Dieb, der eine Perücke aufhatte, gegen 4.40 Uhr in den Eingangsraum der Volksbankfiliale, schnappte sich eine in einem Hochtopf stehende Palme und machte sich aus dem Staub. Die Pflanze hat einen Wert von zirka 100 Euro.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07334/924990 entgegen.

Nürtingen: Jugendliche sollen Auto angezündet haben

Nürtingen: Die Polizei hat am Mittwoch in Nürtingen (Kreis Esslingen) vier Verdächtige festgenommen, die unter anderem ein Auto angezündet haben sollen.

Wie die Beamten berichten, ging gegen 1 Uhr der Notruf ein, dass am Alten Bahnhof ein VW Caddy brennen würde. Als Polizei und Feuerwehr dort eintrafen, stand der Wagen bereits komplett in Flammen. Im Innern des Baufahrzeuges befanden sich mehrere Kanister mit Benzin. Die Feuerwehr löschte das Feuer, konnte aber nicht verhindern, dass der Innenraum vollständig ausbrannte.

In unmittelbarer Nähe des ausgebrannten Autos stand ein weiteres Firmenfahrzeug, an dem mehrere Scheiben eingeschlagen waren. Der Wagen war durchwühlt worden und es fehlten ein Rucksack, das Navi sowie einige Funkgeräte. Später stießen die Polizisten noch auf vier weitere Autos, an denen Scheiben eingeschlagen worden waren.

Gegen 3 Uhr ging an einer Drogerie in der Plochinger Straße ein Einbruchsalarm los. Als mehrere Polizeistreifen vor Ort eintrafen, war bereits niemand mehr dort. Per Polizeihubschrauber konnten die Beamten drei 17, 18 und 21 Jahre alte Tatverdächtige ausmachen und vorläufig festnehmen. Einem weiteren mutmaßlichen Mittäter im Alter von 16 Jahren gelang die Flucht. Er soll den bisherigen Ermittlungen zufolge den Wagen am Alten Bahnhof angezündet haben - möglicherweise, um Spuren zu vernichten.

An dem neuwertigen Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Der Schaden an den übrigen aufgebrochenen Fahrzeugen dürfte sich auf ebenfalls rund 2000 bis 3000 Euro belaufen. Die Ermittlungen dauern an.

Berglen: 19-Jähriger muss in Klinik geflogen werden

Berglen: Am Dienstagabend sind eine 18-Jährige und ein 19-Jähriger bei einem Unfall in Berglen (Rems-Murr-Kreis) schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war ein 20-Jähriger mit seinem Auto gegen 18.40 Uhr auf der Landesstraße 1120 von Stöckenhof in Richtung Königsbronnhof unterwegs. In einer langgezogenen Kurve überholte er ein anderes Auto und kam beim Wiedereinscheren auf den Randstreifen. Wegen der hohen Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und schleuderte rund 60 Meter weit über die Fahrbahn.

Schließlich geriet der 20-Jährige nach links von der Straße ab und krachte gegen einen Baum. Während er selbst leicht verletzt wurde, erlitten seine 18-jährige Mitfahrerin und sein 19-jähriger Mitfahrer schwere Verletzungen.

Der 19-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Es entstand ein Schaden von rund 5300 Euro.

Winnenden: Mann am Bahnhof niedergeschlagen

Winnenden: Ein 39-Jähriger ist am Dienstagnachmittag in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) von zwei Männern angegriffen worden.

Wie die Polizei mitteilt, gerieten die drei Beteiligten eventuell vorher in Streit, bevor es gegen 16.10 Uhr Schläge und Tritte hagelte. Danach gingen die Täter davon. Der 39-Jährige musste von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bei den Schlägern soll es sich um Männer südländischer Herkunft handeln, beide etwa 25 Jahre alt. Einer der beiden ist etwa 1,85 Meter groß und trug eine Sweat-Jacke, eine Nike-Schildmütze und Jeans. Sein Begleiter war etwa 1,75 Meter groß, korpulent und hat eine Glatze. Er trug ein weißes T-Shirt mit einer Jacke darüber.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 07195/6940 entgegen.

Backnang: Neunjähriger wird über Motorhaube geschleudert

Backnang: Ein neunjähriger Junge ist am Dienstagnachmittag in Backnang (Rems-Murr-Kreis) gegen ein Auto geprallt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Bub gegen 14.10 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der Röntgenstraße. Ohne auf den Verkehr zu achten, fuhr er an der Einmündung zum Röntgenplatz auf die Straße und stieß dort mit dem stehenden Wagen eines 23-Jährigen zusammen.

Der Junge wurde über die Motorhaube geschleudert und stürzte auf die Fahrbahn. Er blieb unverletzt. An dem Mercedes entstand ein Sachschaden von rund 2000 Euro.

Schorndorf: Mit Harley zusammengeprallt - 12.000 Euro Schaden

Schorndorf: 12.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagvormittag in der Gmünder Straße in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) ereignet hat.

Wie die Polizei meldet, war der 69 Jahre alte Fahrer eines VW gegen 11.30 Uhr in Richtung Urbach unterwegs und wollte nach links zu einer Tankstelle abbiegen. Dazu hielt er zunächst an. Nachdem ein entgegenkommender Autofahrer ebenfalls angehalten hatte, um den 69-Jährigen abbiegen zu lassen, fuhr dieser los.

Dabei übersah er einen verbotswidrig auf der Busspur entgegenkommenden 53-jährigen Harley-Fahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde niemand, der VW und die Harley mussten aber abgeschleppt werden.

Schorndorf: Arbeiter bei Sturz schwer verletzt

Schorndorf: Schwere Verletzungen hat sich am Dienstagvormittag ein Arbeiter auf einer Baustelle in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) zugezogen.

Wie die Polizei mitteilt, verlegte der 27-Jährige am Krankenhaus in der Schlichtener Straße Kabel und stieg dazu auf ein Gerüst. Von dort stürzte er gegen 11 Uhr aus noch unbekannter Ursache mehrere Meter in die Tiefe auf ein Vordach. Der schwer verletzte Mann musste von der alarmierten Feuerwehr geborgen werden.

Er kam in ein Krankenhaus.

Fellbach: 25.000 Euro Schaden nach Unfall

Fellbach: Bei einem Unfall in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) sind am Dienstagmorgen rund 25.000 Euro Sachschaden entstanden.

Wie die Polizei meldet, wollte eine 52-jährige Mercedes-Fahrerin von der Sebastian-Bach-Straße in die Bahnhofstraße abbiegen und nahm dabei einer 53-jährigen VW-Fahrerin die Vorfahrt. Die Autos krachten ineinander, wobei am Mercedes ein Schaden von 15.000 Euro, am VW Golf ein Schaden von rund 10.000 Euro entstand.

Die 53-jährige Autofahrerin wurde leicht verletzt von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht.

Ludwigsburg: Brand richtet rund 50.000 Euro Schaden an

Ludwigsburg: Rund 50.000 Euro Schaden sind am Mittwochmorgen beim Brand eines Hauses in Ludwigsburg entstanden.

Wie die Polizei mitteilt, brach das Feuer gegen 6 Uhr im Schlafzimmer im Erdgeschoss des Reihen-Mittelhauses in der Friedrich-Naumann-Straße aus. Die Ursache ist noch unklar. Der Wohnungsinhaber war zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause.

Die sofort verständigte Feuerwehr hatte die Flammen rasch unter Kontrolle. Trotzdem mussten die Bewohner der angrenzenden Häuser während der Löscharbeiten ihre Wohnungen kurzzeitig verlassen. Verletzt wurde niemand.

Kirchheim/Neckar: 14-Jährige am Überweg verletzt

Kirchheim am Neckar: Ein 14 Jahre altes Mädchen ist am Dienstagnachmittag in Kirchheim am Neckar (Kreis Ludwigsburg) von einem Auto gestreift und leicht verletzt worden.

Wie die Polizei berichtet, wollte die Jugendliche gegen 15.40 Uhr gerade über einen Überweg in der Bahnhofstraße laufen, als der bislang unbekannte Fahrer eines älteren, silberfarbenen Audi-Kombi herangefahren kam. Sein Wagen streifte das Mädchen. Danach fuhr der Unbekannte weiter in Richtung Max-Eyth-Straße.

Die Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07142/405-0 Hinweise entgegen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: