Zwei junge Mädchen haben in Ludwigsburg einen Roller gestohlen und sind damit vor einer Polizeistreife geflüchtet. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Natali Glado

Zwei junge Mädchen haben am Mittwochabend in Oppenweiler einen Roller gestohlen und sind damit nach Ludwigsburg gefahren. Dort sind sie auf der Flucht vor der Polizei gestürzt. Weitere Meldungen der Polizei.

Oppenweiler: Zwei 14 und 16 Jahre alte Mädchen haben am Mittwochabend gegen 21 Uhr in Oppenweiler (Kreis Ludwigsburg) einen Motorroller gestohlen, sind damit nach Ludwigsburg gefahren und dort auf der Flucht vor einer Polizeistreife gestürzt.

Wie die Polizei mitteilt, sind die beiden Jugendlichen aus Ludwigsburg gegen 2 Uhr in der Schwieberdinger Straße einer Polizeistreife begegnet. Die Beamten wollte das Gespann kontrollieren, da beide keinen Schutzhelm trugen. Doch anstatt anzuhalten, gab die 16-Jährige Gas und stürzte kurz darauf im Einmündungsbereich der Thuner Straße in die Gänsfußallee.

Die Mädchen setzten ihre Flucht zu Fuß fort, wurden aber von den Beamten eingeholt und vorläufig festgenommen. Die 16-Jährige, die keinen Führerschein hat, stand möglicherweise unter Drogen. Die Polizei veranlasste bei ihr die Entnahme einer Blutprobe. Während die 14-Jährige von ihrer Mutter abgeholt wurde, brachte die Polizei die 16-Jährige in eine Betreuungseinrichtung zurück. Von dort war sie bereits als vermisst gemeldet worden.

b>Kornwestheim: Zwei Radlerinnen prallen zusammen

Kornwestheim: Am Montagmorgen sind auf dem Zufahrtsweg zu einer Gärtnerei in Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) zwei Radfahrerinnen zusammengestoßen. Eine der beiden Frauen wurde dabei schwer verletzt.

Laut Polizei befuhr eine 58 Jahre alte Radlerin den Radweg neben der Ludwigsburger Straße in Fahrtrichtung Ludwigsburg. Auf Höhe der Gärtnerei kam von rechts aus dem Fußgängerweg eine 19 Jahre alte Radfahrerin angefahren. Beim Zusammenprall der beiden Frauen zog sich die 58-Jährige schwere Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Zeugen des Verkehrsunfalls, insbesondere eine Passantin, die Erste Hilfe geleistet hatte, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Kornwestheim unter der Telefonnummer 07154/1313-0 zu melden.

Großbottwar: 22.000 Euro Schaden bei Unfall

Großbottwar: Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden in Höhe von etwa 22.000 Euro sind das Resultat eines Verkehrsunfalls am Mittwochvormittag auf der Landesstraße 1115 in Großbottwar (Kreis Ludwigsburg).

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 73 Jahre alte Fahrer eines Audi auf die Rampe vom Kreisverkehr zur Landesstraße 1115 und bog ohne anzuhalten in die Landesstraße ein. Dabei achtete er nicht auf die Vorfahrt einer von der Autobahnanschlussstelle in Richtung Backnang fahrenden 42-jährigen Skoda-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge in verschiedene Richtungen weggeschleudert.

Die 42-Jährige sowie ihre 15-jährige Tochter wurden leicht verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Der mitfahrende 13-jährige Sohn blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Böblingen: Diebe stehlen Tresor und Kaffee-Automat

Böblingen: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Einbrecher in einer Gaststätte am Ida-Ehre-Platz in Böblingen ihr Unwesen getrieben.

Wie die Polizei vermutet, waren gleich mehrere Täter am Werk und haben eine große Gastronomie-Kaffeemaschine und einen etwa 250 Kilogramm schweren Tresor aus dem Lokal gestohlen. Zum Abtransport muss ein Fahrzeug verwendet worden sein.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Böblingen unter der Telefonnummer 07031/13-2222.

Böblingen: Exhibitionist belästigt junge Frauen

Böblingen: Am Mittwochnachmittag gegen 17 Uhr ist im Rosengarten in Böblingen ein Mann als Exhibitionist aufgetreten. Er stand mit geöffneter Hose an einem Gebüsch in Sichtweite von zwei 15 und 17 Jahre alten Mädchen.

Laut Polizei ist der Mann zwischen 40 und 50 Jahre alt. Er hatte braune schulterlange Haare mit einer Halbglatze und einen Bierbauch. Bekleidet war er mit einem rot gestreiften T-Shirt.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Böblingen unter der Telefonnummer 07031/13-2222 entgegen.

Sindelfingen: Jugendliche Täter rauben Handy

Sindelfingen: Einem 28 Jahre alten Mann ist am Mittwochnachmittag in der Waldenbucher Straße in Sindelfingen (Kreis Böblingen) von zwei Tätern das Smartphone geraubt worden.

Wie die Polizei berichtet, war der 28-Jährige gegen 16.30 Uhr auf der Waldenbucher Straße in Richtung Eschenbrünnlestraße unterwegs, als ihn die beiden Unbekannten ansprachen und sein Smartphone forderten. Da der Bestohlene auch noch Schläge von den beiden Männern einstecken musste, musste er in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Täter flüchteten zu Fuß.

Laut Beschreibung sind die Täter zwischen 16 und 17 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und von südländischer Erscheinung. Ein Täter hat einen Oberlippen- und Kinnbart. Er trug eine Sonnenbrille und eine schwarze Baseball-Kappe.

Die Kriminalpolizei Böblingen sucht Zeugen, die zu den Tätern Angaben machen können. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 07031/13-2222.

Herrenberg: Polizei nimmt mutmaßlichen Autoknacker fest

Herrenberg: Ein 28 Jahre alter Mann aus Karlsruhe ist in der Nacht zum Donnerstag in Herrenberg (Kreis Böblingen) vorläufig festgenommen worden. Er steht im Verdacht, an neun Autos im Stadtgebiet die Scheiben eingeschlagen und Geld und Wertsachen entwendet zu haben.

Ein Anwohner im Taubenweg bemerkte nach einem Bericht der Polizei das Treiben des Mannes und verständigte die Gesetzeshüter. Bei der Fahndung wurde der 28-Jährige im Lerchenweg vorläufig festgenommen. Er hatte Bargeld, Handys und mehrere Schachteln Zigaretten bei sich. Bei seiner polizeilichen Vernehmung gab er die Auto-Aufbrüche zu. Der Mann ist inzwischen in Untersuchungshaft.

Schorndorf: Zwei Frischlinge überfahren

Schorndorf: Am Mittwochabend hat eine 52-jährige Kia-Fahrerin zwei Frischlinge auf der Landesstraße von Schlichten nach Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) überfahren.

Laut Polizei rannte plötzlich eine Herde Wildschweine über die Fahrbahn und ihr direkt vor den Wagen. Die 52-Jährige konnte nicht ausweichen und erfasste zwei Jungtiere. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von 1000 Euro.

Leutenbach: Zwei Unfälle in Folge im Leutenbachtunnel

Leutenbach: Am Mittwochmittag ist es zu zwei Unfällen im Leutenbacher Tunnel (Rems-Murr-Kreis) in Fahrtrichtung Backnang gekommen.

Ein 79-jähriger Citroen-Fahrer versuchte im Tunnel einen Lastwagen zu überholen. Das berichtet die Polizei. Als er das Überholmanöver abbrach, übersah er den Ford Fiesta eines 57-Jährigen, der hinter dem Laster fuhr und streifte ihn beim Spurenwechsel.

Als Folge des ersten Unfalls krachte es wenige Minuten später noch einmal. Ein nachfolgender 32 Jahre alter Lastwagenfahrer wollte auf die linke Fahrspur wechseln und touchiert hierbei den VW eines 21-Jährigen. Bei den Unfällen entstand ein Gesamtschaden von 10.500 Euro. Verletzt wurde niemand. Es kam zu leichten Behinderungen in Richtung Backnang.

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizei stellten die Beamten fest, dass die Autofahrer trotz der angezeigten Geschwindigkeitsbegrenzung bei 60 km/h erheblich schneller fuhren und damit die eingesetzten Einsatzkräfte erheblich gefährdeten.

Winnenden: Waren vor Laden vergessen - Passanten bedienen sich

Winnenden: Am Mittwochabend haben Mitarbeiter eines Einkaufmarktes in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) drei Verkaufsständer, die mit Waren bestückt waren, vor dem Laden vergessen. Da sie ungesichert vor dem Geschäft standen, konnten sich Passanten nach Belieben daran bedienen. Die Polizei konnte die Filialleiterin erreichen, die daraufhin die Waren sicherte.

Was letztlich entwendet wurde, ist laut Polizei noch nicht bekannt.

Fellbach: Cannabispflanzen in Wohnung entdeckt

Fellbach: Bei einer Hausdurchsuchung am Donnerstagmorgen hat die Polizei 36 Cannabispflanzen in der Wohnung eines 54-Jährigen in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) entdeckt.

Auf Grund einer Zeugenaussage, wonach der Mann in seinem Keller Marihuana anbauen würde, beantragte die Stuttgarter Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss. Vor Ort fanden die Beamten neben den Cannabispflanzen auch ein Pulver das positiv auf Amphetamin getestet wurde. Neben den Pflanzen wurden circa 100 Gramm getrocknetes Material beschlagnahmt.

Schorndorf: Falscher Polizist will Autos anhalten

Schorndorf: Die Polizei warnt vor einem Unbekannten, zirka 50-jährigen Mann, der mit einer Polizeikelle im Raum Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) wiederholt versucht hat Fahrzeuge anzuhalten. Zeugen berichteten, dass der Mann in einem goldfarbenen Skoda, Fahrzeuge die ihn auf der B 29 überholten, mit der Kelle zum Anhalten bewegen wollte.

Das Polizeirevier Schorndorf sucht unter der Telefonnummer 07181/204-0 Zeugen zu den Vorfällen.

Esslingen: Cannabisfeld im Wald entdeckt

Esslingen: Bei Forstarbeiten hat ein Waldarbeiter am Donnerstagvormittag im Stadtteil Wiflingshausen im Kreis Esslingen ein kleines Feld mit Cannabispflanzen entdeckt.

Bei Waldarbeiten rechts der Römerstraße hinter dem Flugplatz entdeckte der Mann laut Polizei ein kleines Feld mit 25 Cannabispflanzen. Die Gewächse waren zwischen 50 und 160 Zentimetern hoch und blühten teilweise. Neben den Pflanzen lagen ein Klappspaten, Dünger, Handschuhe und Wasserflaschen. Der Forstarbeiter verständigte die Polizei. Die Beamten ernteten die Cannabispflanzen ab und stellten sie sicher.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: