Ihre Zivilcourage in einer Regionalbahn hat einer 56-Jährigen Schläge und Tritte eingebracht. (Symbolfoto) Foto: dpa

Weil sie eine Gruppe junger Mädchen, die im Zug rauchten und laut Musik hörten, auf ihr Verhalten angesprochen hat, ist eine 56-Jährige von den jungen Frauen geschlagen und getreten worden. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Uhingen: Eine 56-jährige Frau ist am vergangenen Donnerstagabend von drei oder vier Mädchen im Alter zwischen etwa 14 und 16 Jahren beim Uhinger Bahnhof (Kreis Göppingen) zusammengeschlagen geworden. Die Frau erlitt schwere Verletzungen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr die 56-Jährige mit dem Nahverkehrszug von Ulm in Richtung Stuttgart. Vermutlich in Göppingen stiegen die Mädchen gegen 23.30 Uhr in den Zug. Da sie im Zug rauchten und laut Musik hörten, sprach die Mitreisenden die Jugendliche an. Ihre Zivilcourage blieb für die Pendlerin nicht ohne Folgen.

Nachdem sie den Zug verlassen hatte und zu ihrem Auto lief, wurde sie von den Mädchen von hinten angegriffen und zu Boden gerissen. Danach traten diese hemmungslos auf ihr hilfloses Opfer ein und rissen ihr, bevor sie unerkannt entkommen konnten, mehrere Haarbüschel aus. Die 56-Jährige erlitt teilweise schwere Prellungen am gesamten Körper.

Von den Schlägerinnen ist nur bekannt, dass sie südländische oder orientalische Musik gehört haben und von fülliger Statur sein sollen. Zeugen, die die Vorfälle im Zug oder am Bahnhof beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07161/93810 in Verbindung zu setzen.

Kirchheim/Teck: Geplatzter Lkw-Reifen beschädigt Autos

Kirchheim/Teck: Nachdem am Freitagabend an einem Sattelzug auf der A8 zwischen den Anschlussstellen Kirchheim/Teck-West und Wendlingen (Kreis Göppingen) ein Reifen geplatzt war, ist die Karkasse des Reifens auf der Autobahn liegen geblieben und hat mehrere Autos beschädigt.

Laut Polizei war einem 44-jährigen Sattelzugfahrer ein Reifen an der Zugmaschine geplatzt. Die Karkasse des Reifens blieb in mehreren Teilen auf dem rechten Fahrstreifen liegen. Während der Fahrer zur Raststätte Denkendorf weiterfuhr und dort von der Stuttgarter Autobahnpolizei ermittelt werden konnte, fuhren zehn Autofahrer über die Reifenteile und beschädigten ihre Fahrzeuge teilweise erheblich. Der Sachschaden wird von der Polizei auf 30.000 Euro beziffert. Verletzt wurde niemand.

Böblingen: Unfallserie auf der A81

Böblingen: Viel Arbeit hat eine Unfallserie am Freitagvormittag auf der A81 der Polizei beschert. Innerhalb von eineinhalb Stunden kam es in Fahrtrichtung Stuttgart zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Böblingen-Hulb zu acht Verkehrsunfällen, an denen insgesamt 19 Fahrzeuge beteiligt waren.

Neun Personen wurden leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt 100.000 Euro. Durch die Verkehrsunfälle kam es zu erheblichen Rückstaus, die sich erst gegen Nachmittag auflösten.

Herrenberg: Rollerfahrer flüchtet vor Polizei

Herrenberg: Ein 16-jähriger Jugendlicher hat sich am Freitagnachmittag in Herrenberg (Kreis Böblingen) mit einem augenscheinlich getunten Roller eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Wie die Polizei mitteilt, sollte der Fahrer des deutlich zu schnellen Rollers in der Adlerstraße von einer Streife kontrolliert werden. Ohne auf die Anhaltezeichen der Polizei zu achten, flüchtete der Jugendliche über den Vogelsang, den Falkenweg und die Raistinger Straße. Im Falkenweg mussten mehrere Fußgänger vor dem Rollerfahrer auf die Seite springen.

Die Polizei hat den jugendlichen Fahrer mittlerweile ermittelt und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder die durch die Fahrweise des Rollerfahrers gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 07032/2708-0 zu melden.

Leonberg-Eltingen: Heißes Öl auf dem Herd verursacht Brand

Leonberg-Eltingen: Ein Topf mit heißem Öl auf einer Herdplatte hat am Freitagabend in der Niederhofenstraße in Leonberg-Eltingen (Kreis Böblingen) eine Küche in Brand gesetzt.

Laut Polizei war die Feuerwehr aus Leonberg mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz und konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen. Ebenfalls vorsorglich im Einsatz war der Rettungsdienst, der jedoch nicht eingreifen musste. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Kaisersbach: Unfall auf eisglatter Fahrbahn

Kaisersbach: Eine 19-jährige Polofahrerin ist in Kaisersbach (Rems-Murr-Kreis) auf eisglatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt. Die 19-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Laut Polizei kam die junge Frau von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Baum. Das Auto blieb seitlich auf der Fahrbahn liegen. Die 19-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Den Schaden am VW Polo beziffert die Polizei auf zirka15.000 Euro.

Fellbach: Trickbetrüger erbeutet Paysafe-Codes

Fellbach: Ein Unbekannter hat zwischen dem 19. und dem 25. Dezember telefonisch in einem Geschäft in der Fellbacher Bahnhofstraße (Rems-Murr-Kreis) mehrere Paysafe-Codes ergaunert.

Wie die Polizei berichtet, gab sich der Mann als Mitarbeiter einer Firma aus, die das Geschäft beliefert. Er gab an, dass Paysafe-Karten mit Nennwerten von 50 und 100 Euro ab 2014 nicht mehr verkauft werden dürften, da es mit diesen zu einer Vielzahl von Betrugsfällen gekommen wäre. Mit diesem Trick verschaffte er sich mehrere Paysafe-Codes. Die meisten dieser Codes wurden inzwischen eingelöst, so dass ein Schaden von mehreren hundert Euro entstanden ist.

Nach Erkenntnissen der Polizei kam es bundesweit zu mehreren Fällen mit dieser Betrugsmasche. Die Paysafe-Card ist ein elektronisches Zahlungsmittel. Der Benutzer erwirbt an einer Verkaufsstelle (etwa an Tankstellen) ein entsprechendes Guthaben, wofür er einen PIN-Code erhält. Unter Angabe des Codes sind dann Zahlungen beispielsweise bei Internetgeschäften möglich.

Filderstadt-Bonlanden: Autofahrer bremst Krad-Fahrer aus

Filderstadt-Bonlanden: An Heiligabend ist ein 24-jähriger Krad-Fahrer von einem Autofahrer auf der B27 zwischen den Anschlussstellen Bonlanden und Plattenhardt (Kreis Esslingen) derart ausgebremst worden, dass er nur durch eine Vollbremsung einen Unfall vermeiden konnte. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Polizei mitteilt, war der 24-Jährige mit etwa 120 km/h auf dem linken Fahrstreifen der B 27 in Richtung Stuttgart unterwegs, als der Fahrer eines grauen Chevrolets mit Reutlinger Kennzeichen bis auf wenige Zentimeter auf das Krad auffuhr. In dem Moment, als der Krad-Lenker auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, wurde er von dem Autofahrer rechts überholt und anschließend derart geschnitten, dass er nur durch eine Vollbremsung einen Verkehrsunfall vermeiden konnte.

Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 0711/70913 Zeugen zu einem Vorfall.

Baltmannsweiler: Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Baltmannsweiler: Bei einem Unfall auf der L 1150 auf Höhe des Kreisverkehrs am Tannhof in Baltmannsweiler (Kreis Esslingen) ist ein 60-jähriger Radfahrer am Freitagmorgen schwer verletzt worden.

Laut Polizei war eine 69-jährige Daihatsu-Fahrerin auf der glatten Fahrbahn zu schnell unterwegs, kam auf die Gegenfahrbahn und touchierte dort den Mercedes eines entgegenkommenden 81-Jährigen. Der hinter dem Mercedes fahrend 60-jährige Radfahrer wurde ebenfalls vom Daihatsu erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert.

Der Daihatsu überfuhr anschließend eine Verkehrsinsel, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Radfahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.

Holzmaden: Jugendliche randalieren in der Innenstadt

Holzmaden: Am frühen Samstagmorgen haben ein 16-Jähriger und ein 20-Jähriger in der Bahnhofstraße in Holmaden (Kreis Esslingen) randaliert.

Die jungen Leute drehten laut Polizei an den dortigen Häusern Wasserhähne an den Außenwänden auf, warfen diverse Gegenstände auf die Fahrbahn und zertrümmerten Glasflaschen, so dass sich die Glasscherben auf der gesamten Straße verteilten.

Durch Zeugenhinweise konnte die Polizei die beiden Übeltäter in der Friedhofstraße stoppen. Da sich der mit fast zwei Promille stark angetrunkene 20-Jährige äußerst aggressiv gegenüber den Polizeibeamten verhielt, wurde er mitgenommen und durfte den Rest der Nacht in einer Zelle auf dem Polizeirevier verbringen. Der 16-Jährige wurde in die Obhut seiner Mutter übergeben.

Neben den Kosten für den Polizeieinsatz erwartet die jungen Männer auch eine Strafanzeige. Die Polizei bittet unter der Telefonnummer 07021/5010 um Hinweise, ob durch die Gegenstände auf der Fahrbahn Verkehrsteilnehmer gefährdet oder geschädigt wurden.

Wendlingen: Kreisstraße wegen Lkw-Brand gesperrt

Wendlingen: Ein brennender Lkw hat in der Nacht auf Samstag zur mehrstündigen Sperrung der Kreisstraße 1219 zwischen Wendlingen und Unterensingen (Kreis Esslingen) geführt.

Laut Polizei war 56-jährige Lastwagenfahrer mit Anhänger in den frühen Morgenstunden unterwegs nach Wendlingen. Als er die B 313 an der Anschlussstelle Wendlingen verließ, bemerkte er ein Feuer auf der Ladefläche des Lkw. Auf der Kreisstraße 1219 zwischen Wendlingen und Unterensingen hielt er deshalb an. Zusammen mit der hinzugerufenen Feuerwehr konnte der Fahrer noch den Anhänger abkoppeln bevor das Feuer auf das gesamte Zugfahrzeug übergriff.

Die Feuerwehr Wendlingen, die  mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften im Einsatz war, konnte nicht mehr verhindern, dass das gesamte Führerhaus ausbrannte und die Ladung aus Büchern den Flammen zum Opfer fiel oder beschädigt wurde. Die Oberfläche des Straßenbelags wurde durch die Hitze ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 200.000 Euro.

Da der Verdacht bestand, dass der Lkw-Fahrer Rauch eingeatmet hatte, wurde er vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die K 1219 musste während der Löscharbeiten und den anschließenden Bergungsmaßnahmen bis 7.45 Uhr voll gesperrt werden. Es kam zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen.

Großbottwar: Nach Unfall geflüchtet

Großbottwar: Ein 25-Jähriger hat sich am Freitagnachmittag nach einem Unfall auf der Landesstraße 1115 bei Großbottwar (Kreis Ludwigsburg) einfach aus dem Staub gemacht.

Wie die Polizei mitteilt, war der 25-Jährige mit seinem VW Fox von Backnang in Richtung der Autobahnanschlussstelle Mundelsheim unterwegs. An der Einmündung zur Landesstraße 1110 wollte er nach links in Richtung Steinheim abbiegen und übersah die Vorfahrt eines entgegenkommenden 63-jährigen Smart-Fahrers.

Durch den Zusammenstoß wurde der Smart um 180 Grad gedreht. Der 25-Jährige fuhr einfach weiter Richtung Steinheim. Um 22.10 Uhr meldete sich der 25-Jährige telefonisch bei der Polizei und gab zu, den Unfall verursacht zu haben. Weitere Ermittlungen ergaben, dass er keinen Führerschein hat. Es entstand Sachschaden in Höhe von 8000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: