Ein Schafbock hat am Freitag in Winnenden einen 80 Jahre alten Mann attackiert. Der Senior erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Molly Marshall

Ein 80 Jahre alter Mann ist am Freitag auf seiner Wiese in Winnenden von einem Schafbock attackiert worden. Der Senior wurde dermaßen schwer verletzt, dass er in der Nacht zum Samstag in einer Klinik verstarb - weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Winnenden: Ein 80 Jahre alter Mann ist am Freitagnachmittag von einem Schafbock in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) getötet worden.

Wie die Polizei meldet, überstieg der Senior gegen 15.45 Uhr einen Maschendrahtzaun, um auf sein Wiesengrundstück zu gelangen, das er an einen Schafbesitzer verpachtet hatte. Der Mann wollte Nüsse von einem Nussbaum holen.

Auf der Wiese wurde er plötzlich von dem Schafbock angegriffen, der seine Herde offenbar gegen den vermeintlichen Eindringling verteidigen wollte. Das Tier stieß den Mann um und boxte mit seinem Kopf wiederholt gegen den 80-Jährigen, sodass dieser nicht aufstehen konnte.

Eine Spaziergängerin mit Hund sah den Vorfall und holte Hilfe. Gemeinsam gelang es den Helfern, den Schafbock unter Kontrolle zu bringen. Der Senior kam lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus. Dort starb er in der Nacht zum Samstag an seinen Verletzungen.

Dass der Schafbock seine zirka 15-köpfige Herde verteidigen wollte, ist dem Besitzer des Tieres zufolge ein arttypisches Verhalten. Wie der Besitzer des Tieres der Polizei weiter mitteilte, hatte er bereits vor dem Vorfall vor, das Tier nächste Woche zu schlachten.

Plüderhausen/Urbach: Kabelbrand löst Stromausfall aus

Plüderhausen/Urbach: Ein Kabelbrand in einer Schule in Plüderhausen (Rems-Murr-Kreis) hat einen Stromausfall in Teilen von Plüderhausen und Urbach ausgelöst.

Wie die Polizei mitteilt, kam es aufgrund eines technischen Defekts zu dem Kabelbrand im Energieversorgungsraum der Schule. Dieser Kabelbrand löste den Stromausfall auf dem gesamten Schulgelände sowie dem angrenzenden Wohngebiet aus.

Die verunsicherten Kinder, die sich noch in der Turnhalle befanden, wurden von den Betreuern nach draußen gebracht. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand.

Von dem bis zu 40-minütigen Stromausfall waren auch Teile von Urbach betroffen.

Leutenbach: Betrunkener baut ohne Führerschein Unfall

Leutenbach: Ein 64 Jahre alter Mercedes-Fahrer hat am Freitag um 19.40 Uhr in der Hauptstraße in Leutenbach (Rems-Murr-Kreis) einen Unfall verursacht, bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 11.000 Euro entstand.

Wie die Polizei meldet, stellte sich bei der Unfallaufnahme heraus, dass der Mann sowohl betrunken war als auch nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Der 64-Jährige musste eine Blutprobe abgeben.

Uhingen: Herrenloses Auto auf Geisterfahrt

Uhingen: Weil ein Autofahrer vergessen hat, die Handbremse anzuziehen, ist sein Wagen herrenlos auf Geisterfahrt gegangen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte der Mann sein Auto am Freitag auf einem Parkplatz abgestellt, weil die Batterie leer war. Das Fahrzeug setzte sich jedoch auf dem scheinbar abschüssigen Platz in Bewegung, rollte herrenlos einen Kilometer weit über die Bundesstraße 10 bei Uhingen (Kreis Göppingen) - und krachte bei der Geisterfahrt mehrmals in die Leitplanken.

Andere Fahrzeuge wurden demnach aber nicht gefährdet. Die Polizei bezifferte den Schaden am Fahrzeug und den Leitplanken mit rund 7000 Euro. Für den Fahrer doppelt bitter: Er hatte an dem Tag Geburtstag.

Hattenhofen: Hund jagt Tierhelferin aus Auto

Hattenhofen: Ein herrenloser Hund hat sich in der Nacht zum Samstag in Hattenhofen (Kreis Göppingen) als aggressiv entpuppt und eine 19-jährige Tierfreundin aus ihrem Auto gejagt.

Die junge Frau hatte die zunächst zutrauliche Mischlingshündin aufgelesen und in ihr Auto geholt, berichtete die Polizei. Das Tier schnappte jedoch sofort nach der Autofahrerin, die panisch ihren Wagen verließ. Beim Versuch das Tier aus dem Wagen zu verscheuchen, wurde dieses nur noch aggressiver.

Die hinzugerufene Polizei schien die Hündin auch nicht zu stören, freiwillig räumte sie das Auto jedenfalls nicht. Erst einem Mitarbeiter der Tierrettung gelang es, die Hündin mit einer Fangstange aus dem Auto zu bugsieren.

Freiberg am Neckar: Autos mit Kot beschmiert

Freiberg am Neckar: Bislang unbekannte Täter haben am Freitagmittag das auf einem Waldparkplatz in der Mundelsheimer Straße in Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) geparkten Autos zweier Frauen mit Kot beschmiert, als diese gerade ihre Hunde ausführten.

Wie die Polizei berichtet, parkten die beiden 45 und 50 Jahre alten Frauen ihren Subaru und Audi gegen 10.15 Uhr auf dem Waldparkplatz und führten ihre Hunde aus. Als sie zu ihren Fahrzeugen zurückkehrten, waren diese mit Kot beschmiert.

Die 50-jährige Frau fühlte sich durch den Anblick derart geekelt, dass bei ihr starkes Unwohlsein eintrat. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bislang keine Erkenntnisse vor.

Ludwigsburg: Einbruchserie in Gartenhäuser

Ludwigsburg: Bislang unbekannte Täter haben im Zeitraum zwischen Donnerstag und Freitag mehrere Gartengrundstücke entlang des Burgweges in Ludwigsburg heimgesucht und sind in die Gartenhäuser und Geräteschuppen eingebrochen.

Wie die Polizei mitteilt, entwendeten sie hieraus hauptsächlich Rasenmäher, Stromaggregate sowie Heckenscheren im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Durch die Einbrüche entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 1000 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: