Mit einem Schuss aus einer Polizeipistole endet am Montag das Leben eines Stiers in Hemmingen. Foto: dpa/Symbolbild

Am Montagvormittag soll ein 650 Kilogramm schwerer Stier an einem Schlachthof in Hemmingen umgeladen werden, als das Tier ausbüxt und sich davonmacht. Die Polizei wird eingeschaltet - und muss den Stier erschießen. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Hemmingen: In Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) hat die Polizei am Montagvormittag einen ausgebüxten Stier erschossen.

Wie die Beamten melden, sollte das Tier gegen 10.40 Uhr am Schlachthof in der Konrad-Haller-Straße umgeladen werden, als sich der Stier kurzerhand über die Kreisstraße 1690 und die Landesstraße 1136 auf die Felder in Richtung Schöckingen davonmachte. Die sofort verständigte Polizei machte sich mit insgesamt vier Streifen auf die Suche nach dem Stier und konnte ihn gegen 11.30 Uhr am Weihinger Grund entdecken.

Nachdem die Beamten die Erlaubnis des Eigentümers eingeholt hatten, erschossen sie das rund 650 Kilogramm schwere Tier - aus Sicherheitsgründen.

Ende April hatte ein entlaufener Ster in Sindelfingen für Chaos gesorgt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: