Im Keller eines im März verstorbenen 70-Jährigen in Magstadt werden Maschinenpistolen, Sturmgewehre und viele weitere Waffen gefunden. Foto: Polizeipräsidium Böblingen

Im Keller eines im März verstorbenen 70-Jährigen werden Maschinenpistolen, Sturmgewehre und viele weitere Waffen gefunden. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Magstadt: Bei der Räumung eines leerstehenden Einfamilienhauses in Magstadt (Kreis Böblingen) sind am Freitag zahlreiche Kurz- und Langwaffen aufgetaucht. Darunter befanden sich offenbar auch großkalibrige Schusswaffen wie vollautomatische Maschinenpistolen und Sturmgewehre. Zahlreiche davon waren nicht angemeldet.

Da auch rund 70 Kilogramm andere Explosivstoffe im Keller lagerten, mussten Spezialisten vom Landeskriminalamt verständigt werden.

Wie die Polizei mitteilt, wurden die Waffen von der Witwe eines im März verstorbenen 70-Jährigen entdeckt. Die beiden lebten bereits seit mehr als zehn Jahren getrennt.

Die Frau wollte das seit Monaten leerstehende Gebäude räumen und stieß im Keller auf das Waffendepot. Der Kellerraum des Waffensammlers war hermetisch mit einer schweren Stahltür abgeriegelt und mit zahlreichen Waffenschränken zu einer Waffenkammer umgebaut worden.

In diesen befanden sich auch legale Schusswaffen, für die der Mann Erlaubnisse besaß und historische Waffen. Auf den Sammler waren insgesamt elf Besitzkarten ausgegeben und verschiedene Schusswaffen registriert worden.

Offenbar soll er sich selbst als Waffennarr bezeichnet haben.

Renningen: 27.000 Euro Schaden bei Unfall

Renningen: Zwei Verletzte und ein Sachschaden in Höhe von 27.000 Euro sind die Folgen eines Unfalls am Dienstagmorgen bei Renningen ( Kreis Böblingen).

Wie die Polizei mitteilt, war ein 78-Jähriger gegen 7.45 Uhr auf der Landesstraße 1187 von Magstadt in Richtung Renningen unterwegs. Beim Abbiegen nach links in die Magstadter Straße achtete er nicht auf den entgegenkommenden Ford eines 64-jährigen Mannes.

Beim Zusammenstoß wurde der Mazda des 78-Jährigen noch auf einen BMW geschleudert.

Der Mazda-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus, der Ford-Fahrer wurde leicht verletzt.

Holzgerlingen: Exhibitionist an der Kühltheke

Holzgerlingen: Ein 29-jähriger Exhibitionist hat sich bereits am vergangenen Mittwoch in einem Einkaufsmarkt in Holzgerlingen (Kreis Böblingen) aufgetreten.

Wie die Polizei berichtet, hatte er sich in dem Markt an der Hohenzollernstraße gegen 13 Uhr bei der Kühltheke einer Gruppe von fünf Mädchen gezeigt. Dabei fasste er durch die geschlossene Hose an sein Geschlechtsteil.

Er wurde dabei von Beschäftigen des Marktes beobachtet und des Hauses verwiesen. Gegen 17 Uhr hielt sich der 29-Jährige erneut in den Verkaufsräumen auf.

Der Vorfall von 13 Uhr wurde der Polizei nun mitgeteilt. Nach der Feststellung seiner Personalien wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Kriminalpolizei Böblingen sucht zu dem Ermittlungsverfahren als Betroffene die fünf Mädchen im Alter von 14 bis 15 Jahren, denen gegenüber der Mann auftrat.

Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Böblingen, Telefonnummer 07031/132222, zu melden.

Renningen: 81-jährige Mercedes-Fahrerin erfasst Motorrad

Renningen: Eine 81-Jährige hat am Montagnachmittag bei Renningen (Kreis Böblingen) einen Motorradfahrer erfasst. Dieser erlitt schwere Verletzungen und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie die Polizei mitteilt, war die Seniorin gegen 17 Uhr aus Richtung Magstadt von der Ihinger Straße nach links auf die B 295 abgebogen. Dabei achtete sie nicht auf die Vorfahrt eines 41-jährigen Motorradfahrers, der aus Richtung Weil der Stadt kam.

Das BMW-Motorrad und der Mercedes stießen zusammen.Die Sachschäden belaufen sich auf 10.000 Euro.

Backnang: Betrunkener zerkratzt 16 Autos

Backnang: Ein betrunkener 58-Jähriger hat am Montagnachmittag in Backnang (Rems-Murr-Kreis) mutwillig 16 Autos zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 16.000 Euro.

Wie die Polizei mitteilt, hatte der Mann auf dem Parkplatz eines Möbelhauses an der Sulzbacher Straße mehrere Autos beschädigt und war dabei gegen 15.40 Uhr von einer Passantin beobachtet worden.

Diese verständigte die Polizei, weswegen der Mann unmittelbar nach der Tat festgenommen werden konnte. Er hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,5 Promille. Der 58-Jährige verweigert jede Aussage.

Fellbach: Bekifft Auffahrunfall verursacht

Fellbach: Ein bekiffter 24-Jähriger hat am Montagabend in Fellbach (Rems-Murr-Kreis) einen Auffahrunfall verursacht.

Wie die Polizei berichtet, entstand dabei glücklicherweise nur ein Sachschaden von etwa 2500 Euro. Eine 39-Jährige hatte gegen 18.40 Uhr auf der Schorndorfer Straße in Höhe der Jet-Tankstelle wenden wollen und musste verkehrsbedingt anhalten.

Der 24-Jährige konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr mit einem 1er BMW auf. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Bei ihm wurde eine Blutentnahme veranlasst, sein Führerschein wurde sofort einbehalten.

Auf ihn kommt nun ein Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung unter Drogeneinfluss zu.

Altbach: Gartenbank geklaut, dafür kaputte Bank hingestellt

Altbach: Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag eine etwa hundert Kilo schwere Gartenbank vor einem Haus in Altbach (Kreis Esslingen) gestohlen. Sie ersetzten diese durch eine alte kaputte Holzbank.

Wie die Polizei mitteilt, stand die etwa 1,80 Meter lange verzinkte Gartenbank vor einem Mehrfamilienhaus an der Straße Beim Hohen Baum. Sie hat einen Wert von etwa 400 Euro.

Da die Diebe an ihrer Stelle eine alte kaputte Holzbank zurückließen, könnte es auch sein, dass es sich um einen Scherz von Jugendlichen handelt und die gestohlene Bank nun in einem anderen Vorgarten steht.

Der Polizeiposten Plochingen bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 07153/3070.

Esslingen: Funkenflug löst Schwelbrand aus

Esslingen: Vermutlich durch Funkenflug ist am Dienstagmorgen ein Schwelbrand in Esslingen entstanden.

Wie die Polizei berichtet, bemerkte eine Anwohner gegen 5 Uhr Rauch aus dem Dachstuhl eines mehrstöckigen Gebäudes an der Olgastraße, das gerade umgebaut wird. Der Mann verständigte sofort die Rettungskräfte.

Die Esslinger Feuerwehr traf nur wenig später dort ein und begann mit der Brandbekämpfung. Tags zuvor hatten Arbeiter in dem Haus Metallstangen geschnitten. Vermutlich kam es durch Funkenflug zu dem Schwelbrand im Dachgeschoss, der erst am nächsten Morgen durch den Rauch entdeckt wurde.

Nach ersten Ermittlungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 5000 Euro.

Deizisau: Radfahrer kollidieren in Kurve

Deizisau: Zwei Radfahrer sind am Montagabend in Deizisau (Kreis Esslingen) zusammengeprallt. Dabei wurde ein 55-Jähriger schwer am Bein verletzt.

Wie die Polizei meldet, war der 55-Jährige gegen 18.30 Uhr auf  dem Radweg der Plochinger Straße von Deizisau in Richtung Ploichingen unterwegs. Auf Höhe der Gebäudenummer 94 kam ihm in einer Kurve ein 28-jähriger Radfahrer entgegen.

Der Entgegenkommende schnitt ersten Ermittlungen zufolge die Kurve, woraufhin die beiden Radler kollidierten. Der 55-Jährige stürzte und zog sich schwere Verletzungen an einem Bein zu. Mit einem Rettungswagen musste er in ein Krankenhaus gebracht werden.

Zum Unfallzeitpunkt trug der Mann einen Fahrradhelm. Der 28-Jährige blieb unverletzt.

Owen: Mit Auto im Gebüsch gelandet

Owen: Ein 66-Jähriger ist am Montagnachmittag bei Owen (Kreis Esslingen) von der Straße abgekommen und in einem Gebüsch gelandet.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann mit seinem Audi gegen 16 Uhr auf der L 1210 von Owen in Richtung Beuren unterwegs. Etwa 200 Meter vor der Abzweigung in Richtung Tiefenbachtal kam der Mann nach rechts von der Straße ab.

Der Audi überfuhr einen Grünstreifen und kam in einem Gebüsch zum Stehen. Bei dem Unfall entstand an dem Auton ein Sachschaden in Höhe von etwa 8000 Euro. Für die Bergung des nicht mehr fahrbereiten Audi musste die Landesstraße kurzfristig einseitig gesperrt werden.

Göppingen: Vier Leichtverletzte nach Auffahrunfall

Göppingen: Vier Leichtverletzte und drei beschädigte Autos sind die Bilanz eines Auffahrunfalls am Montagnachmittag in Göppingen.

Wie die Polizei berichtet, hatte eine 22-jährige Renault-Fahrerin gegen 15.10 Uhr nicht rechtzeitig bemerkt, dass der Verkehr im Kreisverkehr am Fußgängerüberweg nach Bartenbach angehalten hatte.

Sie prallte gegen einen Mercedes, der noch auf ein Taxi geschoben wurde. Der Renault Clio und der Mercedes waren so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Geislingen: Ford kommt auf Dach zum Stehen

Geislingen: Ein 19-Jähriger hat sich am Montagmittag bei Geislingen (Kreis Göppingen) mit seinem Wagen überschlagen. Der Ford blieb laut Polizei auf dem Dach liegen, der junge Mann wurde trotzdem nur leicht verletzt.

Wie die Polizei mitteilt, war der 19-Jährige gegen 17.40 Uhr auf der abschüssigen Kreisstraße von Oberböhringen nach Geislingen unterwegs. In einer Linkskurve kam er auf der regennassen Fahrbahn links von der Straße ab und geriet auf den Grünstreifen.

Dabei kam der Ford ins Kippen und überschlug sich. Auf dem Dach liegend kam das Auto wieder auf der Straße zum Halten.

An dem Ford entstand ein Totalschaden in Höhe von 1500 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

Markgröningen: Zwei Trauringe aus Pfarramt geklaut

Markgröningen: Unbekannte sind in der Nacht auf Dienstag in ein Pfarramt in Markgröningen ( Kreis Ludwigsburg) eingebrochen und haben unter anderem zwei Trauringe entwendet.

Wie die Polizei berichtet, drangen die Täter in das Pfarramt auf dem Kirchplatz ein, indem sie eine Nebeneingangstür aufhebelten. Im Inneren brachen die Täter eine weitere Holztür zu einem Büroraum auf und machten sich an einem unverschlossenenen Büroschrank zu schaffen.

Daraus entwendeten sie eine Metallgeldkassette. Auf ihrer Diebestour gelangten sie in einen weiteren Raum und entdeckten dort in einer Schreibtischschublade eine weitere Metallgeldkassette, hebelten diese auf und ließen das Bargeld mitgehen.

Zudem entwendeten sie aus einem Geldbeutel in einer Handtasche im Eingangsbereich weiteres Bargeld. Auf ihrem Streifzug durch das Gebäude öffneten sie noch weitere Schränke und entwendeten schließlich zwei Trauringe, die auf einem Board lagen.

Der Wert des Diebesgutes wird mit mehreren hundert Euro angegeben. Die Wohnungsbesitzerin schlief in ihrem Schlafzimmer und bekam von all dem nichts mit.

Steinheim: Harley Davidson aus Garage entwendet

Steinheim: Eine hochwertige Harley Davidson haben Diebe zwischen Freitagmorgen und Montagabend in Steinheim an der Murr ( Kreis Ludwigsburg) entwendet. Die Maschine ist etwa 41.000 Euro wert.

Wie die Polizei meldet, war das Motorrad in einer Garage an der Riedstraße abgestellt. Die Täter rissen das Garagentor vermutlich auf und überwanden so den elektrischen Garagentorantrieb.

Die Polizei geht davon aus, dass die Unbekannten das Motorrad, das immerhin 200 Kilogramm wiegt, wegschoben und mit einem Anhänger abtransportierten. Bei dem Motorrad handelte es sich um das Modell FS2, schwarz, einem sogenannten Custombike-Umbau mit diversen Sonderteilen.

Seit etwa drei Wochen stand das Motorrad im Internet zum Verkauf und mehrere Interessenten sahen sich die Maschine in den vergangenen Tagen an. Ob es hier einen Zusammenhang gibt, ist noch ungeklärt.

Der Polizeiposten Steinheim an der Murr bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07144/823060 zu melden.

Ludwigsburg/Sachsenheim: Zwei Wildunfälle in einer Nacht

Ludwigsburg/Sachsenheim: Zwei Wildunfälle haben sich in der Nacht zum Dienstag im Kreis Ludwigsburg ereignet.

Wie die Polizei mitteilt, ereigneten sich diese jeweils gegen Mitternacht auf der Landesstraße 1100 bei Ludwigsburg und auf der Landesstraße 1106 bei Sachsenheim. In beiden Fällen erfassten die Autofahrer Rehe, die auf der Straße unterwegs waren.

Die Tiere verendeten durch den Aufprall.

Die Polizeidirektion Ludwigsburg weist darauf hin,  dass auf eine entsprechende Beschilderung geachtet und die Geschwindigkeit entsprechend angepasst werden sollte. Im Landkreis Ludwigsburg ereignen sich jährlich etwa 800 Wildunfälle, wobei sich diese von März bis Juli häufen.

Ludwigsburg: 62-jähriger Dieb schlägt fünfmal im Supermarkt zu

Ludwigsburg: Ein 62-Jähriger soll in den vergangenen zwei Wochen in einem Supermarkt in Ludwigsburg fünfmal Geldbeutel geklaut und dadurch etwa 2000 Euro erbeutet haben.

Wie die Polizei mitteilt, konnten Beamte den Mann am Montagabend in dem Supermarkt an der Friedrichstraße festnehmen.

Der 62-Jährige hatte am Montag den Einkaufswagen einer 74-Jährigen in einem unbemerkten Augenblick übernommen und war damit in eine abgelegene Ecke des Marktes gefahren. Dort nahm er aus der Tasche, die im Einkaufswagen offen abgelegt war, den Geldbeutel und fuhr anschließend den Wagen wieder zurück.

So gelangte er in den Besitz eines Geldbeutels mit entsprechenden Kreditkarten und Bargeld in Höhe von 100 Euro .

Aufgrund der besonderen Vorgehensweise und vorhandenen Videoaufzeichnungen kommt der Mann als Täter für vier weitere Diebstähle in dem Markt in den vergangenen zwei Wochen in Betracht.

Insgesamt erbeutete er Bargeld von mehr als 2000 Euro. In einem Fall konnte er mit der gefundenen Bankkarte und der dazugehörigen Geheimzahl Bargeld am Bankautomaten abheben. Der Mann ist bislang nicht geständig. Die weiteren Ermittlungen dauern noch an.
 

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: