Eine völlig betrunkene 55-Jährige gerät mit ihrem Cabrio auf einen Sportplatz in Filderstadt-Plattenhardt und findet den Ausgang nicht mehr. Sie hat zwei Promille Alkohol im Blut. Foto: dpa/Symbolbild

Eine völlig betrunkene 55-Jährige gerät mit ihrem Cabrio auf einen Sportplatz und findet den Ausgang nicht mehr. Weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Filderstadt: Eine betrunkene 55-Jährige ist am Sonntagnachmittag mit ihrem Cabrio in Filderstadt-Plattenhardt (Kreis Esslingen) kreuz und quer über einen Sportplatz gefahren. Offenbar hatte sie den Ausgang nicht mehr gefunden.

Wie die Polizei berichtet, war die Frau gegen 17.15 Uhr über einen seitlichen Zugangsweg auf das Sportgelände im Weilerhau gelangt. Dort fuhr sie nach Angaben von Zeugen mehrere Minuten kreuz und quer über das Spielfeld und die Tartan-Laufbahn.

Auf dem Nebenplatz fand zu diesem Zeitpunkt ein Fußballspiel statt. Als die 55-Jährige anhielt, wurde sie von den Zeugen angesprochen. Diese nahmen ihr auch den Schlüssel ab.

Die Fahrerin stand erheblich unter alkoholischer Beeinflussung. Ein Test ergab über zwei Promille. Nach einer Blutentnahme musste sie ihren Führerschein abgeben. Gegenüber den Polizeibeamten gab sie an, dass sie den Ausgang nicht mehr gefunden habe.

Nach ersten Erkenntnissen entstand auf dem Sportplatz außer Fahrspuren kein Schaden.

Esslingen: 24-Jährige geht mit Messern auf Polizisten los

Esslingen: Ein 28-jähriger Polizeibeamter ist am frühen Montagmorgen in Esslingen durch einen Messerstich am Arm verletzt worden.

Wie die Polizei mitteilt, war nach Mitternacht mehrmals der Notruf der Esslinger Polizei angewählt worden – ohne, dass etwas gesprochen wurde. Nachdem die Adresse ermittelt werden konnte, fuhr eine Polizeistreife in den Stadtteil Zell zur Wohnung einer 24-Jährigen.

In einem Gespräch mit den Beamten schilderte sie ihnen ihre persönlichen Probleme. Nachdem gegen drei Uhr wieder der Notruf betätigt wurde, begab sich die Streife erneut zu der jungen Frau.

Die 24-Jährige öffnete die Tür und ging mit erhobenen Händen und zwei Messern bewaffnet auf die 28 und 30 Jahre alten Polizisten los. Sie versuchte auf die Beamten einzustechen. Ihnen gelang es die Messerangriffe abzuwehren und die Frau mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden zu bringen.

Dabei drang eines der Messer in den Arm des 28-Jährigen ein. Die Stichwunde musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Die Frau wurde festgenommen.

Im Laufe des Tages wird abgeklärt, ob sie einem Haftrichter vorgeführt wird oder ob eine Einweisung in ein Krankenhaus erfolgt.

Altbach: Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Altbach: Drei Einbrecher sind am Sonntagmorgen in Altbach (Kreis Esslingen) auf frischer Tat ertappt und festgenommen worden.

Wie die Polizei berichtet, war einem Nachbar gegen 8.20 Uhr aufgefallen, dass die Männer auf ein Firmengelände an der Industriestraße eindrangen und dort Elektroschrott in einen Polo luden.

Bei der Anfahrt an den Tatort fiel den Beamten das Fahrzeug auf. Kurze Zeit später konnten sie es an einer Tankstelle entdecken. Im Fahrzeug befand sich Diebesgut. Zwei weitere Tatverdächtige konnten in der Nähe der Firma festgenommen werden.

Die Ermittlungen gegen die 21 bis 29 Jahre alten Männer dauern an.

Leinfelden-Echterdingen: Heftiger Zusammenprall mit Wildschweinen

Leinfelden-Echterdingen: Bei einem Unfall mit zwei Wildschweinen haben sich zwei junge Frauen am frühen Sonntagmorgen auf der B 27 bei Leinfelden-Echterdingen (Kreis Esslingen) verletzt.

Wie die Polizei meldet, war eine 19-Jährige gegen 5 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Bundesstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Vor der Anschlussstelle Leinfelden-Echterdingen-Süd liefen die beiden Tiere vor das Auto.

Die 19-Jährige sowie ihre 22-jährige Beifahrerin mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Wildschweine waren tot. Der Schaden an dem Fahrzeug wird auf 3000 Euro geschätzt.

Leinfelden-Echterdingen: Einbrecher suchen Firmenkomplex heim

Leinfelden-Echterdingen: Am vergangenen Wochenende haben Einbrecher einen Firmenkomplex in der Gutenbergstraße in Echterdingen (Kreis Esslingen) heimgesucht.

Vermutlich über die Tiefgarage gelangten die Täter laut Polizei in das mehrstöckige Gebäude. Im Innern versuchten sie zahlreiche Büros aufzubrechen. Bei zwei Firmen gelang dies und die Unbekannten durchsuchten die Räume. Insgesamt waren 15 Firmen betroffen. Die Einbrecher richteten mindestens 6000 Euro Sachschaden an. Nach bisherigen Ermittlungen wurde nichts entwendet.

Schorndorf: Bei Flucht in Baum gekracht

Schorndorf: Ein 29-Jähriger ist am späten Freitagabend in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) bei der Flucht vor einer Verkehrskontrolle mit einem Baum kollidiert. Sein Fahrzeug konnte später gefunden werden.

Wie die Polizei berichtet, hatte eine Streife den Mercedes-Fahrer gegen 23 Uhr angehalten, weil er durch eine unsichere Fahrweise auffiel. Als sich die Polizeibeamten dem Wagen zu Fuß näherten, war der Fahrer davon gerast.

Die Polizeibeamten verfolgten den Flüchtigen, hatten ihn jedoch aus den Augen verloren. Das flüchtige Fahrzeug konnte kurzer Zeit später an der Ausfahrt Schorndorf-West der B 29 ausgemacht werden. Dort war es von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Im Anschluss wendete der Fahrer sein Fahrzeug und verließ die B 29 entgegen der Fahrtrichtung. Das Auto wurde wenig später auf einem Hof gefunden. Fahrer und Beifahrer waren zu Fuß weiter geflüchtet.

Laut Zeugenaussagen flüchteten diese in Richtung Winterbach. Die Ermittlungen führten schließlich zu einem 29-Jährigen, der den Wagen von seinem Bekannten ausgeliehen hatte. Er konnte jedoch noch nicht erreicht und vernommen werden.

Das Polizeirevier Schorndorf, Telefon 07181/2040, sucht nun Zeugen, welche die Flucht, den Unfall oder den Fahrer gesehen haben.

Oppenweiler: Mountainbiker stürzt schwer

Oppenweiler: Ein 32-Jähriger ist am Sonntagmittag mit seinem Mountainbike bei Oppenweiler (Rems-Murr-Kreis) schwer gestürzt.

Wie die Polizei meldet, hatte er gegen 12.30 Uhr als erster einer sechsköpfigen Gruppe einen unbefestigten Hohlweg im Waldgebiet Sauloch/Rosssteig bergab in Richtung Sulzbach befahren.

Bei der steilen Abfahrt geriet er ins Schlingern und stürzte vom Rad, wobei er gegen einen Baum prallte. Dabei erlitt er schwere Verletzungen und musste von der Freiwilligen Feuerwehr Oppenweiler geborgen werden.

Ein Rettungshubschrauber brachte den schwer verletzten Mountainbiker in ein Krankenhaus.

Schorndorf: Mit Eisenstange zugeschlagen

Schorndorf: Nach einer Vorführung so genannter Monstertrucks ist es am Sonntagnachmittag in Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) zu einem handfesten Streit zwischen einem Zuschauer und einem Mitarbeiter des Veranstalters gekommen.

Wie die Polizei meldet, hatten sich Gäste nach der kostenpflichtigen Veranstaltung darüber beschwert, dass Planen entfernt worden waren und somit auch Zuschauer die Show verfolgen konnten, die nicht den Eintrittspreis bezahlt hatten.

Zudem wollten ein paar Zuschauer ihr Geld zurück, da ihrer Auffassung nach der Eintrittspreis für das Dargebotene nicht gerechtfertigt war. Als ein Zuschauer auch noch die Veranstalterin beleidigte, geriet ein Mitarbeiter völlig außer sich.

Er attackierte mit einer Eisenstange den unzufriedenen Zuschauer und traf diesen im Rückenbereich. Dieser trug dadurch leichte Verletzungen davon. Laut Veranstalterin waren die Planen gegen Veranstaltungsende aus Sicherheitsgründen entfernt worden, da es zu stark gewindet hatte.

Auf den Mitarbeiter kommt nun ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung zu.

Winnenden: Exhibitionist belästigt junge Frau

Winnenden: Eine junge Frau ist am Freitagabend in Winnenden (Rems-Murr-Kreis) von einem Exhibitionisten belästigt worden.

Wie die Polizei berichtet, hatte die 26-Jährige gegen 21.40 Uhr am Theodor-Heuss-Platz Geld abgehoben. Als sie sich wieder in ihr Auto setzte, stellte sich ein etwa 30- bis 40-jähriger Mann neben die Fahrerseite und onanierte.

Der Mann flüchtete anschließend, konnte aber kurze Zeit später von Polizeibeamten festgenommen werden. Bei der Festnahme konnte bei dem Täter eine Blutalkoholkonzentration von 1,64 Promille festgestellt werden.

Gegen den Exhibitionisten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Fellbach-Schmiden: Über 40 Autos zerkratzt

Fellbach-Schmiden: In der Nacht zum Samstag sind in Fellbach-Schmiden (Rems-Murr-Kreis) zahlreiche Autos von unbekannten Tätern zerkratzt worden.

Die Unbekannten hatten die am Fahrbahnrand der Uhlandstraße geparkten Autos auf der zur Fahrbahn gewandten Seite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Inzwischen ist die Zahl der bekannt gewordenen Fälle auf 38 Fahrzeuge gestiegen, wobei ein Sachschaden von geschätzten 25.000 Euro entstanden sein dürfte.

Die Tatzeit grenzt die Polizei auf zwischen 1 Uhr und 3.30 Uhr ein. Weiter wurden im Bereich Brückenstraße, Kanalstraße und Hornbergweg mindestens drei Fahrzeuge mit Hakenkreuz-Symbolen zerkratzt. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht zum Samstag verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 0711/951913-0 zu melden.

Bad Boll: 85-Jährige prallt gegen Baum

Bad Boll: Eine 85-Jährige ist am Sonntagnachmittag in Bad Boll (Kreis Göppingen) gegen einen Baum geprallt.

Wie die Polizei mitteilt, war die Seniorin auf der Landstraße 1214 von Zell nach Bad Boll unterwegs und bog gegen 15.40 Uhr nach rechts in den Gerhard-Heyde-Weg ab. Dabei geriet sie auf den unebenen Fahrbahnrand, kam nach rechts von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

Sie musste anschließend zur ambulanten Versorgung in die Klinik gebracht werden. Der Polo, an dem ein Schaden von 4 000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden.

Göppingen: Bierflasche auf Kopf geschlagen

Göppingen: Eine Bierflasche auf den Kopf bekommen hat am frühen Sonntagmorgen ein 27-Jähriger in Göppingen.

Wie die Polizei berichtet, hatte er sich gegen 2.45 Uhr offenbar mit einem anderen Mann auf dem Kornhausplatz gestritten. Beim Weggehen schlug ihm der 21-Jährige nach Zeugenaussagen von hinten mit einer Bierflasche auf den Kopf.

Die Platzwunde musste anschließend in der Klinik genäht werden. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Herrenberg: Zwei Autos krachen in Leitplanken

Herrenberg: Zwei Autos sind am Sonntagnachmittag auf der Autobahn 81 bei Herrenberg (Kreis Böblingen) aufeinander geprallt und in den Leitplanken gelandet.

Wie die Polizei berichtet, bildete sich in Folge ein vier Kilometer langer Stau. Eine 36-Jährige war mit ihrem Ford Mustang gegen 15.40 Uhr auf der linken Spur in Richtung Singen unterwegs. Unvermittelt wechselte ein Fiat Croma von der rechten auf den linken Fahrstreifen, direkt vor das Auto der Frau.

Beim Zusammenstoß prallten beide Wagen gegen die Schutzplanken. Durch umherfliegende Steine wurden auf der Gegenfahrbahn zwei Autos beschädigt.

Die Mustang-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Die Sachschäden belaufen sich auf 15.000 Euro. Bis zur Bergung der nicht mehr fahrbereiten Unfallfahrzeuge bildete sich ein Stau von 4 Kilometer Länge.

Herrenberg: Navis aus vier Mercedes gestohlen

Herrenberg: Erneut haben Autoaufbrecher in der Nacht auf Montag in Herrenberg Gültstein (Kreis Böblingen) zugeschlagen und Navigationsgeräte aus vier Mercedes gestohlen.

Laut Polizei bauten sie aus vier Mercedes in der Schlesierstraße die eingebauten Comand-Systeme aus. Der Schaden wird auf 16.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die in dieser Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder denen Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind. Mitteilungen erbittet die Polizei unter der Telefonnummer 07031/13-2222.

Leonberg: Betonpumpen-Anhänger gestohlen

Leonberg: Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte vom Gelände eines Neubaus in der Hertichstraße in Leonberg (Kreis Böblingen) einen Betonpumpenanhänger der Marke Putzmeister im Wert von 43.000 Euro gestohlen.

Der neuwertige Anhänger mit einem Estrichförderer ist gelb/grau lackiert und hat das grüne Kennzeichen WN-SK 141. Zum Abtransport muss ein Lkw zum Anhängen benutzt worden sein.

Hinweise zum Verbleib des 1,8 Tonnen schweren Anhängers nimmt die Polizei in Leonberg unter der Telefonnummer 07152/6050 entgegen.

Holzgerlingen: In drei Autos eingebrochen

Holzgerlingen: Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Sonntag an drei Autos in Holzgerlingen (Kreis Böblingen) die Scheiben eingeschlagen.

Laut Polizei entwendete er aus zwei Fahrzeugen mobile Navigationsgeräte, aus dem dritten eine Sporttasche und eine Jacke. Die Vorfälle ereigneten sich an der Schlossstraße, am Stäuchele und an der Gartenstraße. Die Schäden werden zusammen auf 3000 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Holzgerlingen, Telefonnummer 07031/416040, entgegen.

Remseck: Einbruch in Einkaufsmarkt

Remseck am Neckar: Reiche Beute haben unbekannte Täter am Montag kurz nach 1.30 Uhr in einen Einkaufsmarkt in der Neckaraue in Remseck (Kreis Ludwigsburg) gemacht. Bei dem Einbruch wurde der Alarm auslöst.

Wie die Polizei berichtet, gelangten die Täter mit brachialer Gewalt ins Innere, indem sie ein Metallgitter aufbrachen und das dahinter liegende Fenster aufhebelten. Im Gebäude machten sie sich zunächst an einem Tresor in einer Bäckerei zu schaffen, indem sie diesen wohl mit dem zuvor gefundenen Schlüssel öffneten. Im Tresor lagen mehrere Tausend Euro Bargeld, das die Täter mitnahmen. Zudem suchten sie noch den Informationstresen des Markts auf und entwendeten dort Zigarettenschachteln im Wert von etwa 12.500 Euro.

Eine sofort eingeleitete polizeiliche Fahndung mit mehreren Streifen und unter Einsatz eines Hubschraubers verlief ohne Ergebnis. Die Ermittlungen dauern an.

Steinheim: Einruch in Schule

Steinheim: Einen Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro haben unbekannte Täter in der Zeit zwischen Freitag, 12.30 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, in einem Schulgebäude in der Schulstraße in Steinheim (Kreis Ludwigsburg) angerichtet.

Um sich Zugang in das Gebäude zu verschaffen, versuchten die Täter laut Polizei mehrere Fenster aufzuhebeln, was jedoch misslang. Indem sie an einem Fenster das Glas derart bearbeiteten, dass die Scheibe zersprang, griffen sie durch die entstandene Öffnung, um es zu entriegeln und stiegen ein. Anschließend hebelten sie die Tür des Raums auf und wuchteten im zweite Obergeschoss die Türen zu mehreren Räumen auf. Aus einem aufgehebelten Stahlschrank stahlen die Täter Geld in noch unbekannter Höhe. Außerdem suchten sie in weiteren Schränken und Schubladen nach Diebesgut, wobei ihnen noch weiteres Bargeld in die Hände fiel.





Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: