Eine 84 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum Samstag in ihrer Wohnung in Asperg von mehreren Unbekannten überfallen worden. (Symbolbild) Foto: dpa

In ihrer eigenen Wohnung in Asperg ist eine 84-jährige Frau von drei bis vier Unbekannten ausgeraubt worden. Die Täter erbeuteten dabei Wertgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro - weitere Meldungen der Polizei aus der Region.

Asperg: Eine 84 Jahre alte Frau ist in der Nacht zum Samstag in ihrer Wohnung in Asperg (Kreis Ludwigsburg) von drei bis vier unbekannten Tätern in ihrer Wohnung überfallen worden. Die Unbekannten erbeuteten dabei Schmuck und andere Wertsachen im Wert von mehreren tausend Euro. Dies meldet die Polizei.

Die Seniorin hatte bemerkt, dass die Täter in das Gebäude eingedrungen waren. Einer der Unbekannten hielt die 84-Jährige fest und zwang sie, den Tresorschlüssel herauszugeben. Aus dem Tresor stahlen die Einbrecher dann die Wertsachen.

Nach zirka 15 Minuten verließen die Täter die Wohnung, doch nicht bevor sie noch das Telefonkabel aus der Wand rissen. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bislang erfolglos. 

b>Markgröningen: Diebe auf dem Festgelände des Schäferlaufs

Markgröningen: Auf dem Festgelände des Schäferlaufs in Markgröningen (Kreis Ludwigsburg) ist es im Zeitraum zwischen Donnerstag, 16 Uhr, und Freitag, 15 Uhr, zu einem Diebstahl gekommen.

Polizeiangaben zufolge entwendete bislang unbekannte Täter aus einem Catering-Zelt ein Gastro-Handwaschbecken aus Edelstahl, eine Wurst-Aufschnittmaschine, einen Stromwürfel sowie etwa 60 Meter Lebensmittelschläuche in einem Gesamtwert von ungefähr 2000 Euro. Um ins Zelt zu gelangen, schlitzen die Täter es auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. 

Ingersheim: 79-jähriger E-Bike-Fahrer schwer verletzt

Ingersheim: Ein 79 Jahre alter E-Bike-Fahrer hat sich bei einem wohl selbstverschuldeten Unfall am Freitagabend in der Talstraße in Großingersheim (Kreis Ludwigsburg) schwere Verletzungen zugezogen.

Wie die Polizei meldet, stürzte der Mann gegen 17.50 Uhr vermutlich infolge eines Fahrfehlers. Obwohl der Mann einen Helm trug, wurde er schwer verletzt. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am dem Elektrofahrrad entstand Schaden in Höhe von 500 Euro. Aufgrund der Spurenlage am Unfallort kann geht die Polizei nicht davon aus, dass weitere Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt waren.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/6869-0 bei der Polizei zu melden.

Kirchheim/Teck: Von Lastwagen überrollt - tot

Kirchheim/Teck: Ein 54 Jahre alter Arbeiter ist am Samstagmorgen auf einem Betriebsgelände im Bereich der Hegelstraße in Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen) von einem Lkw-Sattelzug überrollt und getötet worden.

Wie die Polizei berichtet, rangierte ein 43-jähriger Lastwagenfahrer gegen 7.30 Uhr auf dem Betriebsgelände, um an eine Abladerampe zu gelangen. Nach ersten Erkenntnissen übersah er den Fußgänger beim Rückwärtsfahren. Der 54-Jährige erlitt schwerste Kopfverletzungen und erlag diesen noch an der Unfallstelle.

Am Unfallort waren zahlreiche Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei eingesetzt. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde ein Gutachter in die Ermittlungen eingebunden.

Köngen: Ohne Führerschein und unter Drogen im BMW unterwegs

Köngen: Ein 23 Jahre alter Mann aus Nürtingen (Kreis Esslingen) steht im Verdacht, am Freitagnachmittag unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein mit einem nicht zugelassenen BMW gefahren zu sein.

Wie die Polizei berichtet, war der 23-Jährige in Köngen mit einem Bekannten in Streit geraten. Daraufhin fuhr er mit dem BMW in zunächst unbekannte Richtung weg. Die zwischenzeitlich verständigte Polizei konnte den BMW in Wendlingen in der Fabrikstraße auffinden. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass sich der 23-Jährige bei Familienangehörigen aufhielt, wo er auch angetroffen wurde.

Die Beamten konnten ebenfalls feststellen, dass der BMW nicht zugelassen war und die angebrachten Kennzeichen zu einem anderen Fahrzeug gehören. Da der 23-Jährige augenscheinlich unter Drogeneinwirkung stand, wurde bei ihm Blut entnommen. Der Führerschein konnte ihm nicht abgenommen werden, da er nicht im Besitz eines solchen ist. Der Mann muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Steinenbronn: Bikerin kollidiert mit Auto - Zeugen gesucht

Steinenbronn: Eine 31 Jahre alte Motorradfahrerin hat sich am Freitagnachmittag bei einem Verkehrsunfall bei Steinenbronn (Kreis Böblingen) Verletzungen zugezogen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 42-jährige Frau gegen 17.30 Uhr mit ihrem Hyundai auf der Kreisstraße 1051 in Richtung Waldenbuch-Hasenhof. Sie wollte nach links in einen Feldweg abbiegen und blinkte ihren Angaben zufolge rechtzeitig. Dies übersah die hinter ihr fahrende Bikerin wohl und setzte zum Überholen an. Dabei kollidierten beide Fahrzeuge.

Das Motorrad wurde auf den Grünstreifen geschleudert, wo es gegen ein Verkehrszeichen prallte. Die Motorradfahrerin wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, konnte es aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Nach Angaben der Autofahrerin fuhr ein männlicher Radfahrer mit blauem T-Shirt an der Unfallstelle vorbei, der eventuell Zeuge des Unfallgeschehens wurde. Dieser Radfahrer und weitere Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/6869-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: